Aufstrich
Basisrezepte
Deutschland
Europa
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Ziebeleskäs

oberfränkische Spezialität

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 13.11.2007



Zutaten

für
500 ml Milch, frische
2 EL Buttermilch
süße Sahne
Salz
Pfeffer
n. B. Schnittlauch, in Röllchen geschnittener

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 25 Minuten
Die frische Milch mit der Buttermilch impfen und dann bei Zimmertemperatur (ca. 22°C) stocken lassen. Die gestockte Milch in etwa ein Zentimeter große Stücke schneiden. Diese Stücke in ein Baumwolltuch (z.B. sauberes Geschirrtuch) füllen und mit den Händen etwas erwärmen. Das Tuch zu einem Säckchen binden und das Säckchen über einem Gefäß (Molke tritt aus) etwa drei Stunden hängen lassen. Anschließend den "Bruch" aus dem Säckchen nehmen und mit einer Gabel auflockern. Süße Sahne so lange einrühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Das Ganze mit Salz und Pfeffer beliebig abschmecken und mit Schnittlauchröllchen garniert servieren.

Schmeckt am besten zu frischem kernigem Brot oder gekochten Kartoffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gnuesslein

Hallo Melanie eine Frage muss Rohmilch denn nicht irgendwann bei der Verarbeitung gekocht werden?

01.09.2019 11:43
Antworten
mellig

Hallo Tobias, eigentlich bedeutet es nichts anderes, als dass du die Buttermilch unter die Frischmilch rührst. Von "impfen" spricht man deshalb, weil die Milchsäurebakterien in die Frischmilch übergehen sollen. Liebe Grüße und gutes Gelingen Melanie

12.07.2019 21:42
Antworten
wiwa81

Ich würde es gerne nachher mal probieren. Aber was heißt denn die Milch mit der Buttermilch "impfen"? Danke für die Aufklärung! :-) Gruß, Tobias

12.07.2019 11:30
Antworten
mellig

Vielen Dank für den netten Kommentar. Ich finde auch, dass der selbstgemachte Ziebeleskäse um Längen schlägt.

20.06.2019 22:24
Antworten
Parmigiana

Hallo, also der Aufwand hat sich mal gelohnt, der Ziebeleskäs war ein absolutes Gedicht zu Pellkartoffeln. Ich habe Frischmilch aus dem Supermarkt genommen. Es hat alles gut geklappt, aber gekauften Ziebeleskäs kenne ich irgendwie körniger, meiner war dafür etwas cremiger und in jedem Fall superlecker. Lieben Dank fürs Einstellen parmigiana

20.06.2019 17:47
Antworten
mellig

Hallo Susi, soweit ich weiss, funktioniert das ganze auch mit Frischmilch (z.B. von Weihenstephaner o.ä.). Ich kann Dir aber nicht sagen, wie das dann wird, weil ich halt schon das Glück habe, direkt gegenüber einem Bauernhof zu wohnen und die Milch direkt von dort kaufe. Der Fettanteil dieser Milch liegt glaube ich bei ca. 4 %. Während die normale Vollmilch 3,5 % Fettanteil hat. Also kein wesentlicher unterschied. Also, wie gesagt, meine ich, dass Frischmilch auch in Ordnung ist. Ich wünsche Dir auf jeden Fall gutes Gelingen. Kannst ja mal kurz Bescheid geben, ob das mit der Frischmilch auch hingehauen hat. Würde mich interessieren. LG Melanie

20.05.2008 15:05
Antworten
susaheim

Hallo mellig, super das Rezept, bekommt man ja nicht mal mehr auf´m Keller so einen echten Ziebeleskäs... Kann ich dafür eigentlich normale frische Milch (keine H-Milch) aus dem Supermarkt nehmen oder muss ich zum Bauernhof gehen und direkt an der Kuh zapfen ?? Welchen Fett-Anteil muß die Milch haben wenn ich die aus dem Supermarkt nehme ?? LG Susi

19.05.2008 13:31
Antworten
mellig

Hallo crosscook, bis die Milch stockt, darf man auf jeden Fall 24 Std. rechnen. Das Rezept gibt vier normale Portionen her. Gute Esser werden mehr brauchen, schlechte Esser - oder die denen es nicht schmeckt, werden weniger brauchen. Falls Du auf Nummer sicher gehen willst, machst Du halt die doppelte Menge. Dann werden mit Sicherheit alle satt und Du kannst evtl. am nächsten Tag nochmal genießen ;)

24.01.2008 16:57
Antworten
crosscook

Suche schon sehr lange so ein Rezept, meine Großmutter hat früher immer Ziebelskäs gemacht, wie lange dauert es bis die Milch gerinnt? Ist das Rezept wirklich für 4 Portionen ausgerichtet???? LG Crosscook

23.01.2008 06:20
Antworten