Beilage
Dips
Festlich
gekocht
Gemüse
Kinder
raffiniert oder preiswert
Saucen
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Portwein - Balsamico - Zwiebeln mit grünem Pfeffer

als Sauce oder als Dip

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. normal 07.11.2007 154 kcal



Zutaten

für
400 g Zwiebel(n) oder Schalotten, geschält und längs geviertelt
2 EL Zucker
2 Stiele Pfeffer, grüner, frischer
400 ml Wein, rot
200 ml Portwein, roter
150 ml Cassis
100 ml Aceto balsamico
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den Zucker in einem Topf hellbraun karamellisieren.

Pfeffer am Stiel mit Rotwein, Portwein, Cassis und Balsamico mischen und damit den Zucker ablöschen. Gut dabei rühren, damit das Karamell sich wieder löst. Die Flüssigkeitsmenge auf 500 ml einkochen lassen. Die Zwiebeln bzw. Schalotten zugeben. Zunächst zugedeckt ca. 5-6 Min. kochen, danach erneut ca. 4-5 Min. abgedeckt kochen. Nun nach Geschmack salzen. Zwiebeln bzw. Schalotten und Pfeffer herausnehmen. Die dabei Stiele entfernen und die Pfefferbeeren belassen. Den Fond nun auf 300 ml -150 ml (je nach Verwendungszweck als Sauce oder Dipp) einkochen lassen. Zwiebeln bzw. Schalotten im Fond abkühlen lassen,

Bis zur Verwendung kalt stellen und jeweils vor dem Servieren erwärmen.

Passt als Sauce oder Gemüse gut an Kurzgebratenem (z.B. Rinderfilet, Pfeffersteak). Kann auch als Dipp gereicht werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

B-B-Q

hi guys gab's gestern und war gut: kann aber (noch) keine Bewertung abgeben, weil ich keinen Cassis mehr hatte und dafür Johannisbeersaft verwendete. habe die Schalotten von Anfang an dazugegeben und 2 Stunden einkochen lassen, bis alles schön eingedickt war: von der Konsistenz einfach genial und als Gemüse zum Gegrillten gereicht. habe allerdings ein anderes Rezept (mit Aprikosenkonfitüre) welches uns besser schmeckt, aber eben, vielleicht oder sicher lags an den doch ein wenig säuerlichen Beeren c u Mike

09.08.2009 17:16
Antworten