Kokosmakronen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.92
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 16.11.2007 2692 kcal



Zutaten

für
3 Eiweiß
250 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
250 g Kokosraspel

Nährwerte pro Portion

kcal
2692
Eiweiß
30,11 g
Fett
163,03 g
Kohlenhydr.
279,29 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Eiweiß uns Puderzucker steif schlagen. Die restlichen Zutaten unterheben. Auf ein Backblech keine Häufchen setzten und bei 200°C 20 min backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Anne-Hechtfisch

20 min sind zu lang! Bei mir sind sie nach 12 min Angebrannt. 😕 Könnte das an der Umluft liegen?

28.02.2020 19:38
Antworten
ritel

Ja es ist auch jeder Herd anders

29.02.2020 07:27
Antworten
Eule25

Das Rezept geht so schnell und es war auch gut zur Resteverwertung meines Eiweißes aus anderen Keksen...

26.12.2017 17:01
Antworten
Ayt

hi, also sogar bei 150g Zucker schmeckt der zu süß. könnte man den Vanillezucker getrost weglassen ? lg

24.10.2017 14:27
Antworten
ritel

Hallöchen Kannst Du im Rüherei weiterverarbeiten LG Burgy

13.10.2017 10:25
Antworten
stroblix

...tolles einfaches Rezept...150 g Puderzucker reichen. Ich habe 200 g Kokosflocken und 50 Haselnuss genommen.

17.12.2012 13:37
Antworten
gloryous

Hallo! Ich mache meine Kokosmakronen jedes Jahr zu Weihnachten so. Jedoch nehme ich einen halben TL echte Vanille statt des Vanillezuckers und gebe die Masse auf Oblaten. Mein Freund und meine Familie lieben diese Kokosmakronen! Fotos folgen! Lg, gloryous

05.12.2011 12:22
Antworten
style_ische

Das Rezept ist wirklich simpel und schnell, allerdings sind die Makronen wirklich sehr süß, ich denke 150-180g Zucker hätten auch gereicht. 20 Minuten Backzeit waren bei mir auch definitiv zu lang, 8-10 Minuten reichten völlig.

29.11.2011 21:28
Antworten
piettie

Haben sehr gut geschmeckt und waren für die Resteverwertung von Eigelb perfekt. DANKE!!!! Piettie

16.12.2010 19:43
Antworten
mupi

das rezept ist wirklich super, aber mit einer messerspitze zimt schmeckt`s noch etwas besser

01.12.2010 16:06
Antworten