Knusprig dünne Pizza mit Chorizo und Mozzarella


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.79
 (479 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 08.11.2007 420 kcal



Zutaten

für
200 g Mehl Typ 550
50 g Grieß, Hartweizen
¼ Würfel Hefe
160 ml Wasser, lauwarm
1 TL Salz
2 EL Olivenöl
4 Tomate(n) (Roma-Tomaten)
1 TL Oregano, getrocknet
Salz
70 g Wurst (Chorizo), am Stück
1 Kugel Mozzarella (Büffelmozzarella)

Nährwerte pro Portion

kcal
420
Eiweiß
17,09 g
Fett
16,44 g
Kohlenhydr.
48,99 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zunächst für den Pizzateig Mehl, Grieß und Salz gründlich vermengen. Die Hefe im warmen Wasser auflösen, 5 Minuten ruhen lassen und dann zur Mehlmischung geben. Die Zutaten so lange mit dem Knethaken des Handrührers, in der Küchenmaschine oder von Hand kneten, bis ein elastischer Teig entsteht, das dauert ungefähr 10 Minuten. Falls der Teig zu fest sein sollte einfach noch etwas warmes Wasser zugeben, wenn der Teig zu flüssig ist, etwas Mehl hinzugeben. Erst dann das Olivenöl unterkneten.

Den Teig in Frischhaltefolie wickeln oder unter einem Geschirrtuch mindestens 30 Minuten gehen lassen. Der Teig lässt sich ebenfalls hervorragend im Hefeteig-Programm eines Brotbackautomaten zubereiten.

In der Zwischenzeit die Roma-Tomaten quer halbieren und über einer feinen Reibe bis auf die Schale abreiben. Das überschüssige Wasser aus den Tomaten durch ein feines Sieb abgießen, so dass nur der Tomatensaft und das Innere der Tomaten übrig bleiben. Diese Tomaten nach Geschmack mit etwas Salz würzen.

Ein Backblech ordentlich mit gutem, erhitzbarem Olivenöl bepinseln und den Ofen auf 250°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig nochmals von Hand durchkneten und auf einem bemehlten Brett etwa in Größe des Blechs von der Mitte nach außen ausrollen. Der Teig sollte dabei etwa 3 mm dick ausgerollt werden.

Den ausgerollten Teig auf das Blech geben und nur hauchdünn (das ist wichtig!) mit den Tomaten bestreichen. Mit dem Oregano bestreuen. Die Chorizo in feine Stücke schneiden und auf der Pizza verteilen. Den Mozzarella von Hand in Stücke reißen und über die Pizza streuen.

Auf der zweiten Einschubleiste von unten etwa 10 Minuten backen. Wer einen Pizzastein hat, kann sich das Backen auf dem Blech natürlich sparen und stattdessen zwei Runde Pizzen aus dem Teig formen.
So gelingt euch zu Hause die perfekte Pizza
Wir zeigen euch im Pizzastein-Test 10 der besten Modelle, damit ihr auch zu Hause so nah wie möglich an den Genuss einer Steinofen-Pizza kommt.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mephana

Ich liebe diese Pizza, sie ist soooo lecker aber ich wollte sie mal mit Vollkorn machen, hat da jemand Erfahrung ob man was anpassen muss? Aber das original Rezept ist absolut super, ich nehm nur immer ca. 30 ml. weniger Wasser bei 160ml, da es mir sonst trotz viel kneten noch zu klebrig ist, aber das ist Mehl abhängig, da hilft nur ausprobieren. :)

01.04.2021 20:32
Antworten
RoRq

Super einfach und super lecker 😄👍einmal die Woche Pflicht bei uns (natürlich variere ich den Belag 😂)

21.03.2021 11:13
Antworten
Hucky52

Hallo Moeyskitchen, vielen Dank für dieses Rezept. Ich habe schon sehr viele Rezepte ausprobiert, aber noch nie gelang mir ein richtig dünner, krosser Teig. Das hat ab sofort ein Ende. Ich habe mich genau an die Rezeptur gehalten und , was soll ich sagen? Perfekte Menge für ein Backblech. Bei richtigem Vorheizen auf 250° Grad nach 10 Minuten eine absolut perfekte Pizza! Beim Belag hab ich allerdings improvisiert und eigene Kreativität spielen lassen.

15.03.2021 09:45
Antworten
sinitus

Danke für das tolle Rezept!! war etwas skeptisch was die Tomaten betrifft, aber völlig zu unrecht. So einfach und lecker kann es sein!

09.02.2021 09:54
Antworten
Alina_11398

Ich bin absoluter Pizzafan aber das war wirklich die beste italienische Pizza die ich je gemacht (und vermutlich auch woanders gegessen) habe. Ich habe sie auf einem Pizzastein im Ofen gemacht, die Zeitangabe passte genau und sie war zwar knusprig aber trotzdem nicht zu trocken. Bei uns gab es eine mit Schinkenwürfeln und eine mit Jalapeños und Oliven. Außerdem haben wir Gouda benutzt da wir Mozzarella nicht so gern mögen. Die wird es definitiv öfter geben! Danke für das Rezept!

08.02.2021 21:45
Antworten
puffel84

Hallo, ich habe schon sooo viele Pizzen ausprobiert und mache auch immer den Teig selber (immer irgendwie anders) ABER keiner war bisher so lecker wie dieser!!! Der Teig und die gesamte Pizza verdienen 5* !!! Die Tomatensauce macht etwas Arbeit, aber es lohnt sich. Die Wurst ist schon scharf und der Mozzarrella rundet das Ganze schön ab. Benutze dieses Wort selten, aber echt "saulecker"! Bilder folgen. LG, Sarah

18.09.2011 16:55
Antworten
bettx

volle ***** Sterne! wooooow! wirklich in wahnsinn! ich bin eine große pizza liebhaberin! wir haben bis jetzt erst 2 lokale gefunden wo uns die pizza schmeckt, aber dieses rezept übertrifft bei weitem alles!! genau unser geschmack!! schön dünn schön knusprig! und er geht verdammt schnell! Vielen Dank für das leckere Rezept! Liebe Grüße bettina PS: das Rezept müsste viel viel mehr anerkennung bekommen!

18.05.2010 07:59
Antworten
die_martina

Dieses supergeniale Pizzarezept muss jetzt einfach mal gewürdigt werden. Das ist die erste selbstgemachte Pizza, die tatsächlich wie beim Italiener (eigentlich ja noch besser) schmeckt! Ich habe mir schon bei den Zutaten gedacht, dass da bestimmt mehr dahintersteckt - und so war es auch! Bei uns kommt ab sofort keine andere Pizza mehr auf den Tisch. Allerhöchstens wird vielleicht mal die leckere Chorizo gegen frische Pilze oder Parmaschinken mit Rukola ausgetauscht.

29.04.2008 13:48
Antworten
kikik

Hallo, also das hört sich ja mal gut an. Wir hatten zwar erst heute Pizza - es wird also noch dauern bis ich diese mal auspropieren werde - aber ich suche schon seit einer knappen ewigkeit nach einer dünnen Pizza. Bis jetzt sind leider noch TK-Pizzen unsere Favoriten. Die von heute war - trotz halber Menge - für unseren Geschmack viel zu dick. Ich werde mich wieder melden wenn ich diese Pizza ausprobiert habe und die dann hoffentlich besser gefällt. Danke kiki

01.02.2008 20:26
Antworten
moeyskitchen

Wie jetzt noch herausgefunden, kann man den Teig auch hervorragend in doppelter oder dreifacher Menge zubereiten, den nicht verwendeten Teil portionieren, zu Fladen klopfen (taut dann schneller auf) und einfrieren. Vor dem Zubereiten einfach komplett auf einem bemehlten Brett auftauen lassen, ausrollen und wie oben beschrieben zubereiten. Geht sehr schnell und einfach.

10.11.2007 20:51
Antworten