Entenbrust mit Zitrusfrüchten und Orangenpolenta


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 29.10.2007



Zutaten

für
4 Stück(e) Entenbrust
Öl
Salz
Pfeffer

Für die Sauce:

100 ml Kalbsfond, dunkler
2 Grapefruit(s), rosa, filetiert
1 Orange(n), filetiert
10 g Butter, gekühlt
Saft der filetierten Zitrusfrüchte
Salz
Pfeffer
125 g Maisgrieß, (Polentagrieß)
80 g Butter
300 ml Orangensaft
300 ml Hühnerbrühe

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Für die Orangenpolenta die Butter in einem Topf schmelzen, den Polentagrieß zugeben und ca. 1 Minute anschwitzen. Hühnerbrühe und Orangensaft hinzufügen und ca. 8-10 Minuten unter ständigem Rühren garen. Die fertige Polenta auf ein gebuttertes Backblech geben und mit einem nassen Teigschaber auf 2-3 cm Dicke verstreichen. Abkühlen lassen.

Die Entenbrüste mit Salz und Pfeffer würzen und in heißem Öl auf der Fleischseite kurz anbraten. Sofort wenden und auf der Hautseite bei mittlerer Hitze garen, bis die Haut schön knusprig ist. Nochmals wenden und auf der Fleischseite einige Minuten garen.
Danach in Alufolie einpacken und im Backofen bei ca. 100° C warm halten.

Die erkaltete Polenta in Rauten oder Vierecke schneiden. Vor dem Servieren für 4-5 Minuten im Backofen bei 180°C bräunen lassen.

Für die Sauce das Öl vom Anbraten der Ente ausschütten und den Bratsatz mit dem Kalbsfond und dem Saft der filetierten Zitrusfrüchte ablöschen. Auf die gewünschte Konsistenz einkochen.

Die kalte Butter einrühren und die Zitrusfrüchte in die Sauce geben, jedoch nicht mehr kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Polentastücke auf einem vorgewärmten Teller drapieren, die Entenbrüste schräg in Scheiben schneiden, abwechselnd mit den Früchtefilets anrichten und mit der Sauce übergießen.

WEINEMPFEHLUNG
Ein nicht zu schwerer, fruchtbetonter Rotwein ist ein idealer Begleiter. Zum Beispiel ein Spätburgunder oder ein Lemberger.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

donatellamarie

ich habe nur das orangenpolenta gemacht-lecker!! dann unterm grill gebacken... das rezept kann ich nur weiterempfehlen!! l.g.

27.12.2008 10:01
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich kann mich meinen Vorgängern leider nicht anschliessen. Mir hat es nicht so gut geschmeckt. Das Fleisch war gut, aber die Kombination von Orangenpolenta und nochmal Orange bzw. Grapefruit in der Soße war für meinen Geschmack zu viel. Ich denke, dass die ortangenpolenta gut ihne Orange auskommen wäre. Aber zum Glück sind Geschmäcker verschieden. Aber zum Schluss noch was positives es war einfach und schnell zu kochen, auch für etwas unerfahrene Köche =).

02.03.2008 12:35
Antworten
eva22683

Wir haben es gestern ausprobiert. Sehr lecker! Die Sauce war bei mir anfangs allerdings einfach nur sauer... Mit etwas Sahne und Honig dann aber wirklich gut! Die Fruchtfilets darf man aber wirklich erst zuletzt hinzugeben, sonst zerfallen sie sehr schnell.

06.01.2008 20:29
Antworten
nadin78

Das ist ein sehr feines Essen. Die Kombination der Zutaten>>> ein Gaumenschmaus!!!!! Vielen Dank für das Rezept!!!

29.12.2007 17:57
Antworten
Piet-Piet

Absolut SUPER! Aber, zur Polenta. Ich habe diese Zubereitung von Polenta einmal als Beilage für mariniertes Milchlamm mit Knoblauch und Rosmarin (Abbacchio alla Romana) zubereitet. Gäste waren begeistert. Grüße an Alle! Piet

14.12.2007 18:43
Antworten
beeking

Hallo dwi, mir ist nicht ganz klar, wie ich auf der einen Seite die Citrusfrüchte filetieren soll, d.h. doch in ihre einzelnen Segmente zerlegen , aber auf der anderen Seite den Saft davon verwenden soll. Müssen die Stücke dazu ausgequetscht werden? Da bleibt aber von den Filets nicht viel übrig. Wie ist diese Anweisung zu verstehen? Viele Grüße

08.12.2007 19:03
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo beeking, beim Filetieren läuft von allein ganz viel Saft aus den Zitrusfrüchten, ich stell immer eine Schüssel drunter (Filetieren in der Hand) oder verwende ein Brett mit Ablaufrinne. Danach: die Häute mit den Fruchtfleischresten noch mal kräftig "auswringen". LG speedywusel

08.12.2007 19:28
Antworten
beeking

Hallo, speedywusel, jetzt ist alles klar, danke!!! MfG beeking

08.12.2007 19:38
Antworten
Miru_uk

Perfekt!!! Wuensche mir mehr davon!!! Die Zusammenstellung,Das Zubereiten und Fertigstellen! Echt super! Und super lecker! Volle Punktzahl

08.12.2007 16:25
Antworten
mareihund

hallo dwi, das klingt ja sowas von toll, endlich mal eine andere variation der entenbrust! ich glaube das gibts bei uns am 1. weihnachtsfeiertag, obwohl ich noch nie polenta "getraut" habe!!! liebe grüße mareihund

08.12.2007 15:31
Antworten