Mediterranes gebackenes Gemüse mit Joghurt - Tomatensauce


Rezept speichern  Speichern

Kizartma, leckeres türkisches Sommergericht

Durchschnittliche Bewertung: 4.63
 (359 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 12.11.2007



Zutaten

für
1 große Aubergine(n), in Scheiben geschnitten
1 große Zucchini, in Scheiben geschnitten
1 kg Spitzpaprika, grüne, türkische, können auch ungarische sein
500 g Kartoffel(n)

Für die Sauce:

500 g Joghurt
1 gr. Dose/n Pizzatomaten oder geschälte Tomaten
1 Knoblauchzehe(n)
Salz
Öl bzw. Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Ein sehr beliebtes und leckeres Sommergericht aus der Türkei. Im Sommer riecht es aus allen Küchen nach diesem Gericht. Einfach mal ausprobieren, sehr lecker. Die Mengenangaben sind variabel. Ihr könnt auch mehr oder weniger nehmen - je nach Belieben. Das Rezept sieht sehr lang aus, aber keine Bange, viel ist es nicht.

Die Auberginen und die Zucchini halb schälen (abwechselnd, gestreift eben) und dann in Scheiben schneiden, nicht zu dicke Scheiben (1-2 cm). Die Paprikaschoten putzen und in zwei bis 3 Stücke teilen. Die Kartoffeln schälen und je nach Geschmack schneiden. Typisch sind auch hier Scheiben, auch nicht zu dick - aber nicht so dünn wie Chips. Nun das ganze Gemüse waschen und in ein Handtuch bzw. Küchentuch zum abtropfen legen. Das Gemüse sollte auf jeden Fall gründlich abgetropft sein.

Nun gibt es zwei Varianten, das Gemüse zuzubereiten. Die kalorienbewusste und einfachere Art und die typische traditionelle Art. Ich werde beides kurz beschreiben.

Für die einfache Variante das Gemüse nach dem Abtropfen in eine große Auflaufform oder auf ein großes Backblech geben. Salzen und mit Olivenöl beträufeln. Nun das gesamte Gemüse gut durchmischen. Das Öl kann je nach Geschmack mehr oder weniger sein - je mehr Öl man nimmt, desto leckerer wird das Gemüse.
Den Backofen vorheizen und das Gemüse auf dem Blech einfach bei ca. 200°C Ober-/Unterhitze in den Backofen schieben. Die Garzeit variiert, je nach Menge und Geschmack. Wer es bissfester mag, kann es auch früher rausholen. Aber eine halbe Stunde sollte es auf jeden Fall im Backofen sein.

Für die traditionelle Variante das Gemüse nach dem Abtropfen salzen. In einer Pfanne nun reichlich Öl erhitzen und das Gemüse nach und nach darin braten. Mit welchem Gemüse man anfängt ist relativ egal. Auch hier ist es Geschmacksache, wie lange das Gemüse in der Pfanne bleibt. Diese Methode ist etwas zeitaufwendig. Man kann aber viel Zeit sparen, wenn man eine Pizza-Pan hat, die ja recht groß ist. Da kann man dann größere Mengen in die Pfanne geben und das Ganze geht schneller.
Tipp: Wer einen Balkon hat und eine Pizza-Pfanne bzw. Friteuse besitzt, kann das Ganze auch auf dem Balkon zubereiten. Dann riecht die Küche nicht nach Essen und es bleibt sauber und die Nachbarn werden neidisch, weil es so gut riecht.
Die Dose Tomaten nun einfach in einer Pfanne oder einem Topf geben. Etwas salzen und auch mit Knoblauch abschmecken und bei schwacher Hitze einfach ca. 15 Minuten kochen.

Nun das fertige Gemüse auf einer Platte oder in einer tieferen Form anrichten. Erst das Gemüse, dann den Joghurt darüber geben und zuletzt dann die fertige Tomatensauce. Man kann aber auch den Joghurt und die Tomatensauce extra dazu reichen und jeder nimmt sich auf seinen Teller die Sauce.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Barolinchen

Hallo demma, wir hatten am Wochenende so einen großen Hunger auf genau dein Rezept. So habe ich in der Adventszeit ein türkisches Sommergericht gekocht und es hat uns klasse geschmeckt. Die Tomatensoße habe ich weggelassen, stattdessen haben sich noch ein paar Oliven und etwas Schafskäse dazugesellt. Danke fürs Einstellen! LG Silvia

16.12.2019 15:24
Antworten
FridaFröhlich

Ich liebe dieses Gericht. Es ist so einfach und so lecker! Allerdings nehme ich keine Dosentomaten, sondern gebe ein paar große, reife Tomaten mit aufs Blech. Kommt vermutlich aufs Gleiche heraus. Auf jeden Fall aber türkischen Joghurt dazu! Ich habe aber mal eine Frage: Ich habe irgendwann einmal gelernt, dass man Auberginen vor dem Garen salzen und dann das ausgetretene Wasser auspressen soll. Ich weiß gar nicht genau, warum. Ist das in der Türkei nicht üblich? Oder macht es der eine so, und die andere so?

06.09.2019 16:45
Antworten
Cleo13

Was, um alles in der Welt, macht dieses Gericht so extrem lecker?! Gemüse und Joghurt, mehr ist das ja nicht ... Volle fünf Sterne!!! (Und ich hatte die einfache Variante mit recht wenig Öl.)

02.09.2019 17:21
Antworten
Cleo13

PS: Die Zeit im Ofen war bei mir eher großzügig bemessen: Ich habe natürlich die Kartoffeln entsprechend zum Gemüse geschnitten - also so, dass ich annehmen konnte, alles wird gleichzeitig fertig. Und alles war nach 25 Minuten schon grenzwertig durch - nächstes Mal werden's nur 15 - 20.

02.09.2019 17:26
Antworten
bastelsuse

Ich weiß nicht wie oft ich dieses Rezept schon gemacht habe.....einfach nur 5 Sterne. Das Gemüse nehm ich nach Lust und Laune, die Sauce ist es warum ich immer wieder bei deinem Rezept lande. Danke dafür

09.08.2019 20:27
Antworten
Istanbul_34

@demma Danke, danke! :) LG Istanbul_34

03.10.2010 20:06
Antworten
Istanbul_34

Hallo demma, Ich habe das Gemüse Friettiert. Danach schön auf ein Servier Teller angerichtet. Drüber die Joghurt Sauce und zuletzt die Tomaten Sauce. Dekoriert habe ich es noch mit Petersilise! WOOW! Sah das gut aus ! 5***** Sterne! LG Istanbul_34

19.08.2010 19:31
Antworten
demma

Hallo Istanbul_34! Das sieht wirklich super LECKER aus! Klasse Bild und super angerichtet! LG, demma

29.09.2010 18:55
Antworten
Flanna

So einfach und sooo lecker! Gab es gestern abend schon zum zweiten Mal und bestimmt nicht zum letzten Mal. Wir hatten es allerdings nur 20 Minuten im Ofen und dann 5 Minuten noch den Grill von oben, so war es leicht angeröstet. Flanna

04.08.2010 07:39
Antworten
zwoelf

Ich fand das Rezept perfekt!! Uns hat es allen ganz toll geschmeckt. Ich habe mich für die Backofenvariante entschieden. Das Gemüse wurde sehr lecker. Ich habe den Joghurt mit Salz und Knoblauch verfeinert und noch ein bisschen ausgelassene Butter mit Paprikapulver darüber gegeben. Vielen Dank für das Gericht! zwoelf

31.07.2010 20:22
Antworten