Canadische Ahornsirup Kekse


Rezept speichern  Speichern

ergibt ca. 60 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.18
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 26.10.2007



Zutaten

für
440 g Mehl
2 TL Natron
½ TL Salz
225 g Butter, erweicht
200 g Zucker, brauner (feuchter)
240 ml Ahornsirup
1 g Ei(er), leicht verquirlt
40 g Puderzucker, zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Vier Backbleche mit Butter einfetten.
Mehl, Natron und Salz zusammen versieben. Butter und den feuchten braunen Zucker cremig verschlagen. Sirup und Ei hinzufügen und nur solange weiterschlagen, bis sie gerade vermengt sind. Trockenzutaten untermengen.
Aus der Masse walnussgroße Kugeln formen und 5-cm auseinander auf die Backbleche tun, dabei jede Kugel leicht flachdrücken.
Jeweils nur ein Blech auf einmal pro Arbeitsgang backen, ca. 8-10 Minuten lang oder bis sie hellbraun sind.
Zum Auskühlen auf Gitter geben, wenn erkaltet, mit Puderzucker bestauben.
Haltbarkeit: ca. 2 Wochen

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Canadier3007

Hi also ich habe die nach Rezept gebacken habe normalen braunen Zucker genommen,werden dann schön fluffig ich mag sie so ! Liegt wohl daran das ich Canadier bin ;-)) Gruß Fred

19.06.2020 17:57
Antworten
broedchen48

Huhu kann man die Kekse auch ausstechen oder würde sie im Ofen verlaufen? Liebe Grüße!

23.11.2019 09:02
Antworten
milka59

Hallo Ich hatte dieses Rezept ausprobiert weil ich noch Ahornsirup übrig hatte und ihn nicht verkommen lassen wollte . Der Rohe Teig war richtig richtig lecker ...... gebacken waren diese Kekse eine reine Enttäuschung. Die erste Führe war so weich und schmeckte einfach komisch ...die zweite war dann was länger im Ofen und schön braun geworden....trotzdem waren auch diese weich und irgendwie einfach nur ekelig für uns ... wir haben sie dann entsorgt . Ich werde sie nicht bewerten da ja wohl einige diese Kekse mögen . Gruß Milka

21.11.2019 10:00
Antworten
Sandybaby

Werden die Kekse knusprig oder sind sie eher weich?

25.08.2016 14:03
Antworten
Kochqueen1963

Danke für die schnelle Antwort

28.03.2015 22:10
Antworten
peddieni

Hallo, hab die Kekse jetzt schon ein paar mal gebacken, und muss sagen dass sie wirklich sehr lecker sind. Beim ersten mal hab ich sie genau nach Rezept gebacken, beim zweiten mal mangelte es mir leider an braunem Zucker, also hab ich dann weißen nehmen müssen und für mich festgestellt, dass sie mir mit weißem Zucker noch besser schmecken...........ich finde da kommt der Ahorngeschmack noch besser raus. Zur Haltbarkeit........2 Wochen find ich etwas hoch gegriffen, bei uns waren schon nach nichmal einem Tag alle aufgegessen :D Bewerten wollt ich sie eigentlich mit 4 Sternen, muss mich wohl leider verklickt haben...sorry

18.07.2011 07:46
Antworten
lukasmama

Was bedeutet feuchter brauner Zucker? liebe grüße lukasmama

30.10.2007 15:52
Antworten
quargl

Hallo liebe lukasmama! Ich habe deutlich den Unterschied zwischen den verschiedenen Braunzuckerarten machen wollen. In Amerika, wo ich bin, kennt man nur braunen Zucker der leicht feuchtlich ist, den drueckt man auch dann fest ins Messbecher zum Abmessen. Es gibt eine dunkle und eine helle Variante, mit jeweils mehr oder weniger Melassegehalt. Da ich ausserordentliche Schwierigkeiten habe "braunen Zucker" zu uebersetzen, da es bei Euch den Rohzucker, den Rohrzucker, den Naturzucker, etc. gibt, dachte ich so wuerdet Ihr bestimmen koennen welchen ich meine *rotwerd* Tut mir leid, ich weiss eben nicht wie besagter Zucker bei Euch heisst, und waere Jemanden von Euch lieben CKlern sehr dankbar, wenn Ihr mich diesbezueglich aufklaeren koenntet... LG Cindy (die doch scheinbar noch mit der deutschen Sprache Schwierigkeiten hat) :-)

30.10.2007 16:07
Antworten
lukasmama

Keine Sorge quargl, ich werde es schon schaffen. Ich versuche es einfach mit dem braunen Zucker versuchen, den wir hier haben. Kann etwas dauern, aber ich melde mich dann wieder. Danke für deine Mühe! liebe grüße lukasmama

30.10.2007 16:17
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hey Cindy, als ich gerade Deine Erläuterung zum braunen Zucker gelesen habe, ist mir nicht nur ein Licht - nein ein ganzer Weihnachtsbaum aufgegangen!! Ich verwende sehr viele US-amerikanische Rezepte, in denen grundsätzlich von brown sugar (packed) die Rede ist. Bisher konnte ich mit der Formulierung nicht wirklich was anfangen, die Rezepte gelangen dennoch immer recht gut. Herzliche Grüße und frohes Fest :) Camomile

21.12.2008 00:21
Antworten