Sauerkrauteintopf mit Würstchen


Rezept speichern  Speichern

abwandelbar mit Sojabratwürstchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.96
 (43 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 22.11.2007 761 kcal



Zutaten

für
500 g Kartoffel(n), gewürfelt
1 Zwiebel(n), gewürfelt
20 g Butterschmalz
1 Dose Sauerkraut
8 Stück(e) Bratwurst, kleine oder Sojabratwürstchen
100 ml Sahne oder Milch
1 EL Senf
1 TL Zucker
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
761
Eiweiß
31,00 g
Fett
61,16 g
Kohlenhydr.
20,83 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die 8 Würstchen schräg in Scheiben schneiden, in einer beschichteten Pfanne von allen Seiten braten, herausnehmen. Die gewürfelte Zwiebel und Kartoffeln im Bratfett 10 Minuten dünsten, evtl. etwas Butterschmalz hinzugeben.
Erst wenn die Kartoffeln gar sind, die Dose Sauerkraut zugeben. Alles mit der Sahne und/oder Milch ablöschen, 1 El Senf zugeben, salzen, pfeffern, nach Geschmack süßen.
Noch 10 Minuten durchziehen lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ute-Stark

War sehr lecker und hat auch meinem Mann total gut geschmeckt. Wird es sicher öfter geben.

12.12.2019 00:25
Antworten
Vossy1906

super lecker ... ich habe noch 500ml Brühe und etwas mehr Senf dazugeben...lg

04.12.2019 17:01
Antworten
Rebessa

Das ist absolut so wie es meine Oma und Mutter immer gekocht haben. Es ist hammer lecker! Danke für das Rezept! Habe es zum xten Mal nachgekocht!! Danke nochmals

07.09.2019 20:18
Antworten
Hobbykoch-Bine68

So kenne ich das Sauerkraut auch von zu Hause. Bei uns werden die Kartoffeln aber gestampft. Aufgewärmt schmeckt der Eintopf noch mal so gut :o) LG Bine

16.11.2018 11:31
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbare Idee. Gibt's wieder, besten Dank!!

03.08.2017 07:54
Antworten
kahvikannu

Mein Tipp: unbedingt länger als 10 Minuten ziehen lassen !! Je länger ich das Essen auf dem Herd hatte, umso besser schmeckte es beim Probieren. Direkt nach Zugabe der Sahne fand ich es nicht besonders gut, aber nach 30 Minuten ziehen lassen war es dann doch echt lecker. Ich wollte noch ein Foto machen, es ist aber alles alle geworden.

06.03.2009 13:03
Antworten
pasiflora

Hallo! Danke fuer Deinen Tip und die Bewertung, stimmt, ich serviere es auch nicht sofort, die Kartoffeln brauchen ein bisschen bis sie den Geschmack der Sosse annehmen... LG aus Peru Pasi

06.03.2009 16:12
Antworten
Gelöschter Nutzer

Heidewitzka - war das lecker!!!! Da ich von diesem tollen Sommer noch ohne Ende Würstels im TK-Fach habe und mir bei diesem Schmuddelwetter gestern nach einem Eintopf war, hab ich mich für dieses Rezept entschieden .... und nicht bereut!!! *ggg* Ich hab übrigens, nachdem ich die Kartoffeln im Bratfett angeschmurgelt habe, kein weiteres Fett sondern eine kleine Tasse Wasser zugefügt. So konnten die Kartoffeln fast fettlos garen ... und das gab dem Sauerkraut auch noch ein bisschen Flüssigkeit zusätzlich zur Milch!!! Das ist in unserer "Koch ich unbedingt wieder!"-Sammlung aufgenommen! LG scharly

22.10.2008 11:05
Antworten
pasiflora

Hallo scharly, superlieb, Dein Kommentar, hat mich sehr gefreut, das das Rezept so gut angekommen ist..;-) LG aus Peru Pasi

23.10.2008 22:26
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hi, habe es heute zum Mittag gemacht. Statt Würste habe ich aber Kasseler genommen, weil ich den grad da hatte. Mein Fall war es nicht unbedingt, aber meinem Mann hat es super geschmeckt. LG Conny

28.08.2008 19:08
Antworten