Einfache Muffins


Rezept speichern  Speichern

Rezept für Idioten

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 18.11.2007 1862 kcal



Zutaten

für
150 g Mehl
100 g Speisestärke
1 Pck. Backpulver
175 ml Buttermilch
1 Ei(er)
150 g Zucker
350 g Obst nach Wahl und Saison
1 TL Zitrone(n) - Schale

Nährwerte pro Portion

kcal
1862
Eiweiß
30,94 g
Fett
8,71 g
Kohlenhydr.
405,91 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Backofen auf 180°C Heißluft vorheizen. Obst bei Bedarf schälen bzw. putzen und mundgerecht zerkleinern.

In einer Schüssel nun Ei, Buttermilch, Zucker und Zitronenschale so lange miteinender verrühren, bis eine glatte Masse entsteht. Mehl, Speisestärke und Backpulver hinzugeben. So lange weiterrühren, bis alle Klumpen beseitigt sind. Das vorbereitete Obst unterrühren. Den Teig in 16 vorbereitete Mulden einer Muffinform bzw. in 16 Papierförmchen geben.

In den heißen Backofen schieben und ca. 25 Min. backen, bis sie goldbraun sind.

Die Menge reicht für 16 Muffins..

Kleiner Tipp: Der Teig lässt sich auch als Blechkuchen backen - dann einfach den Teig auf ein Backblech statt in Förmchen gießen. Auf die Backzeit dabei dann achten!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

omaskröte

Hallo, sehr lecker Apfel Marzipan. Danke für perfekte Rezept. LG Omaskröte

12.11.2020 07:15
Antworten
angelika2603

im Text steht 16 Förmchen

24.04.2020 08:31
Antworten
mara_5

Wie viele Muffins entsprechen ungefähr einer Portion?

11.04.2020 12:02
Antworten
trekneb

Danke für das leckere Rezept! Ein Bild ist hochgeladen. LG Inge

07.08.2018 20:47
Antworten
BloedeFrau

Also ich und meine Kolleginnen waren nicht begeistert. Ich habe mich genau ans Rezept gehalten....geschmacklich sehr gut aber die Konsistenz ist wie Gummi. Dabei musste ich die muffins schon vor den 25 min Backzeit rausholen. Also ich würde es so nicht weiter empfehlen

25.07.2017 09:42
Antworten
Hesting

Braucht man kein Öl oder Margarine?

31.05.2017 17:14
Antworten
MailinMaxi

Ich habe aus dem Teig sogar 25 normalgroße Muffins herstellen können. Da ich sehr gerne backe und es mich auch ablenkt vom Alltagsstress, aber ich auch nicht so lange Zeit habe, habe ich das Rezept nachgemacht und finde es toll. Es ist einfach, aus Zutaten aus dem normalen Haushalt herzustellen und dauert auch nicht lange. Da ich nicht genug Öl hatte, habe ich den Rest mit Margarine ersetzt, welche ich geschmolzen hab. Auch dies ging gut. Sie schmecken gut, wie man es halt von Muffins kennt. Ein schnelles Rezept für zwischendurch oder für die letzte Minute.

18.01.2016 15:28
Antworten
Tilli1012

Wieviel Muffins bekommt man aus dem Teig? Würde sie gerne backen!

28.08.2015 20:45
Antworten
honeybunny16

Schade, dass ich keine Antwort bekommen habe. Ich wollte dieses Rezept gerne ausprobieren, weil ich im Moment ausprobiere, wie gut man fettarm backen kann und bei fettarmen Kuchen/Muffins meistens das problem habe, dass die Konsistenz etwas zu fest/gummiartig ist. Da Speisestärke kein Gluten enthält, hab ich mir extra ein Rezept gesucht mit viel Speisestärkeanteil und wenig/keiner Fettzugabe. Da war dieses perfekt. Dachte es wär vllt etwas zu süß oder man würde die große Menge Backpulver schmecken. war aber beides nicht der Fall! Auch das Problem mit der gummiähnlichen Konsistenz ist durch die Speisestärke kaum noch vorhanden! Die Konsistenz ist locker, großporig und vllt etwas trocken, obwohl ich die Muffins schon nur 20 Minuten gebacken habe. Nächstes Mal dann noch etwas kürzer. Ich habe die Hälfte vom Rezept gemacht und die entsprechende Menge Stärke gegen 1 Pkt. Vanillepuddingpulver und die entsprechende Menge Zucker gegen 1 Pkt. Vanillinzucker ausgetauscht und die Zitronenschale weggelassen. Gab eine sehr schöne vanillige Note! Das Obst habe ich auch weggelassen und stattdessen 50 g grob gehackte Diät-Schokolade unterhoben. Lecker :-) LG, honeybunny

17.08.2008 20:50
Antworten
honeybunny16

Kommt wirklich ein ganzes Päckchen Backpulver in den Teig? Schmeckt man das nicht? Kann man anstatt ein Teil der Speisestärke auch etwas Puddingpulver nehmen? Das würd einen schönen Vanille-Geschmack geben. LG, honeybunny

26.07.2008 08:35
Antworten