Schwarzwälder - Kirsch - Torte


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.59
 (187 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. pfiffig 15.11.2007



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

60 g Butter
30 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Eigelb
100 g Mehl
1 EL Kirschwasser

Für den Biskuitboden:

6 Ei(er), getrennt
120 g Zucker
60 g Mehl
60 g Speisestärke, z.B. Weizenpuder
60 g Kakaopulver
1 TL Backpulver
5 EL Kirschwasser
5 EL Kirschsaft
1 EL Zucker

Für die Füllung:

1 Glas Sauerkirschen, entsteint (Abtropfgewicht ca. 350 g)
250 ml Kirschsaft (von den Kirschen)
3 EL Zucker
1 Prise(n) Zimt
2 EL Speisestärke
5 EL Kirschwasser

Für die Creme: (Kirschwasser-Sahne)

800 ml Sahne
50 g Zucker
50 g Puderzucker
1 Pck. Vanillinzucker
3 Pck. Sahnesteif
5 EL Kirschwasser

Für die Dekoration:

Kirsche(n) (Maraschino-Kirschen, Amarena-Kirschen oder kandierte Kirschen)
50 g Schokoladenraspel, zartbitter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 1 Stunde
Für den Biskuit Eigelb mit 4-5 EL warmem Wasser und 60 g Zucker sehr schaumig schlagen. Eiweiß zu steifem Schnee schlagen, dabei den restlichen Zucker einrieseln lassen. Eischnee auf die Eigelbcreme geben.

Mehl, Kakao, Stärke und Backpulver mischen und über die Eimasse sieben, alles locker unterheben. In eine Springform (Durchmesser 26 cm) füllen und bei 200°C (Ober-/Unterhitze) ca. 30 Minuten backen.

Auf einen Kuchenrost stürzen, Backpapier abziehen und auskühlen lassen. Den Kuchen anschließend in 3 Böden teilen. Am besten schon einen Tag vorher backen.

Für die Tränke Kirschwasser, Kirschsaft und Zucker vermischen.

Für den Mürbteigboden Butter mit Puderzucker, Vanillezucker, Eigelb und Kirschwasser verkneten, zuletzt das Mehl darunter mischen. Einige Zeit kalt stellen. Teig auf einem Backblech ausrollen (Durchmesser ca. 26 cm), einen Backrahmen darum stellen und bei 180°C ca. 10-15 Minuten backen.

Die Sauerkirschen in einem Sieb abtropfen lassen und evtl. einige Kirschen für die Verzierung zurücklegen. 250 ml des aufgefangenen Saftes mit Zucker und Zimt aufkochen. Speisestärke mit etwas kaltem Wasser anrühren und zum Kirschsaft geben. Aufkochen lassen und die Kirschen dazugeben. Vorsichtig umrühren, damit die Kirschen nicht zerdrückt werden, nochmals aufwallen lassen, vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen. Dann das Kirschwasser unterrühren.

Sahnesteif, Zucker, Puderzucker und Vanillezucker vermischen. Die Sahne kurz anschlagen, dann unter ständigem Schlagen Sahnesteif und Zucker in die Sahne geben. Sahne weiter schlagen und das Kirschwasser einrühren. Sahne völlig steif schlagen.

Den Mürbeteigboden auf eine Tortenplatte legen. 2 Esslöffel der Kirschfüllung (ohne Kirschen) auf dem Mürbeteigboden verteilen. Darauf den ersten Biskuitboden legen und tränken.

Nun die Kirschfüllung auf dem Boden verteilen (etwas Rand frei lassen) und darauf ca. 1/4 der Sahne verteilen. Dann wieder einen Boden auflegen, tränken, wieder ca. 1/4 der Sahne darauf geben, den letzten Boden auflegen, tränken.

Etwa 3 Esslöffel der Sahne in einen Spritzbeutel geben. Mit der restlichen Sahne die Tortenoberfläche und den Tortenrand bestreichen.

Die Torte mit Schokoladeraspeln verzieren. Mit dem Spritzbeutel Sahnetupfer auf die Tortenoberfläche spritzen und die Kirschen auf die Tupfer geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Maikäferchen2015

Hallo, lieben Dank für das einfache und schnelle Rezept. Der Mürbeteig reicht gerade aus für den Boden (und einen kleinen Keks für meinen Großen). Den mache ich aber ohne Eigelb und Kirschwasser, da mir der Teig sonst zu pampig wird. Für den Boden nutze ich mein Rezept für Wiener Böden, die mag ich einfach lieber als Biskuit, weil sie feinporiger und saftiger sind. Zudem tränke ich noch mit Läuterzucker oder Kirschsaft. Das Rezept für die gebundenen Kirschen und auch für die Sahne ist super. Die Menge geht HAARGENAU auf. Meine 10cm hohe Form ist immer genau bis zum Rand gefüllt. Wenn’s schnell gehen muss und keine Zeit fürs Steifwerden der Gelatine oder Argatine ist, einfach perfekt! Großes Lob 👍🏻

27.09.2019 12:18
Antworten
Silljam

habe auch die Zutaten für die Tränke zum Teig, der Tortenboden ist dann zu flüssig und zu niedrig geworden, leider. Sonst lecker, ev bitte trennen in den Angaben, für solche wie mich....

25.08.2019 09:13
Antworten
queenbee17

Hallo ! Ich weiß nicht warum, aber meine Sahne war steif geschlagen und später beim verarbeiten auf der Torte ist es etwas dahin geschmolzen, sodass die Rosetten jetzt nur noch Kreise sind. Weiß jemand woran es liegen könnte? Wobei ich mich auch frage ob das so stimmt mit den 3 Packungen Sahnesteif auf 800 ml? Könnte es evtl am Puderzucker liegen? Ich bin im Ausland und der Puderzucker ist hier etwas anders als wie in Deutschland. Ps: Biskuit war abgekühlt, Sahne gekühlt und ich backe nicht zum ersten Mal :-) Kuchen wird heute Abend erst aufgeschnitten.

22.02.2019 13:42
Antworten
Hobbybäckerin2711

Ich kenne zwar deinen Puderzucker nicht, kann mir aber eigentlich nicht vorstellen, dass es daran lag. War eine Wärmequelle in unmittelbarer Nähe, als du die Torte fertiggemacht hast, z.B. der noch warme Backofen oder sonst irgendwas Warmes? Wenn Schlagsahne Wärme abkriegt, da genügt schon ein warmer Luftstrom, verflüssigt sie sich sofort und daran würde auch das Sahnesteif nix ändern. 1 Tütchen Sahnesteif ist für 200 bis 250 g Sahne. Ich selber nehme für 800 g Sahne immer 4 Tütchen, aber auch mit nur 3 Tütchen fällt die Sahne normalerweise nicht so schnell zusammen.

11.03.2019 09:15
Antworten
Hobbybäckerin2711

Ich mache den Biskuit ein bissel anders und hatte damit noch nie Probleme, vielleicht versuchst du es auch mal so: Ich schlage zuerst die Eiweiße mit einer kleinen Prise Salz in einer großen Rührschüssel ganz steif, danach schlage ich abwechselnd und nach und nach den Zucker und die Eigelbe unter den Eischnee, das ergibt eine ganz schaumige, fluffige Masse. Anschließend Mehl, Speisestärke, Backpulver und Kakaopulver mischen, über die Eiermasse sieben und vorsichtig mit dem Schneebesen unterheben (nicht mehr doll rühren!), bis keine "Mehlnester" mehr vorhanden sind. In die mit Backpapier belegte Springform füllen (wichtig: den Rand NICHT fetten!) und sofort in den vorgeheizten Ofen schieben. Wie gesagt, auf diese Weise gelingen meine Biskuitböden immer, egal ob dunkler oder heller Biskuit.

05.02.2019 13:11
Antworten
CandyBabe

Also ich habe meine erste Torte nach diesem Rezept gemacht. Sie sollte für meinen Freund sein, da er Schwarzwälder Kirsch Torte über alles liebt. Gemacht getan, ich hatte unheimlich Spaß dabei und mit dieser detailierten Beschreibung erhält mein ein spitzen Ergebnis. Das einzige wobei ich mich etwas tollpatschig angestellt habe war, als ich die Sahne auf die Füllung gegeben habe, da lief alles wie verrückt in sich zusammen und quirlte über den Rand der Torte. (Muss irgendetwas falsch gemacht haben.) Viele Dank für dieses tolle Rezept, habe es in meinem "Lieblingsrezepte Buch" verewigt. glG Sabrina (Bild lad ich hoch ;) )

13.07.2008 00:47
Antworten
Ostkantonen

Hallo,habe die Torte zum Geburtstag gebacken .Sämtliche Gäste waren voll begeistert,hätte gleich 2 Torten backen sollen ,so schnell war sie aufgegessen.Echt lecker !!!!!!! Gruss von den Ostkantonen

18.04.2008 10:21
Antworten
alivia

Hallo Henrietta und andere Chefkochler! Weiß jemand wie lang die Torte dann im Kühlschrank bleiben muss, bis man sie servieren kann? Ich hab keine Ahnung, wäre meine erste Torte... Vielen Dank!

01.12.2007 10:37
Antworten
Henrietta

Hallo alivia, habe erst jetzt Deine Frage gelesen, da ich gerade erst aus dem Urlaub gekommen bin. Ich stelle die Torte meistens ein paar Stunden in den Kühlschrank, also mache ich z.B. die Torte morgens fertig und stelle sie kalt bis zum Kaffee am Nachmittag. Ich hoffe, ich konnte Dir trotzdem noch rechtzeitig helfen. Viele Grüße Henrietta

10.12.2007 11:18
Antworten
Lena4819

Also ich habe die Torte heute gebacken und Sie nur ca. 1Stunde im Kühlschrank stehen gehabt. Das hat völlig ausgereicht! LG

14.04.2013 17:55
Antworten