Bewertung
(10) Ø4,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
10 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 26.10.2007
gespeichert: 362 (0)*
gedruckt: 2.691 (17)*
verschickt: 15 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 22.12.2004
3.071 Beiträge (ø0,58/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 große Niere(n) vom Schwein
1 m.-große Zwiebel(n), rot
2 Zehe/n Knoblauch
1 EL Mehl
  Suppengemüse, wie Möhre, Sellerie u. a.
  Salz und Pfeffer
 etwas Gewürzpaste, Eiwa (türkische, scharfe Paste)
  Fleischbrühe oder Gemüsebrühe
1 kl. Glas Kapern, oder eine saure Gurke
  Öl, (Rapsöl) zum Anbraten
1 Prise(n) Zucker
  Curry

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die frisch gekaufte Niere, es kann auch mehr sein, von dem Weißen befreien, abwaschen, trocken tupfen und in 1,5 bis 2 cm dicke Scheiben schneiden.
In die Pfanne das Öl geben und heiß werden lassen. Dann die mehlierten, gesalzenen und gepfefferten Stücke in das heiße Öl geben und von beiden Seiten kräftig und kurz anbraten. Danach wieder aus der Pfanne holen und beiseite stellen.
Jetzt das geputzte und klein geschnittene Suppengemüse andünsten und ebenfalls die Zwiebel in Scheiben dazu geben. Zum Schluss gibt man den Knoblauch zum Dünsten, damit er nicht verbrennt.

Dann wird mit Brühe abgelöscht und man gibt die Nieren wieder dazu. Das Ganze wird mit Curry und Eiwa abgeschmeckt und kurz aufgekocht, dann auf niedriger Temperatur köcheln lassen, so ca. 10-15 min. Vorher hat man die Kapern, bzw. die klein geschnittene saure Gurke, mit dazu gegeben. Die Prise Zucker sollte nicht vergessen werden.

Dieses Hauptgericht passt zu Brot genauso, wie zu jeder anderen Beilage.