Altenessener Fischragout


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

preiswert, einfach und fein nach Omas Art

Durchschnittliche Bewertung: 3.95
 (18 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 26.10.2007 460 kcal



Zutaten

für
800 g Fischfilet(s), (Seelachsfilet)
1 Zitrone(n)
2 Zwiebel(n)
1 Bund Kräuter, gemischte der Saison (n.B. auch wenig mehr)
50 g Butterschmalz, oder entsprechendes Lightprodukt
30 g Mehl
125 ml Fleischbrühe
125 ml Wein, weiß, trocken
125 ml süße Sahne
Salz und Pfeffer, frisch gemahlener weißer

Nährwerte pro Portion

kcal
460
Eiweiß
38,93 g
Fett
26,56 g
Kohlenhydr.
10,29 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Seelachsfilets kurz abspülen, trocken tupfen und in ca. 3cm große Würfel schneiden. Eventuell vorhandene Gräten entfernen. Die Würfel mit dem Saft der Zitrone mischen und 10 Minuten stehen lassen.
Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Kräuter abspülen, trocknen, feinhacken und die Hälfte davon beiseite stellen.

Das Butterschmalz in einenem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin goldgelb werden lassen. Dann die eine Hälfte der Kräuter zufügen und unter Rühren ganz kurz anschwitzen lassen. Das Mehl überstäuben und unterrühren. Alles mit Fleischbrühe, Weißwein und Sahne ablöschen und 5 Minuten köcheln lassen. Die Soße mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken.
Die Hälfte der Soße in eine feuerfeste Form geben und die Fischwürfel dazugeben. Mit den restlichen Kräutern bestreuen und mit dem Rest Soße überziehen. In den 200° vorgeizten Backofen geben und in 15 Minuten garen. Mit einigen Kräutern n.B. garnieren und in der Form servieren.

Dazu Salzkartoffeln oder Kartoffelbrei,oder auch Naturreis und einen grünen Salat der Saison reichen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KochMaus667

Hallo Schwalbe, sehr, sehr lecker das Fischragout! Bei uns gab es noch Reis und Salat mit süßer Dillsauce dazu. Werde ich nochmal kochen. LG Jutta

10.02.2020 15:36
Antworten
bBrigitte

Hallo, wirklich ein leckeres Fischgericht. LG Brigitte

03.10.2018 14:33
Antworten
9933Tine

Warum habe ich mich da nicht schon eher mal ran gewagt. Einfach und lecker! 5 Sterne

18.01.2018 16:46
Antworten
9933Tine

Ist wirklich die Fleischbrühe richtig? Ich dachte bei einem Fischgericht nimmt man Fischfond oder ähnliches.

08.01.2018 17:24
Antworten
brinie

Hallo, das Rezept ist wirklich gut, habe noch einen Tl Senf in die Soße gemischt. Lecker! Vielen Dank Brinie

24.10.2013 20:12
Antworten
garten-gerd

PS : Ein paar angeröstete Garnelen konnte ich mir auch nicht verkneifen !

21.03.2013 21:26
Antworten
garten-gerd

Hallo, Schwalbe ! Habe heute dein Fischragout aus unserer Nachbarschaft ( von Altenessen bis Gelsenkirchen - Heßler sind´s ja nur ein paar Meter ) nachgekocht, und es hat mir wirklich sehr gut geschmeckt. Da ich noch Fischfond im Kühlschrank hatte, habe ich diesen anstelle der Brühe verwendet. Ansonsten wurde alles genau nach Rezeptvorgabe zubereitet. Als Beilagen hatte ich Salzkartoffeln und einen Eichblattsalat, was ebenfalls hervorragend dazu paßte. Fotos zum Rezept sind auch bereits in Arbeit. Vielen Dank dafür und liebe Grüße, Gerd

21.03.2013 20:48
Antworten
Campingfan

kann mich nur mit allem anschließen, einfach, sehr lecker, sehr schnell zu machen (wichtig für Berufstätige)! Vielen Dank für das Rezept

09.06.2011 12:32
Antworten
uli106

Das hat alles, was ein gutes Essen braucht: Kurz, einfach zu machen, 1-Personen-tauglich und unkompliziert zu " vergrößert anzupassen", frisch, gesund und mit allen Beilagen kombinierbar. Und es geht sooo schnell! Dankeschön! Übrigens machen sich so ein paar Garnelen in der Sauce sehr gut!

06.03.2011 13:26
Antworten
Schwabenperle1

Sehr lecker! Besonders gefällt mir, dass auch reichlich Sosse für die Belagen dabei ist. Ich mag sehr gerne Reis dazu und vorher einen grünen Salat, dann hat man alles, was man braucht. LG Margit

04.07.2009 16:39
Antworten