Hauptspeise
Geflügel
Braten
Wildgeflügel

Rezept speichern  Speichern

Straußensteak an Speck - Melasse - Sauce

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 12.11.2002



Zutaten

für
4 Steak(s) (Straußensteaks, á120-200g)
Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
Prise(n) Salz
1 Zehe/n Knoblauch, zerdrückt

Für die Sauce:

125 g Speck (geräucherter Bauchspeck), gewürfelt
1 Zehe/n Knoblauch, zerdrückt
1 TL Thymian, frisch, gehackt
1 EL Schnittlauch, frisch, gehackt
60 ml Essig (Apfelessig)
2 EL Sirup (Melasse)
60 ml Öl (Olivenöl)
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Steaks mit Salz, Pfeffer und Knoblauch einreiben. Über glühenden Holzkohlen (oder auch E-Grill oder Grillpfanne) einige Minuten auf jeder Seite garen, so dass das Fleisch medium rosa ist(Daumentest). Dann mit der vorbereiteten Melasse-Sauce servieren.
Für die Sauce: Den Speck mit Knoblauch und den Kräutern in den Pfanne sautieren, bis er leicht braun ist. Die Pfanne mit Essig ablöschen und die Melasse einrühren. Das Olivenöl unterschlagen und mit Salz und Pfeffer ablöschen. Das Fleisch in Scheiben schneiden, anrichten und mit der Sauce napieren.
Dazu ist frisches Marktgemüse und Kräuter-Kartoffelpüree passend schmackhaft

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

pelikana

Hallo, ich finde es ist eine gute Idee, eine Sauce mit Melasse zuzubereiten. Beim 1. Versuch gestern wurde die Sauce zu sauer, obwohl ich nur 2 Teel. Apfelessig verwendet habe (ich hab eine Singleportion zubereitet), mit einem Teel. Vollrohrzucker hab ich den sehr bitteren Geschmack der Melasse abgemilcert. Heute beim 2. Versuch habe ich Brottrunk statt Essig verwendet, wieder mit Vollrohrzucker nachgesüßt und dann festgestellt, daß doch noch 1 Teel. Apfelessig dazumußte, um die leichte Säure wiederherzustellen. Insgesamt finde ich das Rezept nicht perfekt, aber sehr interessant. Straußensteak konnte ich leider, leider nicht bekommen, ich habe stattdessen Rindersteak gebraten und dann wie im Kommentar von hnowak angegeben im Ofen fertiggaren lassen, woraufhin es dann sehr gut geschmeckt hat.

31.08.2011 14:00
Antworten
hnowak

Das Rezept war super und hat auch SUPER geschmeckt. Anstatt der Melasse habe ich Zuckerrübensirup genommen. Die Steaks habe ich auf beiden Seiten scharf angebraten und dann bei 180 grad in ca 10 min in den Backofen getan so konnten das Fleisch wunderbar durchgaren.

08.12.2005 19:42
Antworten
hyvaepulla_ellen

Also, das Rezept ist wirklich super. Alle anderen Strauss-Rezepte, die wir bisher so gefunden haben, waren mit Sahne oder creme fraiche, alle auch lecker, aber sehr ähnlich. Dieses war mal was anderes und gerade der Speck passt super zum Strauss. Da ich nicht wusste, wo ich Melasse her bekommen soll, haben wir statt dessen einen kräftigen Honig genomen. Ich würde auf jeden Fall die 200g Fleisch pro Person empfehlen, wir haben zu zweit 400g plus üppige Beilagen verputzt. Danke für das Rezept!

13.07.2004 19:58
Antworten