Bolognese


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.41
 (20 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 16.11.2007 280 kcal



Zutaten

für
2 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehe(n)
1 große Zwiebel(n), fein gehackt
1 Karotte(n), fein gehackt
1 Stange/n Sellerie, fein gehackt
50 g Speck (Pancetta), fein gehackt
500 Hackfleisch vom Rind
500 ml Rinderbrühe
375 ml Wein, rot
2 Dose/n Tomate(n), stückige à 400 g
2 EL Tomatenmark
1 TL Zucker
Parmesan, gehobelter, zum Servieren
Salz und Pfeffer
500 g Bandnudeln (Tagliatelle)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Das Öl in einem großen Topf erhitzen. Knoblauch, Zwiebel, Karotte, Sellerie und Pancetta darin unter Rühren bei mittlerer Hitze in ca. 5 Minuten weich braten. Hackfleisch hinzufügen und krümelig braten, größere Stücke mit der Rückseite eines Löffels zerteilen. Das Tomatenmark dazugeben und kurz mit durchrösten.

Mit Brühe und Rotwein angießen, Tomaten, Salz, Pfeffer und Zucker dazugeben. Zum Kochen bringen, dann auf sehr schwache Hitze herunterschalten und abgedeckt unter gelegentlichem Rühren 1 ½ Stunden köcheln lassen. Den Deckel abnehmen und weitere 1 ½ Stunden unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tagliatelle al dente kochen.

Zum Servieren die Sauce über die heißen Nudeln geben und mit etwas gehobeltem Parmesan bestreuen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kälbi

So essen wir die Bolognese am liebsten. Für die ganze Familie der Renner. LG Petra

07.04.2022 13:45
Antworten
Goerti

Hallo! Ich habe mit dem Rotwein abgelöscht und selbigen ziemlich verkochen lassen. Ansonsten laut Rezept und wirklich sehr sehr lecker. Vielen Dank für das Rezept. Grüße von Goerti

11.11.2021 20:10
Antworten
Czernobog

Ich liebe dieses Rezept! Nutze es jetzt schon seit über 10 Jahren. Koche immer die doppelte Menge zum Einfrieren, nehme dafür dann aber etwas weniger Flüssigkeit bei der Brühe. Und getrocknete Peperoncini kommt noch dran :-)

24.11.2020 10:08
Antworten
thoarndt

Nachtrag: ich habe als Rotwein einen italienischen Bardolino genommen, der meiner Meinung nach hervorragend dazu passt.

12.03.2019 15:57
Antworten
thoarndt

Der Zeitaufwand lohnt sich. Für mich auch eine der besten Bolos. Auch von mir 5🌟

12.03.2019 12:54
Antworten
uhk66

SUUUPER LECKER ! ! !

11.11.2010 18:01
Antworten
Apfelzweig

Hallo, identisch mit meinem eigenen Bolognese-Rezept, wobei ich noch recht viel Majoran, Thymian, Rosmarin, Basilikum und Oregano mitköcheln lasse. Ein Foto ist unterwegs. Ein lieber Gruß Apfelzweig

21.08.2009 07:05
Antworten
241970

Ich hatte heute wieder Dieses Gericht, immer wieder sehr lecker, es lohnt sich. Mein Mann ist immer wieder begeistert. Gruss Petra

24.10.2008 18:45
Antworten
heike50374

Hallo, es lohnt sich doch immer wieder, eine Bolognese lange zu köcheln. Der Geschmack ist unvergleichlich. Vielen Dank für die Anregung Heike

04.10.2008 17:00
Antworten
AndreaM

Ein tolles Rezept, der Duft der Bolognese ist allein schon unglaublich lecker! Pancetta habe ich leider keinen bekommen, aber mit anderem Speck geht es genauso gut!

18.03.2008 15:12
Antworten