Basisrezepte
Haltbarmachen
Resteverwertung
Schnell
einfach
raffiniert oder preiswert
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Selbst gemachter Vanillezucker

preiswert und einfach, nicht künstlich

Durchschnittliche Bewertung: 4.8
bei 251 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 05.11.2007



Zutaten

für
2 Vanilleschote(n), ausgeschabt
400 g Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Minuten Kalorien pro Portion ca. 1636 kcal
Der Vanillezucker ist ganz einfach selbst zuzubereiten, da man hier die ausgeschabten, übriggebliebenen Vanilleschoten verwenden kann.

Einfach in ein Gefäß bis zur Hälfte den Zucker einfüllen, Vanilleschoten hineinstecken und mit dem restlichen Zucker bedecken. Gut verschließen und einig Tage durchziehen lassen, bis sich das Aroma verbreitet hat. Man kann die Schoten drinnen lassen.

Ganz normal wie jeden anderen Vanillezucker verwenden. Gut verschlossen lange haltbar. Es kann sein, dass der Zucker mit der Zeit etwas hart wird, aber einfach nur das Gefäß etwas fester schütteln, dann passt es wieder.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Idjit

Super Idee und schmeckt lecker!

13.04.2019 15:00
Antworten
Anaid55

Hallo, sobald er leer ist, wird wieder neuer Vanillezucker angesetzt. LG Diana

06.02.2019 18:12
Antworten
Herathosa

Ich mache meinen Zucker seit Jahrzehnten so. Die Schoten kann man wirklich Jahre drinnen lassen - sie geben dann immer noch extrem an Aroma ab.

02.04.2018 15:08
Antworten
Cookeatenjoy

Supergenial !

11.05.2017 08:14
Antworten
Addixxl

Wenn die Vanillestangen dann einige Zeit im Zucker waren und hell und trocken werden lege ich sie in Wodka ein. Da kommt dann auch noch der letzte Rest Aroma raus. Der Wodka kann dann Teelöffelweise in z.B. Teig geben

24.04.2017 21:55
Antworten
Barbie49

so mache ich auch meinen Vanillezucker. Wenn die Schoten nach einiger Zeit knüppelhart geworden sind, nehme ich Zucker und die harten Schoten, zerkleinere sie noch grob mit dem Messer und mahle sie in der Moulinette oder ähnlichen Mixer ganz fein. Es wird dann ein brauner Vanillzucker, sehr aromatisch. und nichts wird weggeworden.

06.11.2007 14:33
Antworten
julisan

Hallo, Danke, das ist ein toller Tipp. Ich hab sie immer drinnen gelassen, bis der Zucker leer war und dann weggeschmissen. Aber das ist wirklich Resteverwertung deluxe. LG julisan

07.11.2007 06:14
Antworten
alexa147

Mit meinem gewöhnlich Mixer wurde die hartgewordene Vanilleschote nicht wirklich fein zermalen. Stattdessen hatte ich dann viele harte kleine Stückchen in meinem Zucker, was nicht so schön war. An dieser Stelle also Vorsicht. Der Zucker an sich ist allerdings spitze. Danke dafür. Alexandra

06.04.2010 18:22
Antworten
kleines-Ferkel

@Alea 147: Mit dem Mixer funktoniert das nicht. Du musst eine "Mühle"nehmen, wo man z. B. auch Kaffe mit mahlen kann, Mandeln, Puderzucker oder so, das wird dann fein genug. Ist schön für die Optik mit diesen kleinen schwarzen Pünktchen.

19.03.2011 11:59
Antworten
coffeecat

Doch, das funktioniert mit einem Mixer, wenn es ein entsprechend guter Mixer wie ein Thermomix ist. Mein Vanille-Puderzucker ist bis jetzt immer sehr fein geworden.

03.11.2011 19:07
Antworten