Backen
Kekse
USA oder Kanada
cross-cooking
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Chocolate - Cookies mit Kürbiskernen und Habaneros

Scharfe Cookies mit Schokolade, Kürbiskernen und Chili, ergibt etwa 50 Kekse

Durchschnittliche Bewertung: 4.53
bei 34 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 21.11.2007



Zutaten

für
200 g Mehl (auch mit Vollkornmehl sehr gut)
200 g Butter, zimmerwarm
200 g Kürbiskerne, gemahlen
200 g Rohrzucker
1 Ei(er)
2 Chilischote(n) (Habaneros), frische, ersatzweise Thai-Chili
150 g Schokolade, weiße
35 g Kakaopulver
1 TL Vanillezucker
½ TL Natron
1 Prise(n) Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten Kalorien pro Portion ca. 5129 kcal
Das Backrohr auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Die Habaneros samt Kernen in Stücke schneiden (Gummihandschuhe) und mit dem Zucker in der Moulinette zu einer feinen Paste pürieren.

Die Butter mit dem Mixer schaumig rühren, die Chili-Zuckerpaste dazugeben und gut verrühren. Ei, Salz und Vanillezucker hinzugeben und weiter schaumig schlagen. Die gemahlenen Kürbiskerne und das Kakaopulver dazugeben und gut unterrühren. Das Mehl mit Natron verrühren und gut unter den Teig rühren. Zum Schluss die in Stücke gehackte weiße Schokolade untermischen.

Auf das Backblech mit 2 Teelöffeln kleine Teighäufchen setzen und diese etwas flach drücken. Dabei genügend Abstand lassen, da die Cookies beim Backen etwas auseinander laufen. Das Blech ins Rohr schieben und die Cookies ca. 12 Minuten backen, bis sie beginnen auf der Unterseite zu bräunen. Auf dem Blech 2 Minuten kühlen lassen und dann auf einem Kuchengitter ganz abkühlen lassen. Den restlichen Teig auf die gleiche Art backen.

Wenn keine Habaneros erhältlich sind, können auch Thai-Chilis verwendet werden. Allerdings haben diese nicht das typisch feine Aroma von Habaneros.

Da die Cookies mit 2 Habaneros wirklich scharf werden, kann die Chilimenge natürlich reduziert werden. Auch das Entfernen der Kerne aus den Schoten lässt die Cookies weniger scharf werden.
Anstelle von Kürbiskernen können auch Mandeln oder Walnüsse verwendet werden. Die weiße Schokolade lässt sich auch durch dunkle Schokolade ersetzen. Die Cookies gelingen auch mit Vollkornmehl sehr gut.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

akalt

Kann ich wegen der Schärfe auch einfach den Teig probieren, oder wird die Schärfe durch das Backen verstärkt oder reduziert? LGAndrea

04.08.2016 14:19
Antworten
monddrache

Hallo Andrea, natürlich kannst du den Teig probieren. Aber das Empfinden von Schärfe ist individuell stark verschieden. Wenn du Sorge hast daß die Cookies zu scharf werden verwende weniger Chili. Lg Monddrache

15.08.2016 23:38
Antworten
anemone76

nur mal so nebenbei, die kerne sind nicht scharf!!!!

16.07.2015 15:19
Antworten
_Feinschmeckerin_

Hallo monddrache. Vielen Dank für dieses tolle Rezept! Ich habe halb Weizen-, halb Vollkornmehl genommen und weiße sowie zartbittere gehackte Schokolade benutzt. Statt den Kürbiskernen habe ich gemahlene Haselnüsse genommen und weil ich Kekse immer lieber etwas crosser habe und man das mit weniger Butter erreichen kann, habe ich nur 125g Butter genommen. Die Cookies sind köstlich geworden, ich mags gerne scharf, deswegen finde ich es mit 2 Habaneros genau richtig. Freundliche Grüße, _Feinschmeckerin_

30.08.2014 00:00
Antworten
Loerle

Wunderbares Grundrezept! Habe nur wenig verändert (angesichts dessen, was ich noch zu Hause hatte ^^) und trotzdem sind die Cookies ein echtes Erlebnis! Meine Variante: - Bio Dinkel-Vollkorn-Mehl - statt Chili und Kürbis-Kerne: Cashews und Cranberries - TIPP: Muscovado-Rohzucker verwenden! Aus meinen Backwaren nicht mehr weg zu denken ;) Da dies meine ersten Cookies waren, konnte ich nicht so gut abschätzen wie sehr die Dinger (trotz des kompakten Teiges) im Ofen auseinander gehen. Deswegen sind meine "etwas" gross und unförmig geworden, aber trotzdem seeeehr lecker! Also danke für das Rezept und definitiv in allen Varianten zu empfehlen. Grüssle

05.03.2014 20:52
Antworten
Kampfbrot81

Eine kleine Variante: Anstatt weißer Schokolade hab ich die Cookies schon öfter mal mit Mini-Smarties gemacht, die ich vor dem Backen auf die Teighäufchen gedrückt habe. Die Cookies knacken dann ein bisschen, wenn man drauf beißt. :)

15.03.2010 10:58
Antworten
Karamella

Hallo, ein großes Lob für diese Eigenkreation! Die Kekse sind geschmacklich etwas ganz exklusives! Nächstes Mal würde ich nur die weiße Schoko gegen bittere tauschen. LG Kara

29.01.2010 11:42
Antworten
brilla

Leider hatte ich keine Habaneros und hab stattdessen 3 Seranos genommen, geht auch gut. Man darf die Kugeln nur recht klein machen, sie gehen wirklich sehr auseinander. Aber das Ergebnis ist perfekt, 5 Sterne von mir! Die hab ich sicher nicht zum letzten Mal gemacht! Danke für das nette Rezept! LG Brilla

28.11.2009 22:31
Antworten
sturmkraehe

Kann mich nur anschließen! Die Cookies sind einfach perfekt!!!

11.09.2009 06:50
Antworten
Kampfbrot81

Super Rezept! Hab die Cookies heute inzwischen schon zum 5. Mal gemacht. Jedesmal wieder ein Hit, vorallem durch dieses dezente, exotische Aroma der Habaneros! Allerdings entferne ich immer die Kerne der Habaneros, einerseits zum selber Anbauen nächstes Jahr (drückt mir die Daumen, dass es klappt!), andererseits um - wie im Rezept schon erwähnt - die Schärfe noch ein wenig zu mildern. Die Schärfe einer normal großen Habanero dürfte dann auch für absolute Chili-Anfänger noch ohne weiteres erträglich sein. Anfangs wusste ich nie so richtig, wann die Cookies aus dem Ofen gehören. Nun hab ich festgestellt, dass sie meiner Meinung am besten werden, wenn man sie raus tut, sobald die weiße Schokolade gerade anfängt, eine ganz leichte Bräunung zu bekommen. Dann gleich raus, kurz abkühlen lassen und sie werden wunderbar weich. :-) Tjo, wie gesagt: bin absolut begeistert von den Cookies! Vielen Dank für das Rezept! :)

13.07.2008 16:28
Antworten