Pariserspitzen


Rezept speichern  Speichern

kleine Keks-Pralinen mit Parisercreme, ergibt ca. 40 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 14.11.2007



Zutaten

für

Für den Teig:

250 g Mehl
250 g Butter
1 Eigelb
100 g Puderzucker
120 g Mandel(n), geriebene
1 Pkt. Vanillezucker

Für die Creme:

300 g Schokolade, dunkle (Kochschokolade oder Kuvertüre)
¼ Liter Sahne, (Schlagobers)
3 cl Cointreau oder Orangenlikör
50 g Butter
1 Pkt. Vanillezucker
Kuchenglasur, (Schoko) zum Überziehen
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Mehl mit kalter Butter oder Margarine verbröseln und mit den restlichen Zutaten rasch zu einem glatten Teig kneten. Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen. Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen und kleine runde Kekse ausstechen. Auf ein Backblech mit Backpapier legen und im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad ca. 12-15 Minuten backen. Die Kekse auskühlen lassen.

Schokolade, Sahne und Vanillezucker in einem Topf aufkochen lassen. Cointreau hinzugeben und die Masse dann erkalten lassen. Butter mit Schokogemisch vermengen und schaumig rühren. Die Creme mit dem Spritzsack (Dressiersack) auf die Kekse spritzen. Die Kekse dann 3 Stunden kalt stellen.
Danach mit Schokoglasur überziehen. Kekse kalt stellen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

LucasDerHobbykoch

Hab die Dinger gebacken, kamen bei mir ziemlich flach und sehr süss heraus. Die Leute an der Party waren begeistert (das haben mir auch Leute gesagt, die nicht wussten, dass die Guezli von mir waren). Die angegebenen 30 Minuten konnte ich bei weitem nicht einhalten, für mich gabs etwa eineinhalb Stunden. Ich stehe allerdings auch nicht täglich vor dem Backofen, kann also auch einfach an der Übung liegen. Den Aufwand ist es jedenfalls wert.

09.11.2010 20:07
Antworten
CvgF2

Hab das rezept ausprobiert und finde sie Schmecken klasse und gehn sehr einfach zu machen. Ich hatte zwar ziemlich viel Teig übrig, habe die Kekse mit ziemlich kleinen Förmchen ausgestochen, aber es ist ja Adventszeit und als normale Plätzchen schmeckt er großartig. Ich habe auch als Überzug Vollmilchschokolade gewählt, weil mir es sonst auch zu bitter gewesen wäre, aber das ist Geschmackssache. Ich habe sie komplett in Schokolade getaucht, da ich sie ziemlich klein gemacht habe. Es ist ein tolles Rezept und meine Pariserspitzen sind bei jedem gut angekommen ! Danke !

23.12.2008 22:08
Antworten
kotorie

Hallo. Ich hab sie gestern Abend ausprobiert und heute im Geschäft dabei gehabt. Die waren schneller weg als ich schauen konnte..hatte selbst fast keine. Naja dann muss ich sie nochmal machen :-D Vielen Dank für das super Rezept.

05.06.2008 11:20
Antworten
cstoff

hallo biggi, vielen dank für deinen kommentar. deine varianten klingen sehr interessant. werd ich beim nächsten mal auch mal ausprobieren. lg christina

01.05.2008 21:25
Antworten
erdbeersahnetorte

hallo, ich habe heute die pariserspitzen gemacht, und bin grundsätzlich auch zufrieden. nur - die teigmenge ergab bei mir ca 70kekse - während die pralinecreme genau für 41stück gelangt hat. aber macht ja nix, jetzt hab ich halt ein paar nusskekse über, die kann man ja auch so naschen ;-) in die pralinecreme hab ich zerlassenes palmin untergerührt, weil ich befürchtet hatte, das die masse sonst gar zu weich wird, jetzt ist sie perfekt m.e. allerdings werd ich das nächste mal die schokomasse verändern - ich hatte nur zartbitterkuvertüre und das war mir eindeutig dann zu herb :/ deswegen hab ich für den schokoguss auch halb vollmich- halb zartbitter genommen, jetzt gehts. ist natürlich auch individuelle geschmackssache, aber ich habs gern etwas zarter und milder ;-) eine variation lacht mich auch noch an ( ich muss nur noch geeignete ausstecher besorgen ) und zwar keks, dann eine schokopralinecreme, so wie diese, dann wieder ein keks, nur vom durchmesser her etwas kleiner als der untere, dann eine haselnuss-schokocreme, und darüber dann den schokoguss :-) ein bild hab ich hochgeladen, dauert halt noch ein paar tage bis zur freischaltung. aber anonsten ein ganz gutes rezept :-) lg biggi

01.05.2008 18:08
Antworten
Thüringerin-

Danke für die Antwort. Werde die Plätzchen nächste Woche gleich probieren und dann bewerten. LG Thüringerin-

30.03.2008 14:25
Antworten
cstoff

Hallo, am besten bewahrt man die Plätzchen im Kühlschrank auf. Sie halten ca. 1-2 Wochen. Lg Christina

26.03.2008 12:45
Antworten
Thüringerin-

Ich habe da eine Frage zur Haltbarkeit der Plätzchen.... Wie lange halten sie sich und wie bewahrt man sie am besten auf? Wäre nett,wenn du meine Frage beantworten würdest. Ansonsten ein Lob für das tolle Rezept. LG Thüringerin-

26.03.2008 08:22
Antworten