Topfen - Biskuit - Traum


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 26.10.2007



Zutaten

für
6 Ei(er)
180 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
150 g Mehl, griffiges
63 ml Öl

Für die Creme:

500 g Quark (Topfen)
150 g Zucker
2 Eigelb
½ Zitrone(n), davon der Saft
375 ml Milch
9 Blatt Gelatine
¼ Liter Schlagsahne (Obers)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Tage Gesamtzeit ca. 2 Tage 30 Minuten
Für den Biskuit: Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, Öl beigeben und zum Schluss Mehl unterheben. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, den Teig darauf streichen und bei 150°C ca. 10 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Für die Creme: Gelatine in kaltem Wasser einweichen, Topfen, Zucker, Dotter und Milch in einer Schüssel verrühren, geschlagenes Obers dazugeben, erweichte Gelatine in 2 Esslöffel Zitronensaft auflösen und in die Topfencreme geben.

Eine Schüssel mit Frischhaltefolie auslegen, den Biskuit in ca. 1 cm breite Stücke schneiden und die Schüssel damit auslegen. Die Topfencreme einfüllen und nach ca. 20 Minuten mit Biskuitstücken abdecken. Über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Vor dem Servieren stürzen und nach Belieben mit Schlagobers verzieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

angelika1m

Hallo, diese versteckte sehr leckere Käsesahne-Torte ist optisch ein Highlight und gar nicht so schwer herzustellen. Der Teig reicht für ein "normales" Backblech. Ich hatte einen ganz einfachen Salatseiher mit Frischhaltefolie ausgeschlagen. Geändert habe ich, dass ich bei 10 Blatt Gelatine auch die beiden Eiweisse geschlagen untergehoben habe und eine kleine Dose Mandarinen ( abgetropft ) zugefügt habe. Da die Torte mit Gästen angeschnitten wurde, habe ich leider kein Foto vom Anschnitt. Kleinere Stücken müssen "liegend" auf dem Teller serviert werden, was trotzdem gut aussieht. LG, Angelika

13.01.2022 18:10
Antworten
Juulee

Ich habe dein Rezept für eine Dessert-Variation genommen. Habe den Biskuit wie im Rezept auf einem Backblech gebacken und dann die Platte so zurecht geschnitten, dass sie in eine hohe, rechteckige Tupperform passten und dann abwechselnd mit der Creme geschichtet. Das ergab 3 Lagen übereinander. Nach dem Durchkühlen konnte ich den Kuchen vorsichtig stürzen und in Scheiben geschnitten servieren. War dann wie Schnitten. Mit einem feinen Espresso - das etwas andere Dessert. Auf die Schlagsahne habe ich verzichtet. Das Rezept ist wirklich eine tolle Idee. Nur würde ich keine Schüssel verwenden, weil das zu ungleichmäßig wäre (außer man hat eine mit ganz geradem Rand und Boden). Lieben Gruß. Juulee

24.02.2016 17:41
Antworten