Dänemark
Europa
Getränk
Punsch
Weihnachten
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Dänischer Glögg

Originalrezept aus dem Jahre 1870

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 18.11.2007



Zutaten

für
1 Flasche Wein, rot
100 ml Wodka oder Korn, im Original dänischen Bröndum
10 g Zimt, ganz
20 Nelke(n)
1 Stück(e) Ingwer, klein
1 TL, gestr. Kardamom - Kapseln
½ Pomeranze(n), die schale oder ungespritzte Orange
300 g Zucker
1 TL, gestr. Vanillezucker
n. B. Mandel(n)
n. B. Rosinen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 20 Minuten
Kardamom zerstoßen, Zimt in kleine Stücke brechen. Alle Gewürze in ein Glas mit Schraubverschluss geben, mit dem Schnaps auffüllen und 24 Stunden ziehen lassen.
Dann den Schnaps durch einen Kaffeefilter laufen lassen.

Mandeln häuten. Wein und Schnaps in einen Topf geben, Zucker, Vanillezucker, Mandeln und Rosinen zufügen und den Glögg vorsichtig erwärmen.
Skaal/Prost!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Stewe85

Hi! ich habe aus den 100ml nur noch 77ml filtern können. Geht euch das auch so? Habt ihr dir Orangenschale auch in den Aquavit zum "ziehen" gegeben?

12.11.2016 19:05
Antworten
Rike2

Das ist schon in Ordnung so, und ja, die Orangenschale gehört mit zu den Gewürzen und in den Aquavit

13.11.2016 10:47
Antworten
badegast1

Hallo, vielen Dank für das schöne Rezept! ich habe die Kardamomkapseln nur leicht angeknackt und dann in ein Teesieb gegeben, damit man sie leicht wieder entfernen kann. Die Pomeranze habe ich in Scheiben zugefügt, weil das schöner aussieht. Vodka habe ich nur einen Schuß zugegeben (nicht genau abgemessen). Die Zuckermenge finde ich genau richtig. Tak for opskriften og en god juletid! Badegast

14.12.2014 07:41
Antworten
Feivel2

Ich hab den Glögg für Freunde an Fasching gemacht. Da ich nicht alle Zutaten im Haus hatte, musste ich etwas improvisieren. Statt Wodka habe ich Rum genommen. Ingwer hatte ich leider keinen also hab ich ihn weg gelassen. Kardomon hatte ich nur als Pulver und hab eben davon etwas genommen. Ich hab die Orangenschale und die Zimtstangen im Topf gelassen und sie mit erwärmt. Meine Gäste waren sehr begeistert!

25.02.2013 16:28
Antworten
Rike2

Schön, das es euch geschmeckt hat. Ein Glögg war es natürlich nicht mehr :-)

25.02.2013 16:38
Antworten
scrumptious

hallo Ulrike, bei uns gab es vorgestern den Glögg, wir haben Vodka gegen Aquavit getauscht (hatten keinen Vodka). So etwas Köstliches hab ich schon lange nicht mehr genossen. mfG scrumptious

27.12.2008 17:26
Antworten
Diesel-King

Hallo! Dein Beitrag ist zwar schon "etwas" älter, aber vielleicht ist das ja auch für andere Leser noch interessant: mit deiner Variation "Aquavit statt Wodka" hast du goldrichtig gelegen, denn der "Brøndum Snaps" aus dem Originalrezept ist genau das: ein Aquavit! Meines Erachtens ist das auch die mit Abstand beste Wahl für den Glögg - allerdings würde ich nicht gerade Bommerlunder dafür nehmen wollen ... (Malteserkreuz geht, Aalborg Jubilaeums ist prima.) Schöne Grüße, Robert *der am Wochenende auch wieder einen Glögg ansetzt*

01.11.2016 18:20
Antworten
calihouga

Danke für deinen Kommentar...ich möchte auch noch mal bekräftigen: nehmt unbedingt Aquavit für euren Gløgg!

15.12.2017 14:32
Antworten
speedy0017

Ist die Angabe von 20 Nelken richtig? das erscheint mir doch recht viel - Nelken haben ja doch einen intensiven Geschmack

24.12.2008 00:01
Antworten
Rike2

Doch das richtig, lg Ulrike

24.12.2008 07:07
Antworten