Matjesfilet nach Hausfrauenart


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

sehr lecker

Durchschnittliche Bewertung: 4.27
 (72 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 19.11.2007 565 kcal



Zutaten

für
8 Matjesfilet(s)
¼ Liter Mineralwasser oder Milch, evtl.
2 Äpfel
2 Zwiebel(n)
3 Gewürzgurke(n)
200 g Sahne
200 g saure Sahne
2 EL Mayonnaise
2 EL Gurkenflüssigkeit
1 TL Zucker
Pfeffer aus der Mühle
Dill

Nährwerte pro Portion

kcal
565
Eiweiß
58,45 g
Fett
28,00 g
Kohlenhydr.
18,51 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 35 Minuten
Die Matjesfilets unter fließendem Wasser kurz abspülen. Ein Stück vom Fisch probieren, wenn er noch zu salzig ist, die Filets ca. 30 min. in eine Schüssel mit Mineralwasser oder Milch legen.

Aus Sahne, saurer Sahne, Mayonnaise und dem Gurkenwasser eine Sauce rühren und mit Zucker und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Salz ist in aller Regel nicht notwendig, da der Fisch noch genügend Salz in die Sauce abgibt. Die Äpfel waschen, schälen und entkernen und ebenso wie die Gewürzgurken in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel abziehen, in feine Ringe schneiden und mit den Apfel- und Gurkenscheiben in die Sauce geben.

Anschließend die Matjesfilets unterheben und alles im Kühlschrank noch ca. 2 Std. durchziehen lassen. Vor dem Servieren mit Dill garnieren.

Pellkartoffeln oder ein kräftiges Vollkornbrot dazu reichen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mohnröllchen

Danke für das Einstellen des Rezeptes. Ich mache meine Matjes seit Jahren so. Ich schneide nur noch einige rote Paprikawürfel mit rein. Und natürlich kommt reichlich Dill mit in die Soße. Das rundet den Geschmack so richtig gut ab. Für das empfehlenswerte Rezept gebe ich gerne 5 Sterne. Liebe Grüße von Mohnröllchen. ❣

19.06.2022 14:03
Antworten
Tinchen37

Hausfrauensoße ist eine festgelegte "Garnitur" (so nennt man das in der Gastronomie) und sogar eine Prüfungsfrage, dort gehört kein Dill hinein. Das ist jetzt ein wenig Klugsch......, trotzdem ist diese Soße aber sehr lecker. lg tinchen

17.06.2022 18:56
Antworten
riasina137cf

Hallo kann man die Äpfel einfach weglassen ? Oder muss ich sie mit etwas ersetzen ? Vertrag leider keine Äpfel aber ich liebe dieses Gericht Liebe Grüße Ria

17.06.2022 10:13
Antworten
mamadagmar

Die Äpfel bringen noch etwas Süße an das Gericht, bei Unverträglichkeit würde ich sie auch einfach weglassen.

17.06.2022 14:20
Antworten
Magnolie12345

Wirklich richtig gut. Ich nehme diese Sauce für Rauchmatjes oder manchmal auch für Bismarckhering. Immer wieder gern genossen.

17.06.2022 09:36
Antworten
dine1969

ich liebe Matjes und heute gibts das auch wieder mal bei uns.Gestern schon eingelegt.Ich finde je länger der Fisch durchzieht umso besser schmeckt er.Und ich nehme anstatt der Sahne(bin leider etwas schwer geraten..*grins*) Naturjoghurt und zum abrunden etwas Schmand oder Majo.....hat dann nicht ganz so viele Kalorien....

08.10.2011 11:02
Antworten
sünnenkringel

Liebe dine, probier doch mal folgendes: 1 Becher saure Sahne 10 %, 1 Becher Naturjoghurt und das ganze mit Milch bis zur gewünschten Konsistenz verlängern. Mayo und Schmand kannst du getrost weglassen. Du wirst sehen, es schmeckt wirklich (auch ohne viele Kalorien :-) LG talia97

21.02.2012 20:28
Antworten
tine1958

Genauso essen wir das auch. Und Pellkartoffeln passen einfach am besten dazu! Vor allem mit ein paar Margarine- oder Butterflöckchen auf den Kartoffeln.

05.03.2010 18:57
Antworten
köbes

Hallo wichtel, genau so kenne auch ich die Zubereitung für Matjesfilet. Bei uns ist es Tradition Pellkartoffeln mit Speck und Bohnengemüse dazu zu reichen. Einfach lecker. LG Köbes

09.08.2009 14:10
Antworten
ille0110

Hallo, soeben habe ich den letzten Bissen Matjesfilet nach deinem Rezept in vollen Zügen genossen. Vielen Dank für diese superleckere Rezeptur. Sie bekommt von mir die volle Punktzahl. Dieses Gericht wird sicherlich bald wieder zubereitet. LG Ille

24.01.2009 19:35
Antworten