Nacken aus dem Ofen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.26
 (37 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 14.10.2002 854 kcal



Zutaten

für
3.500 g Schweinenacken in Scheiben
300 g Käse, gestiftelt
4 Becher Schmand
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
854
Eiweiß
60,52 g
Fett
67,95 g
Kohlenhydr.
1,64 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Den rohen, in Scheiben geschnittenen Nacken so auf ein Backblech legen, dass die einzelnen Scheiben überlappen. Den Käse darüber verteilen, salzen und pfeffern. Den Schmand darauf verteilen bis alles gut bedeckt ist. Bei 200 Grad im Backofen anbraten, dann bei 170 Grad ca. 1 Stunde garen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Goldmuddi03

Vielen lieben Dank für das schnelle Rezept. Habe Nackenbraten in Scheiben geschnitten, diese dann mit einem Knoblauch Öl, Salz, Pfeffer und Paprika Marinade eingerieben, mit Zwiebeln belegt und einige Stunden ziehen lassen. Anschließend wie beschrieben mit Schmand und Käse belegt und ab in den Ofen. Meiner Familie hat es sehr gut geschmeckt... werde es ein anderes mal mit mageren Fleisch probieren... ich selber mag nämlich kein Nacken...

20.03.2017 19:32
Antworten
Balineschen

Hallo tammy Der Nacken war im Nu verputzt, es ist nichts mehr übrig geblieben. Super lecker, wird es jetzt öfters geben. Dazu gab es Bratkartoffeln. Ich habe den Mozzarella genommen und um dem ganzen ein bisschen Würze zu verleihen einen Danish Blue dazu. So brauchte ich auch kein Pfeffer und Salz. Bei meinen Balinesischen Freunden ging der Finger nach oben, deshalb die volle Punktzahl und ein Bild ist auch hochgeladen. Danke für das schnelle und einfache Rezept. Liebe Grüße Balineschen

17.12.2016 09:11
Antworten
Balineschen

Hallo tammy Danke für Deine schnelle Antwort. Bei mir hat sich der Kochplan auf morgen verschoben und ich werde Dein Rezept gerne ausprobieren. Ich sage, Dir dann, welchen Käse ich genommen habe, werde es sehen, was noch im Kühlschrank zu finden ist. Vielleicht gemischt. Ich werde sehen. Freue mich schon auf das Ergebnis und lasse es Dich dann wissen. Liebe Grüße Balineschen

16.12.2016 08:29
Antworten
Balineschen

Hallo tammy Bin gerade auf Dein Rezept gestoßen, da bei mir gerade der Schweinenacken am Auftauen ist. Ich will das Rezept morgen ausprobieren und hätte noch zwei Fragen: 1. Was für Käse nimmt man am Besten oder ist das egal. Geht auch Mozzarella, der ist bei mir kurz vor dem Verfallsdatum. 2. Was heißt gestiftelt? Sorry, habe ich noch nie gehört. Für eine schnelle Antwort wäre ich dankbar. Liebe Grüße Balineschen

15.12.2016 07:31
Antworten
tammy

Hallo Balineschen, Mozzarella habe ich noch nie verwendet. Er hätte mir wahrscheinlich zu wenig Eigengeschmack. Aber ich wüsste nicht, warum du es nicht damit versuchen solltest. Es schmeckt dann eben nur ganz anders als bei mir - aber das muss ja nicht heißen, dass es nicht schmeckt. Edamer oder Maasdamer in feine Stifte geschnitten (= gestiftelt) nehme ich gern. Liebe Grüße Tammy

15.12.2016 15:01
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, ich habe das super leckere Rezept getestet. Habe das Fleisch mit etwas Grillgewürz eingerieben. Ansonsten habe ich alles genauso gemacht. Kann man bestimmt auch gut vorbereiten. Echt lecker. LG engelb2

09.09.2008 11:02
Antworten
Fazer

Super lecker ! Ich habe eingelegtes Nackenfleisch (eigentlich für den Grill bestimmt) genommen. Dadurch entsteht ein würziger Geschmack und man braucht nicht mehr salzen oder pfeffern.

11.04.2008 18:42
Antworten
falkin

Kann ich nur zustimmen. War wirklich sehr lecker und wird es sicher bald mal wieder geben. Vielleicht sogar zu meinem Geburtstag. Kann man ja super vorbereiten und dann nur noch in den Ofen. Klasse Rezept. Vielen Dank LG falkin

19.11.2007 08:05
Antworten
jeanette73

Das war echt super LECKER. Als Beilage gab es Butterbohnen und Nudeln. lg Jeanette

14.11.2005 13:01
Antworten
Nuedelchen

Danke für das einfache und leckere Rezept! Hatte Pellkartoffeln und Salat als Beilage. LG Nuedelchen

27.09.2005 07:56
Antworten