Backen
Weihnachten
Kekse

Rezept speichern  Speichern

Linzer Kipferl

zart-mürbes Spritzgebäck, schmeckt nicht nur zu Weihnachten

Durchschnittliche Bewertung: 4.63
bei 218 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 20.11.2007



Zutaten

für
230 g Mehl
200 g Butter
70 g Stärkemehl (Maizena)
1 Pkt. Vanillezucker
110 g Puderzucker
2 Eigelb
1 Prise(n) Zimt
½ Zitrone(n), davon die abgeriebene und sehr fein gehackte Schale
200 g Marmelade (Marillenmarmelade), passiert und mit 80%igen Rum aromatisiert
Kuchenglasur, Schokolade zum Tunken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 12 Minuten Gesamtzeit ca. 42 Minuten
Alle Zutaten rasch mit einer Küchenmaschine zu einem Mürbteig verarbeiten. Danach ca. 15 bis 20 Min. kühl rasten lassen.

Das Backrohr auf 170 Grad Heißluft vorheizen.

Den Teig durch den Fleischwolf mit Gebäckaufsatz "Stern" drehen. Kleine Stücke abschneiden und zu Kipferl formen. Diese ca. 10 - 12 Min. hellbraun backen und leicht abkühlen lassen.

Die Hälfte der Kipferl mit Marillenmarmelade bestreichen und mit einer zweiten Hälfte zusammensetzen.

Ca. 1 Stunde stehen lassen, damit sie mit der Marmelade etwas „anziehen“. Dann die Kipferl an den Enden in Schokoladenglasur tauchen und auf einem Gitter gut trocknen lassen.

In eine Tupper- oder Keksdose mit Butterpapier als Zwischenlage schichten und einige Tage gut durchziehen lassen. Kühl lagern.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hobbykoch-Bine68

Sehr leckere Kekse und ratzfatz verputzt. Danke für das schöne Rezept und liebe Grüsse, Bine

31.01.2020 15:04
Antworten
sonrisa77

Sehr leckeres Rezept, das ich schon seit Jahren mache. Ich konnte die Plätzchen ohne Probleme mit meinem Spritzbeutel (Tülle 45-9, 16mm) spritzen. Allerdings habe ich den Teig NICHT kalt gestellt!

07.12.2019 14:35
Antworten
nonobaer

Super tolles Rezept! Habe direkt die 3-fache Menge produziert. Das war auch gut so ;-) - ratzifatzi alle weg! Als Marmelade habe ich Mirabellenmarmelade und Kirsch-Amaretto-Gelee (jeweils selbstgemacht) genommen. Beide kamen gleich gut an. Ich habe Dinkelmehl (630) genommen, dies war kein Problem.

13.11.2019 07:22
Antworten
Grenzton

Habe das Rezept haargenau so ausprobiert, leider sind es nach wenigen Minuten Backzeit platte breite Fladen draus geworden. Irgendwas ist da schief gelaufen.

16.12.2018 17:53
Antworten
Sterndl1474

Sehr sehr lecker! Wunderbar...Danke für dieses tolle Rezept...einfach himmlisch...kaum gebacken sind schon fast alle wieder weg...

15.12.2017 18:53
Antworten
Frangipani

Hallo Christine_R, auch ich habe Deine Linzer Kipferl ausprobiert und kann nur sagen, PERFEKT. Ich werde sie auf jeden Fall wieder nachbacken. Viele Gruesse, Frangipani

29.11.2007 09:16
Antworten
Christine_R

Hallo Frangipani, es freut mich sehr , daß dir die Kipferl gut schmecken und du sie wieder backen wirst . Ich sag dir ein herzliches "Dankeschön" für deine tolle Bewertung und fürs Nachbacken! Liebe Grüße Christine

29.11.2007 12:55
Antworten
androli

Hallo Christine_R, ich habe heute deine leckeren Keks ausprobiert, einfach mhmmmm..... ....nachdem ich keinen Fleischwolf habe,habe ich den Teig gemacht,nicht in den Kühlschrank gegeben,sondern sofort mit meiner Keksmaschine (Aufsatz große Zacken) Stangerln gemacht,danach Kipferln geformt und danach dann für eine halbe Stunde auf den Balkon gestellt,danach dann nach deiner Anweisung weiter......grandios!!!! ....also für alle die eine Keksmaschine besitzen und sonst niemals benützen,für dieses Rezept einfach - Spitze..... Viele Grüße Andrea

13.12.2007 20:33
Antworten
bläcky

Hallo ChristineR Ich habe Deine Linzer Kipferl nach gebacken, schon alleine wie es geduftet hat in der Küche. Das ist ein so feines Gebäck und dann noch die Marillen-Marmelade mit Rum sowie den feinen Zimt Geschmack, diese Kipferl muß man probiert haben. Vielen Lieben Dank fürs Rezept lg bläcky

28.11.2007 19:12
Antworten
Christine_R

Hallo bläcky, du beschreibst diese Kipferl ja wirklich genial !!! Ich backe sie morgen auch wieder, die ersten sind schon weg. Auch ich liebe diesen guten Geschmack mit der "Rum-Marillenmarmelade" und dann diese "Kipferlspitzen", die in eine gute Schokoladeglasur getunkt sind... sehr lecker! Ich danke dir für deine super Bewertung und fürs Nachbacken! Liebe Grüße aus Linz, Christine

28.11.2007 20:15
Antworten