Beilage
Camping
Deutschland
Europa
Fleisch
Kartoffel
Lactose
Party
Salat
Schnell
Snack
Studentenküche
einfach
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Warmer Kartoffelsalat mit Speck und Zwiebeln

Hausmannskost - lecker zu gebratenem Fisch

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 33 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 29.10.2007 500 kcal



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n)
2 m.-große Zwiebel(n)
200 g Speck, durchwachsener
n. B. Essig (z.B. Apfel- oder Weißweinessig)
etwas Sahne oder Kaffeesahne bzw. Kondensmilch
Salz
Zucker
etwas Öl

Nährwerte pro Portion

kcal
500
Eiweiß
9,22 g
Fett
35,81 g
Kohlenhydr.
34,90 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Kartoffeln waschen, schälen und in Scheiben schneiden. In kräftig gesalzenem Wasser in ca. 15 Minuten gar kochen.

Während die Kartoffeln kochen, die Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden. Den Speck ebenfalls würfeln. Speck und Zwiebeln in wenig Öl glasig braten - die Zwiebelwürfel dürfen ruhig etwas braun werden.

Die Kartoffeln abgießen und kurz abdämpfen lassen. Die Zwiebel-Speck-Mischung über die Kartoffeln geben. Essig und Sahne (oder Kaffeesahne bzw. Kondensmilch - spart Kalorien) dazugeben. Erst einmal nur wenige Esslöffel. Gut unterrühren. Der Salat soll cremig weich sein, die Kartoffeln zerfallen dabei ein wenig. Nach Geschmack noch mehr Sahne zugeben und nach Bedarf nun mit Essig, Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Der Salat soll cremig weich sein (die Kartoffeln zerfallen ein wenig) und würzig, süß-säuerlich schmecken, nur nicht zu fad.

Das Rezept kenne ich aus meiner Kindheit von meiner Mutter und auch meine Kinder essen es sehr gerne. Dazu gibt es bei uns gebratenen Fisch oder Fischstäbchen und Remoulade. Geht schnell und schmeckt schön deftig. Eben Hausmannskost.

Tipp: Vegetarier können den Speck auch weglassen, der Salat schmeckt auch ohne lecker.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mimmomausi

So kenne ich ihn auch Rezept von meiner mama über nommen und so lieben meine Kinder ihn auch mal gibt es Frikadellen oder Kotelett dabei

02.06.2019 13:22
Antworten
He-fe

Mache meinen Karoffelsalt auch so, allerdings mit Pellkartoffeln und mageren Schinkenwürfel. Zucker verwende ich nicht. Gebe den Essig zu den gebräunten Zwiebeln und Schinkenwürfel kurz aufkochen die Sahne dazu gut würzen und über die Kartoffeln geben und vermengen. Beim nächsten mal versuche ich es mal mit gekochten Kartoffeln, bin gespannt ob die nicht zu viel verfallen. Bei meiner Familie ist der warme Kartoffelsalat auch sehr beliebt. LG He-fe

16.03.2019 14:30
Antworten
IsilyaFingolin

Grüß Euch, es war ganz lecker, vielen Dank LG Isy

26.12.2016 23:11
Antworten
Quarkkartoffelfee

Na das war ja superschnell gemacht! Einfach, lecker, den mach ich jetzt öfter! Absolut zu empfehlen, wenn man eine schnelle Beilage sucht! Dabei war ich erst skeptisch, weil ich Kartoffelsalat bisher nur mit Pellkartoffeln kannte, das ist ja immer eine Nummer aufwendiger!

24.08.2016 12:28
Antworten
Chefköchin_Naiima

Ich habe das Rezept ausprobiert und fand es auch sehr gut, aber weil ich Speck nicht so mag habe ich anderes Fleisch genommen und das warauch lecker

09.08.2016 20:32
Antworten
hutzelpuck

Kartoffelsalat mal anders, aber auch sehr lecker. Ich koche die Kartoffeln in Gemüsebrühe, dann wird das ganze noch etwas würziger.

25.07.2016 10:15
Antworten
Feinschmecker1950

Sehr lecker, bin begeisterter Chefkoch Rezepte Nachkocher

25.07.2016 09:59
Antworten
Kalo77

Sehr lecker. Warmen Kartoffelsalat gibt es bei Schwiegereltern immer. Ist der Renner. Und hat absolut nichts mit Bratkartoffeln zu tun!

25.07.2016 09:51
Antworten
fmueller1

Auch in unserer Familie ist das ein Klassiker. Hat schon meine Oma so gemacht. Super mit Fisch oder mit heisser Fleischwurst. Noch ein Tip, man kann noch ein paar eingelegte Gurken an den Salat schneiden und statt Essig etwas von der Gurkenbruehe verwenden. Ich nehme dazu gerne Dill Gurken und der Kraeutergeschmack geht auch an den Salat ueber.

25.07.2016 08:59
Antworten
chaclara

Hallo! Hausmannskost ist doch immer noch die beste Kost! Dieses Rezept ist einfach umzusetzen und der Salat schmeckt richtig lecker. 5 Sterne und ein Foto von mir! Gruß, chaclara

02.10.2009 14:35
Antworten