Oxtapodi Stifado


Rezept speichern  Speichern

Oktopus mit Zwiebeln, griechisches Oktopusgulasch

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 06.12.2007



Zutaten

für
1 ½ kg Oktopus
8 EL Öl
1 m.-große Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
250 ml Weißwein (Retsina oder anderer trockener Weißwein)
4 Tomate(n), reife oder 1 Dose Tomaten
1 kleine Zwiebel(n)
1 EL Essig
1 Lorbeerblatt
Salz und Pfeffer
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Zwiebel und die Knoblauchzehe fein würfeln. Die Tomaten kreuzförmig einschneiden, mit heißem Wasser übergießen und schälen, dann zerquetschen. Dosentomaten nur pürieren. Die kleinen Zwiebeln schälen.

Den Oktopus waschen, mit einem Topf oder einem Fleischklopfer weich klopfen (traditionell 100 Mal schlagen) und in einen Topf ohne Wasser geben. Leicht kochen lassen, bis er weich wird. Die Dauer ist je nach Tier unterschiedlich, aber in ca. 40 Minuten ist er normalerweise so weit. Falls er anzubrennen droht, ein bisschen Öl oder ein wenig Wasser dazugeben und die Temperatur nicht zu hoch einstellen.

Abtropfen lassen und in kleine Stücke teilen. Dabei den Schnabel von unten aus dem Kopf herausdrücken.

Das Öl erhitzen und die Zwiebel glasig anschwitzen. Knoblauch und Oktopus dazugeben und Farbe nehmen lassen. Mit dem Wein ablöschen, die Tomaten, die kleinen Zwiebeln, den Essig und das Lorbeerblatt zugeben, salzen und pfeffern. Alles schmoren lassen, bis der Oktopus schön weich ist und der Saft so richtig eingedickt.

Noch einmal abschmecken und mit Baguette oder Fladenbrot servieren. Kali Orexi!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Dorry

Das Rezept klingt so gut, dass ich es unbedingt probieren muss - wo ich doch solchen Oktopus entdeckt habe. Aber wie war das mit der einen kleinen Zwiebel gemeint - sollte das vielleicht doch mehr als eine sein? Gruss Dorry

08.01.2013 22:49
Antworten
avola0

Hallo! Sehr sehr gutes Rezept!! Wir hatten leider keinen Weißwein zuhause und haben einfach Labrusco verwendet! Ein gutes Merkmal das der Oktopus fertig ist, ist wenn die Haut leicht (!) aufreißt. Dazu Reis und Weißbrot.

19.01.2008 14:07
Antworten