Europa
Frankreich
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Rind
Schwein
Überbacken
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hackfleischtopf nach Elsässer Art

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 20.11.2007



Zutaten

für
50 g Schinkenspeck, mager, fein gewürfelt
2 Zwiebel(n)
400 g Hackfleisch
1 EL Mehl
3 EL Tomatenmark
1 Tasse Wein, rot
Salz und Pfeffer
1 Prise(n) Thymian
300 g Sauerkraut
50 g Käse, gerieben
etwas Margarine für die Form
Paprikapulver
etwas Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Speck anbraten, die Zwiebeln würfeln und anbraten. Hackfleisch zugeben und anbraten. Zum Binden nach dem Braten mit Mehl bestäuben, verrühren. Tomatenmark und Rotwein unterrühren und alles mit Salz, Pfeffer, Paprika und 1 Prise Thymian abschmecken.

In eine gefettete Auflaufform die Hälfte der Hackfleischmasse hineingeben. Das Sauerkraut einmal waschen und ausdrücken und auf dem Hackfleisch verteilen. Nun das restliche Hackfleisch auf dem Sauerkraut verteilen und den geriebenen Käse darauf geben und die Butter in Flöckchen aufsetzen.

Bei 200 Grad (Umluft ca. 180 Grad) etwa 30 Minuten überbacken.
Als Beilage Kartoffelpüree dazu reichen.

Tipp:
Kann auch vorbereitet werden: Den fertigen Topf abkühlen lassen und den geriebenen Käse und die Butterflöcken erst kurz vor dem Überbacken zugeben. Dann eine etwas längere Garzeit als 30 min. einplanen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbare Idee. Gibt's wieder, besten Dank!!!

31.01.2018 13:28
Antworten
dieeichhoernchen

Liebe Viechdoc, vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. Es freuet mich, dass es Euch geschmekt hat. Noch eine kleine Anmerkung - wir essen ganz gerne Kartoffelpüree dazu. Außerdem lässt sich der Hackfleischtopf wunderbar vorbereiten, wenn man Besuch erwartet. -> Alles anbraten wie o.g. beschrieben in den Topf schichten und erkalten lassen und ca. 3/4 vor Essensbeginn in den warmen Backofen schieben und man kann sich somit seinen Gästen widmen. LG dieEichhoernchen

30.12.2007 14:34
Antworten
viechdoc

Hallo dieeichhoernchen war das lecker ! Das nächste Mal möcht ich mehr Bacon nehmen , meiner war wohl zu wenig geräuchert , der hätte mehr dominieren können . Ansonsten war der Auflauf so lecker , dass wir zu zweit fast das ganze Rezept gefre..... haben . Danke fürs schöne Rezept sagt der viechdoc

01.12.2007 18:46
Antworten