Kokosschnitten


Rezept speichern  Speichern

nach meiner kroatischen Schwiegermama, ergibt ca. 35 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.28
 (23 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 16.11.2007 9217 kcal



Zutaten

für
50 g Butter
250 g Zucker
2 Ei(er)
2 Pkt. Vanillezucker
300 g Mehl
1 Pkt. Backpulver
150 ml Milch
300 g Zucker
200 g Schokolade, (Blockschokolade)
200 ml Milch
200 g Butter
2 Beutel Kokosraspel

Nährwerte pro Portion

kcal
9217
Eiweiß
106,66 g
Fett
559,04 g
Kohlenhydr.
944,60 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Butter mit Zucker, Vanillezucker und Eiern schaumig rühren. Mehl mit Backpulver mischen, sieben und unterrühren. Zuletzt die Milch dazu geben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig auf ein gefettetes Backblech streichen (ca. 40x30cm), bei 175°C Ober- und Unterhitze (vorgeheizt) ca. 18 min. backen. Das Blech auf dem Kuchenrost 1 Stunde abkühlen lassen, danach den Kuchen in 35 Stücke schneiden (je nach Blechgröße).

Zucker, geriebene Blockschokolade und Milch aufkochen und kühl stellen. Wenn die Masse lauwarm ist, zimmerwarme Butter dazu geben und verrühren. 1 Beutel Kokosraspel in eine Schüssel geben, Stück für Stück des Kuchens erst in die Schokomasse tauchen und dann in Kokosraspeln wälzen. Nicht übereinander legen, erst wenn sie trocken sind!

Nach der Hälfte der Stücke den 2. Beutel in die Schüssel geben.

Die fertigen Kokosschnitten im Kühlschrank aufbewahren. Eignen sich auch sehr gut zum Einfrieren!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Paddingtone

Hallo, herzlichsten Dank für das Rezept!!! Ich mache sie schon seit Jahren und hatte das Rezept verlegt. Wusste auch nicht, dass diese leckeren Dinger aus Kroatien kommen. Darf auf meinem Plätzchenteller nicht fehlen, passt aber auf die Kaffeetafel und in einer Dose halten sie sich sehr gut und man hat für Überraschungsbesuch immer was parat - oder für den kleinen Hunger zwischendurch... Danke, danke!

18.07.2019 13:01
Antworten
barbii3_x3

Hab sie für meinen Verlobten gemacht & er liebt sie. Sie sind einfach in der Zubereitung & schnell gemacht 5*

28.12.2013 19:46
Antworten
playagrande

Hallo nochmal, Mittlerweile habe ich die Schnitten gebacken und ich muss leider sagen, das sie mir nicht ganz so gut geschmeckt haben, mein Mann und meine Tochter waren jedoch begeistert. Ich fand den Kuchen zu trocken, er hätte etwas fluffiger sein können. (Na ja,bei nur 2 Eiern...) Ich habe zu der Glasur nur 200 g Zucker gegeben und fand es immer noch viiiiiel zu süß, auch unser Besuch war peinlicherweise derselben Meinung. Die Idee an sich fand ich aber super, nur werde ich in Zukunft wieder mein normales Rührkuchenrezept backen ( je 300g Butter, Zucker und Mehl, 1Vanillezucker, aber 5 Eier!) und dann die Würfel in Kuvertüre und Kokosraspeln wälzen. Ist weniger zeitaufwändig. VG Playagrande

15.10.2013 15:16
Antworten
playagrande

Hallo, Ich frage mich nur, warum man zu der Blockschokolade unbedingt noch so viel Zucker nehmen muss, wird das nicht viel zu süß? Ich denke, man kann bestimmt auch Zartbitterglasur bzw. Vollmilchglasur nehmen, oder? Und gerade stelle ich mir vor, wie es wohl schmeckt, wenn man in den Teig noch kleinen Schuss Malibu oder Batida gibt... :-) VG Playagrande

12.10.2013 14:51
Antworten
SterntalerMia

Einfach SAULECKER!!!!!!!!!! Zwar ein ganzer schöner Aufwand, backen, abkühlen, schnipplen, tunken, wenden, trocken, lagern aber die lohnt sich! Scheut nicht die Wutzerei, einfach machen. schmecken sooooo gut, fluffig und saftig und einfach nur lecker!! Mia

26.09.2012 20:01
Antworten
sweetcake84

Hallo, ich finde den Kuchen auch sehr lecker, obwohl er uns auch schon ohne Schoko und Kokos sehr gut geschmeckt hat, vor allem unserer Kleinen. Der Teig ist so schön fluffig :-) Für ein Fußballfeld habe ich noch einen Tipp, einfach die obere Teigschicht grün einfärben und dann mit weißer Zuckerschrift die Markierungen draufmalen, ist nciht so aufwendig. Wird es auf jeden Fall mal wieder geben. LG

26.03.2009 20:56
Antworten
NoemisMama

Hallo sweetcake84, ja, das mit dem Teig färben könnte man so machen...aber dann hätte man ja einen komplett anderen Kuchen. Und dieser hier schmeckt ja gerade wegen der Schoki und den Kokosraspeln so gut. LG Sandra

28.03.2009 11:21
Antworten
NoemisMama

Hallo Zusammen, hab nur mal nen Anreiz... Wenn man den Kuchen nicht schneidet, kann man prima ein Fußballfeld draus machen. Dafür einfach nen Backrahmen drum, die Schokomasse darauf und als letztes grün gefärbte Kokosraspel. Da reicht dann auch ein Beutel. Mit Zuckerguß die Linien malen, Figuren drauf, fertig. Foto kommt. LG Sandra

10.08.2008 21:25
Antworten
Naanuu

Hallo, ich habe das Rezept getestet. Es ist zwar sehr zeitaufwendig, aber es lohnt sich. Die Schnitten sind total lecker. Ich habe auch welche eigenfroren. Wie die Schnitten aufgetaut schmecken kann ich aber noch nicht sagen. Danke für das Rezept. Gruß Naanuu

23.05.2008 13:12
Antworten
heimkat81

Ich kenne diesen leckeren Schnitten: Bei uns heißen sie "Igelchen"... Sind zwar etwas aufwendig aber sehr lecker!!!! Liebe Grüße heimkat81

18.03.2008 07:57
Antworten