Honigkuchen ohne Orangeat und Zitronat


Rezept speichern  Speichern

weihnachtlich

Durchschnittliche Bewertung: 3.84
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 17.11.2007 7464 kcal



Zutaten

für
350 g Honig
120 g Zucker
200 g Butter oder Margarine
2 Ei(er)
1 EL Lebkuchengewürz
½ Orange(n), unbehandelt, 1 EL Arbrieb davon
½ Zitrone(n), unbehandelt , 1 TL Abrieb davon
1 EL Zimt
500 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 EL Kakaopulver
125 ml Milch
1 Orange(n)
1 Zitrone(n)
150 g Haselnüsse, gehackt
100 g Mandel(n), gehackt oder gemahlen
100 g Mandel(n) (Mandelblättchen)
1 Eiweiß

Nährwerte pro Portion

kcal
7464
Eiweiß
155,01 g
Fett
393,31 g
Kohlenhydr.
812,97 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Honig mit dem Zucker und dem Fett in einem Topf schmelzen. Dann in eine Rührschüssel geben und kalt stellen.

Eier, Lebkuchengewürz, Orangenschale und Zimt mit einem Handrührgerät unter die Honigmasse rühren. Das Mehl mit Backpulver und Kakao mischen und abwechselnd mit der Milch unter die Masse rühren. Die Orange und die Zitrone auspressen, den Saft mit der Zitronenschale, den Haselnüssen und den gemahlenen Mandeln verrühren und vorsichtig unter den Teig heben.

Den Backofen auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen. Den Teig auf einem mit Backpapier belegten Backblech gleichmäßig verteilen. Die Mandelblättchen darauf streuen. Das Eiweiß mit 1 EL Wasser verquirlen und die Oberfläche damit bestreichen.

Backzeit: etwa 30 Minuten

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

reneesasel

Hallo CookingJulie Gestern habe ich Deinen Honigkuchen gebacken und muss sagen : 🌟🌟🌟🌟🌟. Ich habe nur 400 Gramm Mehl genommen, den Saft einer ganzen orange 🍊 und den Saft einer halben Zitrone 🍋. Als Gewürze die 8 Pfefferkuchen Gewürze von Staesz und als Glasur Schokolade. 30 Minuten 160 Grad Umluft. Mandelblättchen und Eiweiß habe ich ganz weggelassen. Lecker!!!!

17.11.2019 07:49
Antworten
Kochchefin_Nina

Der Kuchen schmeckt sehr lecker! Ich habe auch lange nach einem Rezept ohne Zitronat und Orangeat gesucht und bin zum Glück auf dieses gestoßen. Es gibt nur 2 kleine negative Punkte: Rein optimal mag ich den Eischnee oben drauf nicht. Da werde ich das nächste mal vermutlich eine Zimtglasur verwenden. Außerdem wird er recht schnell trocken. Aber da kann ein Apfel ja Abhilfe schaffen ;-)

15.12.2016 22:39
Antworten
osaq

Meine Frau war begeistert von der Idee Honigkuchen ohne Orangeat zu essen. Allen anderen Gästen hat er auch sehr geschmeckt, nach meinem Empfinden aber ist der Kuchen doch etwas zu trocken ausgefallen. Liegt es an meiner mangelnden Backkompetenz oder teilweise auch am Rezept?

04.01.2014 02:12
Antworten
Monstermama4

Habe den Kuchen jetzt gebacken und muss sagen, dass er sehr lecker ist. Allerdings werde ich naechstes Mal nur die Haelfte des Zitronensaftes nehmen, denn der Kuchen kam mir doch etwas zu zitronig vor.

21.12.2013 04:17
Antworten
Monstermama4

Mal 'ne Frage zum Kakaopulver: ist das Backkakao oder Trinkkakao?

19.12.2013 00:20
Antworten
minzschoki

Der Kuchen ist einfach superlecker und schön "nussig" und fruchtig. Super!

18.10.2008 19:57
Antworten
KleineBabs

Einfach lecker! Der Kuchen schmeckt so schön nach Weihnachten, fruchtig & nussig, das Rezept ist gut verständlich und einfach nachzubacken. Es roch schon so schön weihnachtlich, kaum das er im Ofen war. Ich mag kein Orangeat/Zitronat, bin aber noch nie auf die Idee gekommen, einfach das Obst selbst zu verwenden =), also vielen Dank für diese Horizonterweiterung *g* LG Babs

11.01.2008 16:07
Antworten
CookingJulie

Hi Babs, ja, um Orangeat und Zitronat zu ersetzen braucht man nicht nur den Fruchtgeschmack, sondern auch die Masse bzw. Konsistenz. Deshalb bin ich auf die Idee gekommen, einfach den Saft mit den Nuessen zu mischen. Habe auch schon mal getrocknete Aprikosen daruntergemischt, wenn man Trockenobst mag, ist das auch noch eine Alternative. Danke fuer den Kommentar! LG Julie

12.01.2008 19:19
Antworten
pasiflora

Also, ich bin begeistert! Das ist ein ganz tolles Rezept! Mit wenig Aufwand hat man schnell ein superleckeres Weihnachtsgebaeck fertig. Danke! LG Pasiflora

08.12.2007 16:32
Antworten
Uncle-Ben

Hallo! Habe den Kuchen gestern abend gebacken und bin ganz stolz, dass ich als Backmuffel den so toll hinbekommen habe. Durch den frischen Saft ist er total saftig und fruchtig, und nussig dazu. Schmeckt leicht nach Lebkuchen- einfach toll! Ich mag kein Orangeat und Zitronat und deshalb fand ich das Rezept interessant. Werde ich bestimmt wieder backen! Danke! LG Uncle Ben

07.12.2007 12:06
Antworten