Curry - Sojageschnetzeltes mit Kokossoße


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.19
 (25 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 19.11.2007



Zutaten

für
150 g Soja, grob geschnetzelt
2 große Zwiebel(n)
4 halbe Pfirsich(e), aus der Dose
1 Dose Kokosmilch
Currypulver
Gemüsebrühe, gekörnte
Salz und Pfeffer
Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Sojageschnetzelte in eine Schüssel geben und mit heißer Gemüsebrühe übergießen, sodass es bedeckt ist. 15-20 Minuten quellen lassen.

Währenddessen die Zwiebeln in Ringe schneiden, im heißen Öl anbraten, dabei mit reichlich Curry bestäuben. Die kleingeschnittenen Pfirsiche kurz mitbraten, dann alles aus der Pfanne nehmen. Das eingeweichte Sojageschnetzelte abtropfen lassen, im heißen Öl anbraten (aufgrund des Feuchtigkeitsgehalts dauert das eine Weile), dieses auch mit Curry bestäuben, mit der Kokosmilch ablöschen. Die Zwiebel-Pfirsich-Mischung wieder dazugeben, noch einmal aufkochen lassen und alles mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken.

Dazu schmeckt Reis!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lianeee

Vielen Dank für das Rezept! Hatte kein Geschnetzeltes und statt dessen Räuchertofu genommen. Außerdem Kräuterseitlinge hinzugefügt. Mit dieser Kombi konnte ich einfach alles zusammen in den Wok schmeißen und brauchte nichts separieren. Schmeckt köstlich!

27.12.2020 18:22
Antworten
schoclaude

Das Rezept ist wirklich lecker und lässt sich gut abwandeln, besonders perfekt für Notfälle (Zeitmangel, Krankheit usw...). Vielen Dank!

27.01.2019 13:07
Antworten
Gelöschter Nutzer

Vielen Dank für dieses Rezept, ich liebe es! Wir machen es meist mit mariniertem Sojageschnetzeltem, das müsste man wahrscheinlich nicht quellen lassen. Welches benutzt ihr denn dafür? Habe das Rezept schon zweimal gemacht, es ist superlecker und einfach ... Absolut perfekt!

10.10.2018 12:27
Antworten
bini64

Das freut mich! Wir lieben es auch! :-) Wir nehmen immer das normale, grobe getrocknete Sojagranulat.

30.10.2018 21:13
Antworten
Hauser-mauser

Super LECKER

05.09.2017 17:55
Antworten
citroenthee

Mir schmeckt das Rezept wirklich super gut! Spetwas leckeres habe ich lange nicht mehr gegessen!!! Meine Eltern die es auch probiert haben, fanden es geschmacklich auch super, waren nur total angeekelt von den Sojaschnetzeln, kann ich gar nich verstehen o_o. Also ich werde das Rezept definitiv noch öfters kochen! Ich habe übrigens auch noch eine Banane zermanscht und am Ende noch mit zu dem Geschnetzelten gegeben :). JAMMJAMM LECKER !!!!!!!

29.05.2011 08:36
Antworten
Lulu999

Sehr sehr lecker! habe in die Sauce noch eine pürierte Banane und etwas Mango Chutney gegeben. Und noch ein paar TK-Erbsen reingetan. Habe zum 1. Mal mit Sojageschnetzeltem gekocht. Die Konsistenz war wirklich sehr fleischähnlich.

26.02.2011 13:56
Antworten
Arielle1982

Mir war der Zwiebelanteil ein bisschen zu hoch. Habe das Rezept ein bisschen verändert und die doppelte Menge an Pfirsichen genommen und dafür nur eine Zwiebel. Außerdem hab ich eine zerdrückte Banane in die Kokosmilch gegeben. So hat es mir dann super geschmeckt.

22.01.2010 14:23
Antworten
binäres_irgendwas

Hallo bini64, danke für das Rezept, ich hab das ganze gestern mal ausprobiert. Auf ein Problem bin ich beim Tofu gestoßen: Das wurde durch das Braten einfach immer kleiner und kleiner (klar, geht ja das Wassser raus) bis auf Krümelgröße, wurde aber nicht braun. Wie brät man das korrekt an? Mir hat am Ende leider irgendwie der Geschmack gefehlt, was entweder an obigem oder der Zugabe von zuviel Reis zu einem eher dezent schmeckenden Hauptteil liegen kann. (immerhin hat es meiner Mitbewohnerin geschmeckt ;-) und es gibt jetzt ein Foto) Danke & Viele Grüße vom binären Irgendwas

13.09.2009 12:20
Antworten
bini64

Hallo binäres_irgendwas, Ich hatte im Rezept ja Sojageschnetzeltes angegeben, kein Tofu. Es handelt sich dabei um getrocknetes Soja in der Form von Schnetzeln. Man kann es in heißem Wasser einweichen, wenn man dafür Gemüsebrühe nimmt, bekommt es schon dadurch viel Geschmack, danach wird es angebraten. Man braucht zwar etwas Geduld und vielleicht eine Spur mehr Öl als bei Fleisch, aber es wird doch schön braun. Vielleicht klappts beim nächsten Mal besser:-) Viele Grüße bini64

28.10.2009 17:08
Antworten