Ausgebackene Salbeiblätter


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.04
 (24 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 15.10.2002 215 kcal



Zutaten

für
24 Blätter Salbei
125 g Mehl
125 ml Weizenbier
1 Ei(er)
1 EL Öl
Salz
1 Zitrone(n)
Öl oder Fett zum Frittieren

Nährwerte pro Portion

kcal
215
Eiweiß
5,19 g
Fett
9,69 g
Kohlenhydr.
23,92 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Das Ei trennen. Aus Mehl, Bier, Eigelb, Öl und einer Prise Salz einen glatten Teig rühren. Eiweiß steif schlagen und unter den Bierteig heben.

Die Salbeiblätter durch den Bierteig ziehen und in 160 Grad heißem Fett schwimmend goldbraun ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit etwas Zitronensaft beträufelt noch lauwarm servieren.

Als kleiner Snack zwischendurch oder als "Gruß aus der Küche" vorneweg.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Achmed1959

Hi Danke für das tolle Rezept ... haben wir nach gestern ausprobiert. einfach der Hammer!

11.08.2020 11:32
Antworten
fusselfu

SUPER !! Passt ausgezeichnet zu meinen Gnocchi ripieni mit Salbeibutter.

22.03.2020 18:25
Antworten
Danny3166

Super Hammer lecker , habe aus Spaß gezählt , exakt 24 Stück 😀

15.05.2018 16:29
Antworten
garten-gerd

Hallo, Nick ! Deine frittierten Salbeiblätter haben hervorragend als sehr originelles i - Tüpfelchen zu meiner gestrigen Lammkeule gepaßt. Vielen Dank für diese geniale Beilage. Liebe Grüße, Gerd

01.09.2015 17:05
Antworten
Schnürzl

Super Rezept, schnell gemacht, ungemein dekorativ und auch noch lecker!!!

14.03.2013 09:50
Antworten
Nearlyheadlessnick

@Rietta Weizenbier ist nicht so bitter, wie anderes Bier. Sicher könnte man auch ein mildes, helles Lagerbier nehmen. Wenn es Dir darum geht, das Bier überhaupt zu ersetzen, dann bin ich ratlos, in einen Bierteig gehört halt auch Bier.

25.10.2003 10:18
Antworten
Cuocoloco

aber auch Malzbier, dass kaum Alkohol enthält, tut keinen Schaden, das Aroma harmoniert durchaus mit dem Salbei.

04.01.2016 11:15
Antworten
Rietta

Muß es unbedingt Weizenbier sein, kann man es auch durch etwas anderes ersetzen? Was bewirkt das Weizenbier?

29.09.2003 17:45
Antworten
xxwho

In der Schweiz heisst dieses Gericht "Salbei-Müüsli" und wird zum Schluss statt mit Zitronensaft beträufelt in Zimtzucker gewendet!

18.03.2003 14:05
Antworten
stitch

Hörte sich sehr interessant an, ich war mir nur nict sicher, ob es es auch gut schmecken würde - und das tat es. durch das heiße ausbacken reduziert sich der Geschmack der Salbei-Blätter auf ein sehr schön pur zu genießendes Maß. Der sanfte Geschmack kommt, um mich des Wein-Vokabulars zu bedienen, schön weich im Angang und bleibt angenehm lange, ohne bitter oder aufdringlich zu werden. Ich kann dazu einen Viña Extríssima (weiß, recht trocken) bei 10° C empfehlen. Man war beeindruckt, keine Frage. Unbedingt für verwöhnte zu empfehlen, die man mit Sushi-Häppchen bicht mehr hinter dem Ofen hervorlocken kann.

05.03.2003 01:57
Antworten