Gemüse
Hauptspeise
Backen
Sommer
Vegetarisch
raffiniert oder preiswert
Herbst
Afrika
Marokko
Ägypten

Rezept speichern  Speichern

Couscous in Paprikaschoten

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 07.11.2007



Zutaten

für
1 Tasse/n Couscous (instant)
2 Tasse/n Gemüsebrühe
½ TL Kräutersalz
4 Paprikaschote(n)
1 Apfel
1 Zwiebel(n)
20 g Butter
4 EL Wasser
3 EL Crème fraîche
2 TL Currypulver
100 g Käse, gerieben (Emmentaler, Mozzarella,...)
Salz und Pfeffer
Fett für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Couscous mit der Brühe quellen lassen und mit Kräutersalz würzen. Die Paprikaschoten längs halbieren und entkernen. Den Apfel schälen und entkernen. Apfel und Zwiebel klein würfeln.

Butter in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln darin glasig anbraten, Wasser und Crème fraîche dazugeben, mit Curry, Salz und Pfeffer würzen. Alles 5 Minuten dünsten. Den Couscous, die Apfelwürfel und den Käse dazugeben und gut verrühren, abschmecken. Die Masse in die halbierten Paprikaschoten füllen, diese in eine gefettete Kasserolle setzen und im Backofen bei 200°C ca. 20 Minuten backen.

Schmeckt lecker zu gemischtem Salat oder zu Minutensteaks. Für die Kinder mache ich meist eine Kräutersoße dazu.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Luananici

Sehr leckeres Rezept, was ich schon sehr oft für meine Familie gekocht habe. Apfel und Couscous eine reine Geschmacksexplosion im Mund.

26.11.2019 18:42
Antworten
schobi

Ich verwende dieses Rezept seit vielen Jahren immer wieder (und wundere mich, dass es immer noch keine Bewertungen gibt). Es ist sehr einfach zuzubereiten und sehr sehr lecker! Auch die Kinder mögen es. Ich mache meistens noch einen frischen Blattsalat dazu.

03.09.2016 12:22
Antworten
PatriciaSardius

Was für eine besondere Note für die Geschmacksnerven. Der Apfel ist eine tolle Variante. Leute, den müßt ihr unbedingt mal probieren. Kann auch gut fertig eingefroren werden. Bei dem Duft könnte ich glatt in die Form klettern wollen. Danke für dieses außergewöhnliche Rezept. Patricia

25.01.2014 18:56
Antworten