Eintopf
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Resteverwertung
Schnell
einfach
gekocht
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Herbsteintopf mit Kürbis

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 09.11.2007



Zutaten

für
1 m.-großer Kürbis(se) (Hokkaido)
2 Cabanossi
2 Würstchen (Mettwürstchen)
2 Zwiebel(n)
2 Möhre(n)
1 Zucchini
6 Kartoffel(n), mittelgroß
2 Paprikaschote(n) (Spitzpaprika), rot
4 Tomate(n)
Kräutersalz, frischgemahlener Pfeffer
1 Bund Lauchzwiebel(n)
n. B. Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Min. Gesamtzeit ca. 40 Min.
Kürbis vierteln, entkernen und würfeln. Die Würstchen in feine Scheiben schneiden. Zwiebeln, Möhren, Kartoffeln schälen und würfeln.

Die Würstchenscheiben mit den Zwiebeln anbraten. Kürbis, Möhren und Kartoffeln zugeben, kurz mitbraten und wenig Wasser (ca. 100 ml) zugießen. Zum Kochen bringen und bei niedriger Temperatur etwa 20 - 25 Minuten garen. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben.

In der Zwischenzeit von den Zucchini die Enden abschneiden, vierteln und entkernen und in feine Scheiben schneiden. Die Paprika, vierteln, entkernen und in feine Streifen schneiden. Die Tomaten würfeln. Zucchini, Paprika und Tomaten zum Eintopf geben und weitere 5 Minuten garen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Lauchzwiebeln in Ringe schneiden und über den Eintopf streuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Skywalker2

Wirklich ein tolles Rezept und ein suuuuperleckerer Herbst-Eintopf! Ich habe aber auch viel mehr Wasser benötigt. 750 ml scheint mir richtig zu sein. Habe Gemüsebrühe genommen. Aber echt empfehlenswert. 5 ***** von mir!

27.10.2017 21:14
Antworten
Köchin_Julia

Super lecker :-)))) Ich verfeinere das ganze immer noch mit Creme Fraiche!

15.11.2016 19:05
Antworten
Tinchen37

sehr lecker, statt Cabanossi hatte ich Rindfleisch, paßt auch super lg tinchen

12.11.2016 09:27
Antworten
angelika1m

Hallo, das ist ein herrlicher Eintopf ! Die Portionen sind großzügig berechnet und das ist gut so ;-). LG, Angelika

01.10.2016 14:36
Antworten
badegast1

Hallo, bei uns gab es den Eintopf heute Mittag. Ich mußte allerdings die Zubereitungs-Reihenfolge etwas abwandeln, da meine Kinder gewisse Gemüsesorten nur püriert esen (dann sehen sie sie nämlich nicht ;)). Daher habe ich die Zwieben angeschwitzt, dann Kürbis-, Kartoffel- und Karottenwürfel zugegeben, alles mit etwas Gemüsebrühe aufgegossen (viel(!) mehr als angegeben) und 15 Minuten köcheln lassen. Dann habe ich alles grob püriert und die Würste und das restliche Gemüse zugefügt, alles nochmal 10 Minuten leicht köcheln lassen. Zum Schluß habe ich noch feigehackte Gartenkräuter untergehoben (Petersilie, Thymian, Oregano, Majoran), dann ein wenig Zucker und Curry. Das hat allen super geschmeckt, und sogar die Kids haben gesagt, daß ich das wieder machen kann ;) Vielen Dank für das tolle Rezept! LG Badegast

21.08.2013 12:52
Antworten
baerlesen

Hallo Curly, Deinen Eintopf gab es gestern. Habe einen anderen Kürbis genommen, rote + grüne Paprika und noch Lorbeer und Liebstöckel hinzu gefügt. Mehr Wasser brauchte ich allerdings auch. Resultat: Sehr lecker!!!!! Wirds garantiert öfters zur Kürbiszeit geben. Vielen Dank für das Rezept. Liebe Grüße Petra

13.10.2010 10:47
Antworten
Perdita_X

Gestern habe ich den Eintopf mit leichten Änderungen nachgekocht (nur die halbe Menge). Cabanossi habe ich leider nicht bekommen und einfach mehr Mettwürstchen genommen. Diese habe ich nicht mit den Zwiebeln angebraten, sondern zusammen mit dem Wasser zugegeben und im Ganzen mitziehen lassen, kurz vor Ende rausgenommen, in Stücke geschnitten und wieder zugegeben. Statt Kräutersalz habe ich normales Salz verwendet, 2 Lorbeerblätter mitgekocht und Liebstöckel und Majoran zugefügt. Womit ich gar nicht hingekommen bin war das Wasser: Statt 100ml (für das halbe Rezept ja eigentlich nur 50ml) habe ich sicherlich 3/4l genommen. Es war superlecker, das wird es bestimmt wieder geben! Und auch das Kochen hat einfach Spaß gemacht - alleine schon die tollen Farben der Zutaten :-) Schöne Grüße, Perdita

27.08.2010 13:19
Antworten
Gelöschter Nutzer

Super leckeres Rezept! Ich liebe Kürbis nur leider meine Kinder nicht so, aber das Gericht haben sie fast alle gerne gegessen. Es ist auch mal ein leckeres Essen zum vorbereiten, denn wie alle Eintopfe schmeckt es am nä. Tag nochmal so gut. Anstatt der frischen Tomaten habe ich einfach aus Faulheitsgründen eine Dose Pizzatomaten genommen und habe noch mit etwas Curcuma nachgewürzt. Alles einfach lecker! Twinmama

21.11.2008 07:01
Antworten
Peschibär

Habe den Eintopf heute ausprobiert, allerdings ohne Zuchini und Tomaten - hat der ganzen Familie geschmeckt! Es wurde sogar ein "Wiederholungswunsch" gäußert! WOW!

10.10.2008 00:26
Antworten