Boeuf Stroganoff


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 01.11.2007 418 kcal



Zutaten

für
2 Gewürzgurke(n)
600 g Rinderfilet(s)
Öl
20 g Butter oder Butterschmalz
2 Zwiebel(n), gehackte
250 g Champignons, frische, feinblättrig geschnitten
1 EL Mehl
200 ml Brühe
100 g saure Sahne
1 EL Senf
Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
418
Eiweiß
49,28 g
Fett
21,18 g
Kohlenhydr.
7,19 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Essiggurken in Stifte und Rinderfilet in Streifen schneiden.

Das Fleisch portionsweise in heißem Öl ca. 2 Minuten anbraten, aus dem Schmortopf nehmen und warm stellen. Das Bratfett abgießen.

Die Butter erhitzen, gehackte Zwiebeln und feinblättrig geschnittene frische Champignons darin anschwitzen, mit Mehl bestäuben. Die Brühe angießen, aufkochen lassen. Saure Sahne und 1 EL Senf unterrühren. Fleisch und Gurken dazugeben. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Beilage nach Wahl, z. B. Spätzle.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

engel-07

Hallo Anna, freut mich das es Dir geschmeckt hat und danke fuer das Foto! Es ist immer wieder schoen zu sehen das ein aus der "Mode" gekommenes Rezept hier und da immer noch gesucht und nach gekocht wird. Hatte schon nicht mehr daran gedacht da es schon 10 Jahre bei CK gepostet ist...LOL... Ja, die sosse laest sich gut alle Fleischsorten verwenden! Weiterhin viel spass beim Kochen, LG engel-07 P.S. Es waere super nett von Dir wenn Du noch eine Bewertung abgeben wuerdest, danke!

30.03.2017 01:00
Antworten
Anna-C-L-A

Sehr lecker werde aber beim nächsten mal putenbrust streifen oder ähnliches verwenden!ich habe schupfnudeln dazu serviert,kann ich nur weiter empfehlen!Gibt es sicherlich nochmal danke für das leckere Rezepte 😊bild ist unterwegs

21.03.2017 13:18
Antworten
engel-07

Sorry, ich wollte sagen ich brate mein Fleisch immer OHNE Öl an! LG engel-07

01.11.2012 21:44
Antworten
engel-07

Hallo Tobi, es gibt so einige Soßen die man ohne Fleisch herstellen kann, Sauce Hollandaise, Gorgonzola Soße, Tomaten Soße, Champignon Rahm Soße um nur mal einige zu nennen die Du hier im CK finden kannst. Was das abgießen des Bratfettes (Öl) im Rezept angeht so kommt das darauf an wie viel Öl noch im Topf ist. Ich persönlich brate mein Fleisch immer Öl an auch mag ich lieber Butterschmalz oder ein gutes neutrales Öl aber das sollte jeder für sich selbst entscheiden denn letztendlich ist das Geschmackssache. Deshalb habe ich das Rezept auch im Original eingestellt so wie ich es von einer Freundin bekommen habe. Ich denke Du kannst die Soße aber auch ohne Fleisch herstellen in dem Du die Zwiebel Goldbraun anbrätst das gleiche dann mit den Champi’s machst aber auf jeden Fall getrennt von einander weil Pilze viel Wasser ziehen! So erhältst Du schon mal feine Röstaromen, dann wieder vereinen und wie im Rezept beschrieben fortfahren wenn Du keine Fleischbrühe magst geht auch Gemüsebrühe. Wünsche gutes Gelingen!!! engel-07

01.11.2012 21:38
Antworten
tobyddorf

Hallo engel-07, ich bin auf der Suche nach Soßen, die man ohne Fleisch zubereiten kann - und trotzdem vernünftig schmecken. Du hast geschrieben "Das Bratfett abgießen", also kann man die Soße auch ohne Fleisch zubereiten oder meinst Du lediglich, dass Fleisch und Bratfett voneinander getrennt werden und die weitere Soßenzubereitung auf der Grundlage des Bratfetts basiert? Gruß Tobi

31.10.2012 12:02
Antworten
rochush

Hallo, ich habe das Rezept gerade probiert, was wirklich gut! Ich habe die Sauce allerdings noch mit Estragon und Dijon-Senf abgerundet. Ich freue mich darauf, das Gericht Freunden zu präsentieren, somit hat es Dein Rezept bin nach Málaga geschafft! Gruss, RochusH

29.09.2012 20:26
Antworten
1wilhelm

Genauso mach ich es auch,denn es wär eine Schande den Fleischsaft wegzukippen da er ja auch den Geschmack vom Fleisch noch hat.

13.04.2015 11:28
Antworten
zkarim

Klasse Hab´s schon oft versucht, ist mir nie gelungen. Mit dem Rezept auf Anhieb perfekt. Eine Sache hab ich anders gemacht: Das Fleisch hab ich gerade mal 20 sek angebraten (war noch roh an manchen Seiten) und dann kurz vorm Servieren Ende samt Fleischsaft zur Soße gegeben. -> superzarte Fleischstreifchen Vielen Dank!

07.11.2011 13:24
Antworten