Weinbrandtorte


Rezept speichern  Speichern

ein gehaltvoller Kuchen der lange ziehen muss

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 18.11.2007



Zutaten

für
250 g Butter
250 g Zucker
250 g Mehl
250 g Schokolade (Blockschokolade)
50 g Mandel(n), geriebene
2 TL Backpulver
6 Ei(er)
200 g Aprikosenkonfitüre
250 ml Weinbrand
2 Pck. Schokolade oder besser Kuvertüre, zartbitter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Eier trennen.
Butter, Eigelb und Zucker schaumig schlagen, Mandeln und Blockschokolade dazu geben.
Eiweiß schlagen und im Wechsel mit gesiebtem Mehl und Backpulver unter die Eigelb-Schokomasse heben. Den Teig in eine gefettete Springform geben und bei 180° bis 200°, 50 bis 70 Minuten backen. Öfters eine Garprobe machen.

Den Kuchen auskühlen lassen und dann mehrere kleine Löcher in den Kuchen bohren. In diese Löcher den Weinbrand füllen (das geht genial mit einer Spritze).
Die Löcher mit Aprikosenmarmelade auffüllen und die ganze Oberseite mit Marmelade bestreichen. Der Kuchen sollte auf einer glatten Platte (z.B. Tortenplatte) gegeben, und rundherum mit der Schokolade (Kuvertüre) dick eingestrichen werden. Der Kuchen soll kompl. mit der Schokolade “versiegelt” werden.
Die Torte an einem kühlen Ort (unter 20 Grad) mindestens 3 Wochen ziehen lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bine66

Hallo, da es im Rezept keine Angabe dazu gibt: Blockschokolade reiben, hacken oder evtl. schmelzen vor der Zugabe zum Teig? Danke und LG Bine66

23.10.2013 15:28
Antworten
Novemberelch

Hallo Leckerschmecker, ich habe Deinen Weinbrandkuchen jetzt schon 2 x gebacken. Er hat uns sehr gut geschmeckt, hat 3 Wochen schlafen dürfen und sich dann leider nicht ganz 1 Woche länger gehalten. (Er mußte zum Nachmittagskaffe vertilgt werden!). Der zweite Kuchen ruht jetzt noch und wartet darauf, daß Weihnachten wird. Danke für das schöne unkomplizierte Rezept, mit dem besonderen Vorteil des gut vorbereitens! Liebe Grüße vom Novemberelch

15.12.2010 20:11
Antworten
leckerschmecker123

Hallo und lieben Dank für Deine netten Worte. Es freut mich ungemein das Dir dieser Kuchen genauso gut gefältt wie mir. Auch vielen Dank für Dein Bild. Liebe Grüße Leckerschmecker

26.11.2010 19:48
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, dein Kuchen ist etwas sehr feines und ich werde ihn auch gerne wieder machen. Mir hat auch sie Aprikosenmarmelde sehr zwischen dem Teig und der Schokoladendecke gefallen. Alles passt hier sehr schön zusammen. Ein Foto ist auch schon unterwegs. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

24.11.2010 03:58
Antworten
leckerschmecker123

Hallo Milu, so ein Kompliment hört man natürlich gerne, volle Punktzahl, ganz lieben Dank. Ich wünsche Dir immer guten Appetit bei diesem, eigentlich ja einfachen, Kuchen. LG Leckerschmecker

31.10.2010 23:21
Antworten
milu4488

Hallo leckerschmecker, habe natürlich nicht die drei Wochen durchgehalten und den Kuchen bereits nach einer Woche schon angeschnitten. Ich kann nur sagen, super lecker, das Rezept verdient einfach die volle Punktzahl. Werde den Kuchen bald nochmal backen und dann wirklich drei Wochen lang durchziehen lassen. Das Gute ist, weil er sich solange hält, hat man immer leckeren Kuchen im Haus, wenn sich mal spontan Besuch ankündigt. LG milu

31.10.2010 20:48
Antworten
milu4488

Hallo leckerschmecker, auch ich habe heute dieses Rezept von einer guten Bekannten bekommen und bin total neugierig darauf den Kuchen zu backen, morgen geht's los. Sie hat mir erklärt, wenn der Kuchen luftdicht verpackt ist, kann er sich bis zu einem halben Jahr halten!! Ich glaube noch nicht mal, dass ich die ersten 3 Wochen durchhalte, ohne ihn zu probieren. Bin schon ganz gespannt... LG milu

22.10.2010 14:21
Antworten
harmonixe2002

Genau dieses Rezept habe ich heute von einer Arbeitskollegin bekommen. Mit dem kleinen Unterschied, dass der Boden nach dem Erkalten 1x waagerecht durchgeschnitten, der untere Teil mit Aprikosenmarmelde bestrichen und der obere Teil mit dem Weinbrand getränkt, wieder zusammengesetzt und dann mit dem Schoko-Guß überzogen wird. Ich glaube bei der nächsten Erwachsenen-Feier muss ich das Rezept doch mals ausprobieren. LG harmonixe2002

28.11.2007 16:49
Antworten