Backen
Brot oder Brötchen
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Sauerteigbrot mit Sonnenblumenkernen

Durchschnittliche Bewertung: 4.31
bei 14 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 03.11.2007



Zutaten

für
250 g Getreide, (6-Korn-Flocken)
300 g Wasser, heiß
550 g Mehl, (Weizenvollkornmehl)
200 g Sonnenblumenkerne
20 g Salz
650 g Sauerteig, (Weizensauerteig)
300 g Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 5 Stunden Gesamtzeit ca. 5 Stunden 40 Minuten Kalorien pro Portion ca. 2864 kcal
Die Flocken mit dem heißen Wasser aufgießen und quellen lassen.
Mehl, Sonnenblumenkerne und 300 g handwarmes Wasser in der Küchenmaschine verrühren, 20 min. stehen lassen.
Dann gequollene Flocken, Salz und Sauerteig zugeben und gut kneten. Gegebenenfalls noch etwas Wasser zufügen.
Teig für ca. 2 Stunden ruhen lassen.

Dann auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben, halbieren und zu zwei Laiben formen. Diese im Gärkörbchen noch einmal 2 bis 3 Stunden gehen lassen.
Backofen rechtzeitig auf 250° vorheizen.
Brote aus den Körbchen stürzen und mehrmals einschneiden, in den Backofen einschieben, Wasser in den Ofen sprühen. Nach 10 Minuten Backzeit die Temperatur auf 220° reduzieren und weitere 40-50 Min. backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

henber

Ich würde das Brot sehr gerne backen. Ich habe Sauerteig gerade hergestellt und habe es als Anstellgut im Kühlschrank. Wie bekomme ich jetzt 650g Sauerteig hin? Wie viel Anstellgut nehme ich und wie viel Mehl und Wasser, um ihn aktivieren? Für eine Erklärung wäre ich sehr dankbar - dann kann es losgehen...

23.03.2019 20:06
Antworten
zwergenwerke85

ich liebe Brot mit Sonnenblumenkernen! Dieses hier braucht zwar viel Vorlauf, aber durch das heiße Backen bekommt es ein tolles Aroma. Wird es ganz bestimmt nochmal geben! VG Zwergenwerke

25.02.2019 12:17
Antworten
Imbiss11

Ich habe nur roggensauerteig und benutze den für alle Brote aber wenn ausdrücklich von dinkelsauerteig die Rede ist,frage ich mich wo ist der Unterschied

08.11.2018 07:43
Antworten
nsalzi

Ich bin ein bißchen spät, sorry. Es ist die Rede von Weizensauerteig, nicht Dinkel. Du kannst problemlos Roggensauerteig benutzen, wenn Du den hast. Ich habe sowohl Roggen- als auch Weizensauerteig und benutze letzteren üblicherweise in Rzepten, in denen sonst kein Roggenmehl verwendet wird.

08.12.2018 18:17
Antworten
Fiammi

Hallo, habe die Getreideflocken und Sonnenblumenkerne fein gemahlen, eingeweicht und zugegeben. Ciao Fiammi

29.03.2018 08:08
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo nsalzi, möchte gerne dieses Brot nachbacken. Jedoch ist mir nicht klar, ob es richtig ist, dass dieses Brot zwei mal mindestens 2 Stunden ruhen soll. Ich habe in verschiedenen Foren gelesen, dass Sauerteig nur 1 mal gehen sollte. Über eine Info und weitere Erfahrungen würde ich mich sehr freuen. Lg

06.11.2009 10:20
Antworten
nsalzi

Hallo Maren, tut mir leid, dass ich erst jetzt antworte, war ein paar Tage verreist. Es ist schon richtig, dass der Teig zweimal 2 Stunden gehen soll. Allerdings wird er nach der ersten Teigruhe nicht, wie ein Hefeteig, gut durchgeknetet, sondern lediglich vorsichtig zu Laiben geformt. Er sollte nicht komplett "entgast" werden. LG

10.11.2009 13:05
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, ist doch nicht schlimm, dass es mal ein wenig länger mit der Antwort dauert. Wir haben alle noch viele andere Dinge zu erledigen. Bin da gar nicht so. :o) Vielen Dank für deine Info. Aber mir wird der Vorgang leider dann nicht so schlüssig. Man könnte das Brot doch dann gleich formen und 4 Stunden gehen lassen. Hast du das mal probiert? Ach ja, der Teig war bei meinem ersten Versuch auch etwas zu trocken. Feuchtest du beim Formen deine Hände ein wenig an oder wie machtst du es? LG

10.11.2009 16:04
Antworten
nsalzi

Hallo, ich habe irgendwie das Gefühl, dass sich das Brot besser former lässt, wenn der Teig schon etwas gegangen ist. Aber probier doch einfach aus, wie Du am Besten klar kommst. Mein Rezept ist ja nur ein Vorschlag, kein Dogma. Die Feuchte des Brotes hängt sicher stark von der Beschaffenheit des Sauerteiges ab, trocken war es bei mir noch nie. Meine Hände feuchte ich an, ja. LG

10.11.2009 18:41
Antworten
melly1975

Hallo, ich habe das Brot heute nachgebacken! Die Art der Teigführung ist mir besonders symphatisch! Da ich leider keine 6 Korn- Flocken zu Hause hatte, machte ich eine Mischung aus allem das da war- Kamut-Dinkel-Sojaflocken, dazu etwas Leinsamen und Haferflocken. Foto ist unterwegs! Dieses tolle Rezept werde ich sicherlich gerne und oft wiederbacken! Herzlichen Dank Alles Liebe Melly

04.03.2009 12:14
Antworten