Selbst gemachter Vanillezucker


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

preiswert und einfach, nicht künstlich

Durchschnittliche Bewertung: 4.79
 (259 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

5 Min. simpel 05.11.2007 1636 kcal



Zutaten

für
2 Vanilleschote(n), ausgeschabt
400 g Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
1636
Eiweiß
0,23 g
Fett
0,19 g
Kohlenhydr.
402,56 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Minuten
Der Vanillezucker ist ganz einfach selbst zuzubereiten, da man hier die ausgeschabten, übriggebliebenen Vanilleschoten verwenden kann.

Einfach in ein Gefäß bis zur Hälfte den Zucker einfüllen, Vanilleschoten hineinstecken und mit dem restlichen Zucker bedecken. Gut verschließen und einig Tage durchziehen lassen, bis sich das Aroma verbreitet hat. Man kann die Schoten drinnen lassen.

Ganz normal wie jeden anderen Vanillezucker verwenden. Gut verschlossen lange haltbar. Es kann sein, dass der Zucker mit der Zeit etwas hart wird, aber einfach nur das Gefäß etwas fester schütteln, dann passt es wieder.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

isifamily

Die Vanilleschoten kann man sogar komplett verwenden. Ich mache es seit Jahren so: ich schneide die Vanilleschoten in kleinere Stückchen und gebe sie so in den Zucker. Nach ein paar Tagen sind die Schoten relativ trocknen. Ich zermahle sie dann mit einem Teil des Zuckers (das geht zum Beispiel mit einer elektrischen Gewürzmühle) und gebe das Ganze dann wieder zum Rest dazu. Klappt ganz hervorragend und gibt ein intensives Aroma.

17.02.2022 10:36
Antworten
rolie

Hallo. Ich habe den Vanillezucker auch schon selbst gemacht. Dazu ein 200 ml Glas , halb voll mit Zucker füllen, 2-3 Vanilleschoten auskratzen. Das Mark in den Zucker geben . Glas schließen und durchschütteln. Die Schoten kleinschneiden (1cm)und dazu geben. Das Glas nicht ganz bis zum Rand mit Zucker auffüllen und nochmal schütteln. 7-10 Tage kühl stehen lassen. Die Schoten raus sieben und den Zucker wieder einfüllen. Schmeckt intensiver.

01.02.2022 07:12
Antworten
Koch_Schoggi

Nein das wäre noch eine Idee aber musst noch gedulden Gilt den Kommentar vor mir. Ich habe erst zum erstenmal mit normalen Zucker probiert . Bin sehr begeistert Nie mehr Vanillezucker kaufen Und so schnell un einfach gemacht.

10.01.2021 06:08
Antworten
jabrö

Hat das schonmal jemand mit Birkenzucker/Xylit oder ähnlichem probiert. Würde mich mal interessieren, ob das genauso gut klappt.

30.10.2020 22:44
Antworten
Emmerald

Ja, das funktioniert sehr gut. Mache ich seit Jahren. Außer mit Xylit oder Erythrit funktioniert es auch sehr gut mit Agavensirup o.ä. Einfach die aufgeschnittenen, etwas zerkleinerten Schoten in den Sirup geben und ein paar Wochen ziehen lassen. Ich gieße immer wieder mit Sirup auf und püriere dann irgendwann das Ganze ganz fein.

22.09.2021 12:18
Antworten
Barbie49

so mache ich auch meinen Vanillezucker. Wenn die Schoten nach einiger Zeit knüppelhart geworden sind, nehme ich Zucker und die harten Schoten, zerkleinere sie noch grob mit dem Messer und mahle sie in der Moulinette oder ähnlichen Mixer ganz fein. Es wird dann ein brauner Vanillzucker, sehr aromatisch. und nichts wird weggeworden.

06.11.2007 14:33
Antworten
julisan

Hallo, Danke, das ist ein toller Tipp. Ich hab sie immer drinnen gelassen, bis der Zucker leer war und dann weggeschmissen. Aber das ist wirklich Resteverwertung deluxe. LG julisan

07.11.2007 06:14
Antworten
alexa147

Mit meinem gewöhnlich Mixer wurde die hartgewordene Vanilleschote nicht wirklich fein zermalen. Stattdessen hatte ich dann viele harte kleine Stückchen in meinem Zucker, was nicht so schön war. An dieser Stelle also Vorsicht. Der Zucker an sich ist allerdings spitze. Danke dafür. Alexandra

06.04.2010 18:22
Antworten
kleines-Ferkel

@Alea 147: Mit dem Mixer funktoniert das nicht. Du musst eine "Mühle"nehmen, wo man z. B. auch Kaffe mit mahlen kann, Mandeln, Puderzucker oder so, das wird dann fein genug. Ist schön für die Optik mit diesen kleinen schwarzen Pünktchen.

19.03.2011 11:59
Antworten
coffeecat

Doch, das funktioniert mit einem Mixer, wenn es ein entsprechend guter Mixer wie ein Thermomix ist. Mein Vanille-Puderzucker ist bis jetzt immer sehr fein geworden.

03.11.2011 19:07
Antworten