Dessert
Eier
Europa
Festlich
Flambieren
Frankreich
Süßspeise
raffiniert oder preiswert
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Crêpe Suzette

flambierte Crêpe

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 37 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 15.10.2002 495 kcal



Zutaten

für
100 g Mehl
4 Ei(er)
90 g Butter, zerlassen
1 Prise(n) Salz
1 EL Puderzucker
6 EL Milch
1 EL Rum
Öl, neutrales
2 Orange(n), unbehandelt
12 Stück(e) Zucker (Würfelzucker)
1 Zitrone(n), den Saft davon
1 EL Mandel(n), gehobelte
Orangenlikör, z.B. Grand Marnier (zum Flambieren)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das Mehl mit den Eiern, etwa einem Drittel der zerlassenen Butter, dem Salz, dem Puderzucker, der Milch und dem Rum zu einem flüssigen Teig verrühren. Wenigstens 30 Min. quellen lassen, dann noch mal gut durchrühren. Evtl. mit 1-2 EL Mineralwasser verdünnen. In einer beschichteten Pfanne mit wenig Öl von diesem Teig sehr dünne, helle Crêpes backen. Aus der Pfanne gleiten lassen, zu Vierteln zusammenklappen und warm stellen.

Die restliche Butter erwärmen. Die Orangenschale mit den Zuckerwürfeln abreiben, dann die Orangen auspressen. Die Zuckerwürfel in der Butter schmelzen, den Orangen- und Zitronensaft dazugießen und 1-2 Min. köcheln lassen. Die Pfanne vom Herd nehmen, die gefalteten Crêpes nebeneinander hineinlegen, mit etwas Sauce beträufeln und einige Min. ziehen lassen. Die gehobelten Mandeln darüber streuen und mit dem angewärmten Orangenlikör flambieren. Brennend servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

herbertbund

Tolles Rezept, schmeckt sehr gut und kann neben der Hauptspeise vorbereitet werden

06.04.2019 20:05
Antworten
AndreasLibavius

Eigentlich ein recht einfach zuzubereitendes Rezept, das aber ein sensationelles Dessert liefert. Die Reiberei mit den Zuckerstückchen ist zwar etwas mühsam, lohnt sich aber in Sachen Aroma mehr als absolut. Der Teig läßt sich - wenn man ihm mindestens die genannten 30min läßt - auch in handelsüblichen Antihaft-Pfannen oder gut eingebratenen Pfannkuchenpfannen (Schwarzstahl mit oder ohne Emaille) supergut zu nahezu perfekt dünnen Crépes ausbacken ohne zu reißen oder zu hängen. Man brauch also nicht unbedingt eine Crépe-Pfanne und den Crépes-Schaber dazu. Klasse Rezept!

31.12.2017 15:00
Antworten
baerchen35

Hallo Heute gab es bei uns deine Crepes. Mein Teig war weder zu dick noch zu flüssig, genau richtig. Aus der Masse habe ich 6 schöne dünne Crepes bekommen. Das flambieren hab ich mir gespart, war auch so lecker. Vielen Dank und Liebe Grüße vom baerchen

27.02.2017 20:54
Antworten
gabipan

Hallo! Diese Crêpe Suzette haben prima geschmeckt. Habe nur etwas Rum in die Orangensauce gemischt und nicht flambiert. Der Teig war mir allerdings zu dick, habe noch einige EL Mineralwasser daruntergemischt und 8 sehr große "Crêpes" hell herausgebacken. LG Gabi

24.02.2017 18:51
Antworten
patty89

Hallo wirklich lecker Danke fürs Rezept LG Patty

02.02.2017 19:57
Antworten
Aventuria

Die Crêpes waren sehr lecker, allerdings hat das bei uns nicht richtig mitz dem Fmalbieren geklappt. Wir haben original Grand Marnier benutzt (40%) und es hat nur ein wenig gebrannt, wenn wir richtig viel drauf gemacht haben und dann hat eigentlich alles nur noch nach dem Orangenlikör geschmeckt... :-( Kann mir vielleicht jemand sagen, was wir falsch gemacht haben? - Aventuria -

23.12.2007 10:09
Antworten
alexOo

versuchs mal getrennt zu flambieren, etwas zucker karamelisieren, orangenfilets dazu, ablöschen mit dem likör und dann flambieren, den alkohol bischen rausbrennen lassen ( eventuell mal kurz auspusten und probieren ) und dann erst drüber giessen.

13.11.2008 01:23
Antworten
c-aeffchen

Hallo, gestern kam ich endlich dazu sie zu machen. Ich mache die Crepes ähnlich, nur kommt bei mir noch Weinbrand mit in die Soße und es wird ohne Mandeln serviert. Ist ein aufwendiger Nachtisch, aber es lohnt sich!!!! Gibt es bei uns nicht oft, aber zu schönen Anlässen immer gerne gesehen!!!! LG c-aeffchen

18.02.2007 13:40
Antworten
knieperk

Rezisam meint wahrscheinlich Crepe Suzette. Da kommt etwas Alkohol in den Teig, bzw. wird mit Alkohol flambiert. LG Rita

12.03.2004 21:23
Antworten
Ridan

Klassisch , nicht gerade wenig Aufwand auber der isses Wert. Superlecker . meine Gäste haben es mir gedankt.

21.12.2003 19:34
Antworten