Dattelmakronen aus Omas Rezeptkiste


Rezept speichern  Speichern

aus der Keksbäckerei

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. simpel 12.11.2007 3042 kcal



Zutaten

für
125 g Butter
250 g Haferflocken, kernig
250 g Dattel(n), getrocknet
2 Ei(er)
100 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
½ TL Backpulver

Nährwerte pro Portion

kcal
3042
Eiweiß
53,82 g
Fett
133,84 g
Kohlenhydr.
402,03 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Butter erhitzen. Haferflocken unterrühren, dann abkühlen lassen. Datteln entsteinen und in kleine Würfel schneiden. Eier, Zucker, Vanillezucker und Backpulver mit einander verrühren.

Datteln und Haferflocken zugeben, alles gut mischen und mit 2 Teelöffeln kleine Häufchen aufs Backblech geben. Im vorgeheizten Ofen bei 175°C 15 bis 20 Minuten backen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sillilev

Hallo, Ich ersetze die Datteln durch Schokotröpfchen. Super lecker. Schmecken übrigens besser wenn sie "älter" sind.

13.03.2018 23:04
Antworten
lindy_26

Hallo, die Makronen schmecken einfach toll und haben 5* verdient! Bei meinem Herd reichten 15 Minuten Backzeit aus, sonst wären sie zu dunkel geworden. Vielen Dank an Omas Rezeptkiste für dieses schöne Rezept! LG Lindy

11.12.2017 14:32
Antworten
Balineschen

Hallo Auch ich habe mich an Deinen Dattelmakronen probiert. Das letzte Blech ist noch im Ofen, aber ich konnte es nicht lassen, schon einmal zu naschen. Wirklich lecker und mal was anderes, wie Kokosmakronen und Co. Danke für das tolle Rezept, geht ja schnell und gibt es sicher auch mal wieder unterm Jahr und nicht nur zu Weihnachten. LG Balineschen

12.12.2016 06:50
Antworten
carmenreuther

Ich mache davon immer 3 Portionen gleichzeitig. 750 g Haferflocken. Es gibt auch bereits entsteinte Datteln, das ist nicht so viel Arbeit. Die Finger u. das Messer beim schneiden ab und zu in ein Wasserschüsselchen tauchen erleichtert die Sache sehr. Zur Abwechslung kann man auch mal 1/3 des Teiges mit getrockneten Aprikosen machen. Ich arbeite auch nicht mehr mit Löffelchen sondern mit einem Makronen Portionierer. Sauber, schnell und immer gleich groß. Habe ich leider erst dieses Jahr entdeckt. Damit mache ich auch die Kokosmakronen. Es passen die 4cm Obladen.

03.12.2016 09:27
Antworten
TPCA

Super, habe zwei verschiedene Backzeiten gewählt. 14 Minuten - außen kross und innen weich 18 Minuten - alles kross und knusprig LG TPCA

08.11.2016 22:27
Antworten
Zebi1991

Ich hatte noch Haferflocken und Datteln übrig, also das perfekte Rezept. Den Zucker habe ich stark reduziert, weil die Datteln ohnehin sehr süß sind. So sind die Keks nicht ganz so picksüß, aber wer es gern süßer mag kann ruhig die angegebene Zuckermenge belassen. Ich könnte mir auch vorstellen, dass sich etwas Honig da drin ganz gut macht. Das Rezept kann man sicher auch schön mit anderen Trockenfrüchten variieren. Zwei Tage nach dem Backen sind die Kekse in der Dose immer noch schön knusprig. Ich hab übrigens feine Haferflocken verwendet weil ich die noch da hatte. Funktioniert auch bestens.

15.12.2014 23:03
Antworten
sweet-maja

Hallo, die schmecken wirklich sehr gut und am nächsten Tag perfekt. Lg. Maja

01.12.2014 19:01
Antworten
Vanilj007

Ich habe die Makronen gestern ausprobiert und finde sie richtig lecker obwohl ich normalerweise getrocknete Datteln nicht so gerne mag. Daher habe ich sie auch bei einem Teil des Rezepts gegen getrocknete Feigen ausgetauscht, aber ich muss sagen, dass mir beide Varianten sehr gut schmecken. Außerdem haben einige Makronen noch einen Kleks Zartbitter- bzw. weiße Schokolade abbekommen - so erinnern sie ein bisschen an einen Müsliriegel ;-) Auch mein Freund war positiv überrascht!

08.12.2013 21:19
Antworten
Sarah2

Hmmm, echt lecker!! Und das, obwohl ich normalerweise nicht so der Fan von Trockenfrüchten bin. Hab diese Makronen eigentlich nur probiert, weil eine Freundin sie gemacht hatte. Jetzt hab ich gleich auch noch eine Portion gebacken. Und so einfach und schnell. Wird es ab jetzt öfter geben.

05.12.2010 14:47
Antworten
leophilli

Diese Makronen sind sooo lecker. Ich hab jetzt schon die zweite Portion gebacken, beim zweiten Mal halb Datteln/halb getrocknete Pflaumen, weil ich nicht mehr genug Datteln hatte. Uns schmeckt beides. Diese Makronen wird es jetzt jedes Jahr im Advent geben.

02.12.2010 19:56
Antworten