Ayurvedische Karottensuppe


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

mit Milchschaumhäubchen, Kürbiskernen und Gartenkresse

Durchschnittliche Bewertung: 4.06
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 08.11.2007



Zutaten

für
500 g Karotte(n)
150 ml Sahne
½ EL Gemüsebrühe
1 TL Ingwer, frisch, fein gehackt
1 Chilischote(n)
1 EL Zucker, braun
Öl (Sesam- oder Nussöl)
50 ml Milch
20 g Kürbiskerne
Kresse
evtl. Balsamico (Dattel-Balsamico)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Karotten waschen, schälen und in Stücke schneiden. Kürbiskerne ölfrei in der Pfanne rösten. Sesamöl erhitzen, den Zucker darin karamellisieren, die Karotten dazugeben und mit Wasser aufgießen. Die Karotten dämpfen bis sie bissfest sind. Alles in den Mixer geben und fein pürieren, wieder in den Topf geben.

Gemüsebrühe, Ingwer und fein geschnittene Chilischote dazugeben und einmal aufkochen lassen. Sahne unterrühren und in die Teller verteilen. Jetzt die Milch aufschäumen auf die Suppe geben, dann mit den gerösteten Kürbiskernen und der Gartenkresse servieren.

Ich verfeinere das ganze noch mit Dattel-Balsamico.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nachhaltigkeit

- dauert wesentlich länger - Zucker macht die Suppe zu süß - konkrete Mengenangaben und Ersatz-Angaben von Zutaten für die Unerfahrenen fehlen

11.05.2016 11:05
Antworten
juniperus

Wie viel Wasser sollte man nehmen oder kann man das nach gewünschter Konsistenz wählen

08.09.2015 21:02
Antworten
JuHRO

Hat mir auch super geschmeckt Anstatt Sahne und Milch habe ich Soja-Creme genommen, aber da sehe ich kaum einen Unterschied im Geschmack. Am Schluss habe ich noch etwas Zitrone dazugegeben Leider wurden es bei mir keine vier Portionen, da jede etwas größer werden musste, einfach zu lecker..!! :)

19.01.2015 18:44
Antworten
Ella_Mae

Konsistenz war nicht ideal, lag aber eher an mir als am Rezept ;) Hab statt Sahne Soja-Quimik genommen und auch die Milch weggelassen, hat sehr gut geschmeckt!

03.03.2014 22:27
Antworten
schinkenspicker

Hallo, habe Dein Rezept heute für Gäste gekocht - kam sehr gut an! Die Idee mit dem Milchschaum ist wirklich gut! :-) Gibt es sicherlich bald wieder - danke dafür! LG

17.05.2013 21:13
Antworten
Khaos-prinzessin

Haben wir heute probiert, ohne Chili, weil ich keine da hatte. Dafür mit Pfeffer und mehr Ingwer. Hat super geschmeckt, im Herbst werd ich das mal in Möhren-Kürbis umwandeln =)

15.07.2012 17:52
Antworten
Obelixine

Hallo, die Suppe ist einfach genial, vorallem die Idee mit dem Milchschaum! Gewöhnlich nehme ich immer noch einmal Sahne, dabei ist die MIlch oben drauf viel leichter und angenehmer im Geschmack. Dein Rezept ist einfach ein runde Sache, 5* von mir :-) LG OBELIXINE

09.04.2012 22:27
Antworten
maximma

Habe heute deine Suppe nachgekocht. Einzige, was ich nicht verwendet habe ist Zucker. Trotzdem super keckeres Rezept, dafür ganz klar 5 Sterne und ein Bild:-) L.G. Maxi

27.09.2011 11:52
Antworten
Angelika8755

Sehr, sehr lecker! Bei dem nun recht kühlen Wetter wärmt die Suppe von innen:-)) Ich habe die Suppe ohne die aufgeschäumter Milch gemacht. Statt Sesamöl geht auch Sonnenblumenöl. Gruß Angie

09.09.2010 14:09
Antworten
soppa

Das Rezept finde ich total klasse. Es besteht aus einfachen Zutaten, ist blitzschnell zubereitet aber schmeckt total raffiniert. Habe damit jedenfalls schon jede Menge Eindruck geschunden :-) Der Dattel-Balsamico hat mir etwas Angst eingejagt (selbst der Biosupermarkt hatte keins), aber es funktioniert mit ganz normalem Balsamico oder eingeträufelten Tropfen Balsamico-Salsa (dickflüssiger und in den meisten Supermärkten erhältlich) genauso gut. Dankeschön, ist in den festen Bestand unseres Haushaltes übernommen worden!

09.08.2008 12:25
Antworten