Asien
Gemüse
Hauptspeise
Vegetarisch
Beilage
Reis
raffiniert oder preiswert
Dünsten
Wok
Thailand
Getreide
ReisGetreide

Rezept speichern  Speichern

Vegetarischer gebratener Reis

thailändische Art

Durchschnittliche Bewertung: 4.05
bei 53 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. simpel 07.11.2007 379 kcal



Zutaten

für
300 g Reis, Basmati- oder thailändicher Duftreis
2 EL Öl, (Erdnussöl)
2 EL Knoblauchzehe(n), grob gehackt
1 m.-große Zwiebel(n), fein gehackt
½ TL Pfeffer, schwarzen aus der Mühle
180 g Bohnen, (Prinzess- oder Stangenbohnen)
110 g Mais, frischen oder aus der Dose
2 EL Sojasauce, helle
2 TL Currypaste, grüne
1 Salatgurke(n)
3 Frühlingszwiebel(n)
1 Limette(n)

Nährwerte pro Portion

kcal
379
Eiweiß
8,91 g
Fett
5,43 g
Kohlenhydr.
71,85 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 45 Minuten
Zubereitung:
Den Reis mindestens 2 Sunden oder am Abend vorher kochen. Gut abkühlen lassen und in den Kühlschrank stellen.

Die Garnierung vorbereiten:
Die Salatgurke schälen, der Länge nach halbieren und entkernen. Das Fruchtfleisch in Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln leicht schräg in 2,5 cm große Stücke schneiden. Die Limette in spalten schneiden. Die Zutaten für die Garnierung beiseite stellen.

Einen Wok oder eine große Bratpfanne stark erhitzen. Das Öl hineingeben; wenn es sehr heiß ist und leicht raucht, Knoblauch, Zwiebel und Pfeffer zufügen. Unter Rühren 2 Minuten braten, Reis, Bohnen und Mais zugeben und weitere 3 Minuten braten, dabei ständig rühren. Sojasauce und Currypaste zufügen und nochmals 2 Minuten rühren.

Auf eine Platte geben, mit Salatgurke, Frühlingszwiebeln und Limettenspalten garnieren und sofort servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Popaja

Ein sehr tolles und leckeres Grundrezept! Die Bohnen (frisch) habe ich ca. 10 Minuten vorgekocht, damit das Anbraten am Ende schneller geht und um zu verhindern, dass am Ende ggf. rohe Bohnen im Gericht vorhanden sind (wer's nicht weiß: rohe grüne Bohnen sind sehr giftig!). Da uns das Gemüse etwas zu kurz kam bei dem Rezept, habe ich noch was ergänzt: Die Zwiebeln habe ich nur grob gehackt und mit ihnen gleichzeitig zwei in Streifen geschnittene Möhren in den Wok gegeben. Danach kamen eine kleine rote Paprika (Würfel) und eine mittelgroße Zucchini (längs halbiert und dann in Scheiben geschnitten) in den Wok und anschließend fünf gewürfelte große Champignons mit den Frühlingszwiebeln, die ich in Ringe geschnitten hatte. Erst dann habe ich den Knoblauch dazu gegeben, genauso wie eine selbstgezogene, getrocknete Chili. Insgesamt habe ich durch das viele Gemüse etwas mehr Sojasauce benötigt (ich schätze, es waren ca. 4 EL). Mit dem ganzen Gemüse waren es bei uns ca. 3 Portionen. Das Essen war unglaublich lecker und wird definitiv nochmal gekocht!

07.02.2017 18:30
Antworten
Laeery

Wir kochen das Rezept schon sehr häufig und finden es immer wieder lecker! Passend dazu sind auch geröstete Erdnüsse oder einfach Röstzwiebeln.

07.01.2017 18:52
Antworten
Amitara

Und wann kommt der Reis rein?

15.12.2016 00:14
Antworten
Chefkoch_Heidi

Im Rezept steht: Unter Rühren 2 Minuten braten, Reis, Bohnen und Mais zugeben und weitere 3 Minuten braten, dabei ständig rühren. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

15.12.2016 09:58
Antworten
Wildblütenhonig

War wirklich sehr lecker!

13.01.2016 18:17
Antworten
Tokasch

Das Rezept klingt echt lecker, aber vorweg mal eine Frage: wo bekomme ich denn so eine Currypaste und von welcher Firma? Bewusst habe ich die noch nie gesehen! Würde das Rezept nämlich gerne mal nachmachen.

11.06.2008 11:26
Antworten
pinktroublebee

Werde ich bestimmt mal kochen,weil es ja auch sehr fettarm ist.Ich glaub das ist genau mein Geschmack werde berichten wie es geschmeckt hat!

14.04.2008 21:58
Antworten
Küchendrama

Erstmal vorab: Es war echt lecker und was ich jetzt schreibe soll nur hilfreich sein, für die, die es nachkochen wollen und kein Gemecker am Rezept! Wir haben frische Bohnen verwendet und es dauerte länger als die insgesamt 5 Minuten, bis die auch nur im Ansatz durch waren. Das gleiche gilt bestimmt auch für frischen Mais. Das sollte man einkalkulieren, wenn man kocht und das Gemüse daher etwas früher als den Reis zugeben und entsprechend länger braten. Die Menge an Reis ist für 300g angegeben und ich war total unsicher ob damit gekocht oder ungekocht 300g gemeint sind. Wir haben 300g gekochten genommen, da die Menge schön zu der Gemüsemenge passte. Es hätte damit allerdings nur für max 3 Personen - eher 2 - gereicht. War aber ein ganz toller Mix. Wenn man Knoblauch zu stark erhitzt am Anfang wird er braun und damit eher bitter. Einige mögen das - für alle anderen gilt: nicht so heiß.. Und als letztes noch ein Tipp: Es schmeckt klasse, wenn man zu Beginn auch gleich noch etwas Chilli und frischen Ingwer mitbrät. Die Kombi mit den Gurken und der Limette (wir hatten nur Zitrone...) mag komisch klingen - aber es schmeckt echt klasse! Alles in allem war ich seeeeehr positiv überrascht. Mit den angepassten Kochzeiten schmeckte es wirklich hervorragend! Vielen Dank für das tolle Rezept! Ich hoffe, Du fasste es nicht als Gemäkel auf. Von mir haste nämlich 5 Sterne! *Mjamm* Gibts wieder! LG Küchendrama

05.02.2008 12:56
Antworten
Süße-Köchin48

Liebes küchendrama, danke schön für Deine Bewertung. Ich habe Deine Vorschläge nicht als gemecker aufgefaßt, sondern als Ergänzung. Mich freut es total, das es Dir geschmeckt hat. Schon hat sich das Schreiben gelohnt. Weiterhin noch viel Spaß beim Kochen und hoffe das wir uns noch öfter über den Weg laufen. LG Süße-Köchin48

05.02.2008 19:10
Antworten
Süße-Köchin48

Liebes küchendrama, danke für dieses tolle Rezeptfoto. Wenn man dies sieht bekommt man doch gleich noch einmal mehr Hunger auf dieses Gericht. Ganz liebe Grüße Süße-Köchin48

26.02.2008 12:21
Antworten