Vegetarisch
Beilage
Schnell
einfach
Kartoffel
Braten
Resteverwertung
gekocht
Camping
Studentenküche
Lactose
Paleo

Rezept speichern  Speichern

Schwenkkartoffeln

ideal zu allen Fleischsorten

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. simpel 08.11.2007 176 kcal



Zutaten

für
500 g Kartoffel(n)
20 g Kräuterbutter
20 g Butter (Knoblauchbutter)
20 g Butter
Salz
n. B. Kräuter

Nährwerte pro Portion

kcal
176
Eiweiß
2,14 g
Fett
11,39 g
Kohlenhydr.
16,02 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Hier möchte ich euch mein Rezept nahelegen, für das mein Mann alles stehen lässt.

Kartoffeln schälen und wie gewohnt kochen.

In einer Pfanne Kräuterbutter, Knoblauchbutter und Butter schmelzen. Die gekochten Kartoffeln zugeben und schön darin braten. Wir mögen es, wenn sie eine leichte Kruste vom Braten haben. Zuletzt mit etwas Salz und Kräutern je nach Geschmack würzen. Heiß servieren.

Schmeckt gut zu Kurzgebratenem und zu Braten.

Ideal auch zur Resteverwertung von Kartoffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mooreule

Hallo, gab es heute zum Mittagessen, zu Tomate / Mozzarella und einem Quarkdip .... mmh ..... sehr lecker 😋 Danke für das schöne Rezept!!! Liebe Grüße Mooreule

17.04.2020 14:42
Antworten
naschkatze270

Super lecker. Richtig schön würzige Kartoffeln und dabei auch noch so leicht und schnell gemacht. Dazu gabs lachsforelle, ratatouille und eine selbstgemachte hollondaise. Fantastisch.

02.12.2019 12:48
Antworten
Watzfrau

Einfach und lecker! Ich brauchte noch ein Beilagenrezept auf die Schnelle und da ich noch selbstgemachte Kräuterbutter hatte, war dieses Rezept ideal!

02.02.2018 04:13
Antworten
SchleggerSchnude

Für Gratin waren meine Kartoffeln nicht mehr frisch genug. Da kam mir dieses Rezept gerade recht. Leider hatte ich weder Kräuter-, noch Knoblauchbutter und auch nur noch einen Rest normale Butter im Haus. Aber das sollte mich nicht abhalten! ;-) So hab ich die restliche Butter in Olivenöl geschmolzen, TK-Kräuter dazu, Estragon, Chili und frischen Knoblauch dazugepresst. Darin habe ich dann die Kartoffeln geschwenkt, bis sie eine schöne Kruste hatten. Mit Tomatensalat war es das perfekte Sommergericht. Eigentlich war ich heute auf Was-geht-schnell- und-schmeckt-halbwegs? eingestellt. Aber so war mein Mittag überraschend lecker. Danke für das Rezept. :-)

24.07.2017 17:43
Antworten
froggi

Ich habe dein Rezept schon viele Male zubereitet. Heute will ich es endlich mal bewerten. Es schmeckt uns immer wieder super gut. Die Idee mit der Knobibutter ist genial. Schmeckt gerade jetzt im Sommer sehr gut zu einem Kräuterquark.

12.06.2017 20:05
Antworten
Archeheike

Sehr gut, sehr lecker. Ich kenne diese Kartoffeln schon aus Kindertagen. Ich habe aber Pellkartoffeln aus Frühkartoffeln gekocht. Sie dann gepellt und in der Pfanne gebraten. Hmmm !!!

12.06.2017 12:49
Antworten
Camarro

Sehr lecker! Ich hab die Kartoffel gepfeffert, gesalzen und mit Rosmarin und Knoblauch "geschwenkt". Sehr sehr lecker! Echt tolle Rezept

19.04.2015 14:14
Antworten
Michi791

Vielen Dank für deinen netten Kommentar, du hast vollkommen Recht es passt wirklich zu vielem Liebe Grüße Yvonne

16.10.2013 22:26
Antworten
vanzi7mon

Hallo, diese Art Kartoffeln zuzubereiten ist wunderbar lecker und variabel ist es auch. Schmeckt immer und zu allem und auch ohne alles. LG vanzi7mon

16.10.2013 22:09
Antworten
Sliter1200

Ein paar Tipps wie ich es immer mache: Kartoffeln mit einem Messer schrappen (Schale abschaben, so dass die zweite durchsichtige Schale erhalten bleibt oder einfach bürsten wie im Bild zu sehen) Speck oder Schinken anbraten und hinzugeben Um den Aufwand zu minimieren benutze ich keine Pfanne, sondern verwende den Topf, in dem die Kartoffeln gekocht wurden. Deckel darauf und den Topf schwenken. Daher auch der Name Schwenkkartoffeln. Am besten die Kartoffeln etwas anbrennen lassen, dann ist das Aroma besser. Vor dem Schwenken zusammen mit dem Schinken Petersilie, Schnittlauch und Rosmarin und das ganze ist perfekt!

28.06.2008 14:32
Antworten