Champignoncremesuppe


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (47 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. simpel 06.11.2002



Zutaten

für
500 g Champignons, frische
3 EL Butter
1 ½ EL Mehl
1 Zitrone(n)
100 ml Weißwein, trocken
800 ml Brühe, (Fleisch- oder Hühnerbrühe)
125 ml Sahne
1 Ei(er)
3 Ei(er), hartgekocht
Salz und Pfeffer
Worcestersauce
Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die geputzten Champignons möglichst klein schneiden, mit Zitronensaft beträufeln, in Butter etwa 10 Minuten dünsten (nach Geschmack eine geriebene Zwiebel mitdünsten lassen), mit Mehl überstäuben, leicht durchschwitzen lassen, mit Wein ablöschen und mit der Brühe auffüllen, gut durchkochen lassen und vom Feuer nehmen.

Die Sahne mit dem Ei gut verschlagen und dazugeben, nur erwärmen, nicht aufkochen lassen und dabei mit einem Schneebesen rühren.

Mit den feingehackten gekochten Eiern und reichlich gehackter Petersilie verfeinern, nochmals mit Salz, Pfeffer und Worcestersoße abschmecken und mit Toast anrichten.

Man kann natürlich die gekochten Eier auch weglassen, aber ich mache diese Suppe mit den Eiern!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Leggga

Eine Champignoncremesuppe ist immer wieder lecker und eine gute Vorspeise für ein Herbst- oder Wintermenü. Leider ist die Qualität der braunen Champignons so geschmacklos miserabel geworden, dass ich jetzt immer 3-5 aufgeweichte Shiitake mit koche, um den Pilzgeschmack zu retten. Getrocknete Morcheln oder andere Waldpilze gehen auch. Sahne, Eier und Eigelb lass ich immer weg. Eine 'leichte Béchamelsauce' (fettreduzierte Kochcreme mit 1-2 EL Stärke) als Grundlage mit einem Schuss Weisswein reichen meines Erachtens aus.

29.10.2020 21:46
Antworten
BZW

Hallo, mir war gar nicht bewusst " wieviel " 500g Champignons sein können wenn man sie zu putzen und schnibbeln hat! Habe gefühlt eine Ewigkeit gebraucht 😉 Nächstes Mal würde ich sie nicht ganz so klein schneiden, da ich die Suppe püriert habe und ein paar Scheiben als Einlage rein tat. Auf das Ei, sowohl zum Legieren, als auch gekocht, habe ich verzichtet, da es noch einen Hauptgang gab. Uns hat es sehr gut geschmeckt. Viele Grüße

14.12.2018 20:56
Antworten
Istyll

Ich liebe diese art von championsuppe Hatte das rezept mal in einem kochbuch gefunden Aber leider nach vielen jahren das kochbuch nimmer hab dann diese rezept hier gefunden und mittlerweile auch mal andere pilzarten versucht . .zb pfifferlinge ..ein gaumenschmaus ohne ende Danke für das rezept

06.08.2018 11:45
Antworten
Egaloss

Auch für mich wegen des Weißweines eine neue Variante. Durchaus empfehlenswert, eignet sich als leichte (hahaha) Hauptmahlzeit, durch die Eier ist die Suppe sehr sättigend. Danke für das Rezept

08.04.2016 12:56
Antworten
Shatiest88

Hallo Sonja, danke für das tolle Rezept! Ich habe Creme fraiche statt Sahne genommen, da ich keine zu Hause hatte. LG, Shatiest88

07.12.2015 10:53
Antworten
mima53

Hallo diese leckere Suppe gab es diese Woche als leichtes Abendessen und hat uns sehr gut geschmeckt in der Variante mit Eiern kannten wir das noch nicht - da jetzt von Ostern noch einige Eier übrig waren, hat das super gepasst und wird morgen gleich nochmals gekocht lg Mima

13.04.2007 19:45
Antworten
Manfred48

Habe die Suppe erst einmal gespeichert. Ich werde sie in den nächsten Wochen ausprobieren! Gruss Manfred

02.07.2004 09:44
Antworten
boernibabe

Genau die Richtige Suppe für Pilz-Fan´s !!! Sehr schmackhaft. Äußerst lecker !! Gruss Jens

18.03.2004 15:10
Antworten
monika_m

Ich habe die Suppe gestern gemacht und kann sie nur weiter empfehlen! Sehr gut. Die gibts wieder. Ich hatte jedoch die Champis in Scheiben und die Zwiebel in Würfel geschnitten und dann das Ganze am Ende püriert. Einige Chamingons habe ich dabei "ganz" gelassen. Die Variante mit dem Ei schmeckt übrigens ganz toll dazu. LG Moni

09.04.2003 13:39
Antworten
skadel

mal eine ganz neue Variante! aber eine leckere Manu

07.11.2002 12:39
Antworten