Deutschland
Europa
gekocht
Hauptspeise
Kartoffeln
Resteverwertung
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Vogelsberger Beulches

oberhessische Spezialität

Durchschnittliche Bewertung: 4.25
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 14.11.2007



Zutaten

für
½ kg Kartoffel(n)
2 Stange/n Lauch
250 g Wurst (Cervelat) oder Bratenreste
250 g Pökelfleisch, mager
2 Ei(er)
1 Tasse Paniermehl
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Geschälte Kartoffeln reiben. Das Weiße vom Lauch in feine Scheiben schneiden, Pökelfleisch fein würfeln, Wurst oder Bratenreste auch zu kleinen Würfeln schneiden, Paniermehl zugeben.

Alles mit den Eiern und Gewürzen vermischen und in Säckchen (aus Leinen, Größe 10 x 30 cm) füllen, zubinden. 1 Stunde in Salzwasser kochen. Abschrecken und aus den Säckchen drücken.

Dazu reicht man eine leckere Bratensoße oder eine helle Lauch-Dörrfleischsoße. Reste der Beulches am nächsten Tag in Scheiben schneiden und in Butter braten

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

cocky7

@Henselvolker, „Scharlet“ ist auch lecker,aber es ist doch schon noch ein bisschen was anderes als die Beulches..Das Eine wird gekocht,das Andere wird gebacken...Aber es sind zwei leckere hessische Gerichte,die man echt mal probiert haben sollte :-) VLG Cocky

11.05.2012 17:27
Antworten
henselvolker

TIP Wer keine Leinenbeutel hat, der kann die Masse auch in eine gebutterte Auflaufform geben. Noch ein paar Butterflocken oben drauf und ab in den Ofen. Diese knusprige Variation nennt sich „Scharlert“. Hat meine Oma immer gekocht, super lecker. Braucht so ne 30-45Min, bis die Oberfläche schön braun ist, dazu warmen Apfelbrei.

11.05.2012 06:53
Antworten
semirb

Zwiebelsoße darf dazu nicht fehlen.

11.01.2011 19:44
Antworten
Greta

Hallo ! Dieses Gericht darf bei meinem Kochkurs "Hessen á la Carte" nie fehlen :-) Danke fürs Eingeben ! liebe Grüße Greta

14.11.2008 07:19
Antworten
cocky7

Freut mich wenn es geschmeckt hat..Mit der Meerrettichsoße ist ja mal was ganz anderes,werde ich auch mal probieren.. LG cocky

04.07.2008 14:38
Antworten
Herta

Hallo Cocky, habe dein Rezept gestern nachgekocht und dazu eine Meerrettichsosse gereicht. Hat uns sehr gut geschmeckt, mal eine andere Art von Knödel. Warum hast du deinem eigenen Rezept nur 4 **** verliehen? Gruß Herta

26.06.2008 06:38
Antworten