Kürbis - Apfelkuchen vom Blech


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 26.10.2007



Zutaten

für
1 Ei(er)
200 g Quark (Magerquark)
50 g Zucker
1 Prise(n) Salz
3 EL Öl
300 g Mehl
etwas Mehl zum Ausrollen

Für den Belag:

750 g Kürbis(se)
750 g Äpfel
500 ml Apfelsaft
100 g Zucker
1 Stange/n Zimt
1 Zitrone(n), unbehandelt, Schale und Saft
2 Pck. Puddingpulver (Vanillegeschmack)
100 g Quark (Magerquark)
3 EL Pistazien, gehackt
½ Pck. Backpulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Für den Teig, Ei, Quark, Zucker, Salz und Öl verrühren. Mehl und Backpulver mischen, unter die Quarkmischung rühren und alles zu einem glatten Teig verkneten. In Folie gewickelt 30 Min. bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Kürbis schälen, Kerne entfernen und in 4 mm dicke Spalten schneiden. Apfelsaft, Zucker, Zimtstange, Zitronensaft und Zitronenschale aufkochen. Kürbis darin 3 - 4 Min. garen. Auf ein Sieb gießen und den Saft auffangen.

Teig auf Backblechgröße ausrollen, auf mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und einen schmalen Rand hochziehen. Äpfel schälen, entkernen und in 4 mm dicke Spalten schneiden. Abwechseln mit den Kürbisspalten auf dem Teig verteilen. Aufgefangenen Saft mit Wasser auf 500 ml auffüllen und aufkochen. Puddingpulver mit wenig Wasser glatt rühren und die kochende Flüssigkeit damit binden. Quark unter den heißen Pudding rühren und die Masse auf den Früchten glatt streichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200° (Umluft 175°) ca. 30 Min. backen. Mit Pistazien bestreuen und in Stücke schneiden. (Ergibt ca. 20 Stücke)



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Little_Duffy

Gut dass ich dass gemacht habe,der schmeckt auch lecker der Kuchen- ist nur nix für Schwangere...weil Zimt ein Wehentreiber ist.Und dadurch eine Frühgeburt ausgelöst werden kann!Das ist mir bei meinem letztem Kind passiert, der kam durch weihnachtsplätzchen 3Tage zufrüh...nur durch Zimt!

08.11.2009 11:07
Antworten
heimwerkerkönig

Danke Duffy für das aufmerksame Lesen. Es kommen 2 TL Backpulver in den Teig. lg heimwerkerkönig

02.11.2009 23:51
Antworten
Little_Duffy

Bei den Zutaten sollte mal noch das Backpulver erwähnt werden...

01.11.2009 10:30
Antworten