Vegetarisch
Asien
Aufstrich
Basisrezepte
Dips
Saucen
Schnell
Vorspeise
cross-cooking
einfach
gekocht
kalt
raffiniert oder preiswert
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Melonen - Chutney

Durchschnittliche Bewertung: 2.67
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. simpel 15.10.2002



Zutaten

für
350 g Melone(n) (Honigmelone), 500 g Brutto
½ Zehe/n Knoblauch
½ kleine Chilischote(n)
2 EL Öl (Olivenöl), kalt gepreßt
½ TL Curry
100 ml Orangensaft, frisch gepreßt
4 EL Wein, weiß, trocken
2 EL Portwein
3 EL Balsamico
Salz
100 g Salatgurke(n), mit Schale
1 Zweig/e Estragon

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Melone vierteln, Fruchtfleisch auslösen und in 1 cm große Würfel schneiden.

Knoblauch fein Hacken, Chili entkernen und hacken. Beides in Öl leicht erhitzen, zuerst Curry, dann Honigmelone dazugeben und dünsten, bis die Melonenwürfel glasig sind. Orangensaft, Weißwein, Portwein und Essig dazugeben. Sanft kochen, bis eine dickflüssige Masse entstanden ist. Mit Salz abschmecken und abkühlen lassen.

Gurke waschen, schälen (wer will), längs halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch sehr fein würfeln. Estragon-Blätter fein streifig schneiden und mit der Gurke unter die Melonenmasse mischen. Evtl. nochmals mit Salz abschmecken.

Variante: 1 EL Ingwersirup zufügen und Estragon durch Minze ersetzen.

Mit etwas Creme fraiche auf Baguette ist das Melonenchutney ein toller Appetizer.

Einige Wochen im Kühlschrank haltbar.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

afejza

Hallo! Ich hatte auch das Problem wie holo, daß das Ganze für ein Chutney von der Konsistenz etwas zu dünnflüssig ist. Aber geschmacklich einwandfrei. Ich werde es noch mal probieren mit weniger Flüssigkeit und für den Balsamico werde ich den hellen nehmen, was der Farbe zugute kommen soll. Vielen Dank für das Rezept. Viele Grüße Andrea

19.08.2008 14:08
Antworten
holo

Also mit den Mengen wie sie hier stehen kommt da schon ne recht dünne Soße bei raus, wenn man die Melonen nicht grad zu Brei stampft. Hab zwar die Gurken noch nicht dran, aber davon geht die Flüssigkeit ja auch nich weg, frag mich grad, wie man das zu Baguette essen soll, na uns wird schon was einfallen ;)

25.12.2004 00:59
Antworten
Doktor69

Das Chutney ist ne leckere Sache!!! Leider dachte meine Chefin das ich da irgendeine Sosse gemacht haette und so landete das Chutney was sie nicht mochte leider im Eimer!! Beim naechsten ma wenn ich wieder Melonen habe versuch ichs aufs neue:))) Doktor69

19.01.2003 11:21
Antworten