Gefüllte Datteln mit Ziegenkäse und rotem Pfeffer


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.27
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 25.10.2007



Zutaten

für
12 Dattel(n), entkernt
12 Scheibe/n Schinken, (bzw. Speck)
130 g Käse, (Ziegengouda)
1 Zweig/e Rosmarin
2 TL Olivenöl
Beeren, (rote Pfefferbeeren)
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Ofen vorheizen, Ober/Unterhitze 220°C.
Ziegengouda in 12 Stücke teilen.

Datteln an der Seite, wo bereits die Kerne entnommen wurden, leicht öffen, Ziegengouda reinstecken. Mit Schinken umwickeln und mit Zahnstochern festpieksen.

Ca. 1 TL Olivenöl in eine kleine Auflaufform geben. Ein paar Rosmarinnadeln dazugeben, sowie die Pfefferkörner.
Dann die gefüllten Datteln in die Form geben. Mit etwas Olivenöl bepinseln.
Ab in den Ofen - 10 Minuten bei oben angegebener Hitze, dann wird auch der Speck knusprig.

Beim Essen unbedingt die Pfefferkörner mit probieren. Diese Kombination auch süß, herzhaft und leichter Schärfe ist wirklich super.
Ich werde beim nächsten mal wohl 1-2 Pfefferkörner mit in die Datteln geben...

Achtung, passt auf mit dem Ziegenkäse! Habe an der Käsetheke zweierlei probiert. Der Ziegengouda ist wirklich mild und zu empfehlen, andere Sorten schmecken zu sehr nach "Ziege".

Ist auch schön als Häppchen zu gemütlichen Weinabenden mit diversen Käsesorten.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

koch45

statt Schinken Aubergine oder Kohlblätter

02.12.2020 17:27
Antworten
strippenzieher1964

In der Röhre überbacken sehr gut als Vorspeise ! AK

21.08.2016 20:34
Antworten
Tanja108

Ich fülle meine Datteln auch gerne mit Gorgonzola - sehr, sehr lecker für die, die es herzhafter mögen. Und wer es etwas scharf mag: man kann sie auch gut mit Jalapeños füllen anstatt mit Käse

20.02.2015 16:26
Antworten
siaba

Ach je, ich hoffe Du hast wenigstens eine ab bekommen...

08.02.2014 11:05
Antworten
Pangea

12 angeboten und nach 30 Sekunden waren alle weg. : (

08.02.2014 10:21
Antworten
das_ist_ein_nick

Hallo! Hab sie zwar direkt aus dem Ofen auf den Teller gelegt, aber sie wurden nicht sofort alle verputzt, also sind sie mit der Zeit natürlich abgekühlt. Sie sehen aber definitiv appetitlicher aus, wenn sie noch warm sind, das das ausgetretene Fett von dem Speck ja bei Zimmertemperatur nicht mehr flüssig ist und dann so gräulich-weiß auf den Datteln liegt, was für manche vielleicht unappetitlich aussehen könnte. Falls du also eine möglichkeit hast, sie warmzuhalten, würde ich das an deiner Steller probieren und hoffen, dass sie nicht austrocknen. Vielleicht hast du so'n Ding, wo man unten ne Kerze reinstellt und dann nen passenenden, hitzebeständigen Teller draufstellen kann. Viel Spaß damit!

14.11.2011 15:18
Antworten
Tiadora

Serviert ihr die Datteln warm oder kalt?

13.11.2011 17:27
Antworten
das_ist_ein_nick

Wirklich leckere kleine Häppchen. Hab sie auf meiner Geburtstagsparty angeboten und alle wollten das Rezept haben und sogar meine Schwestern, die ansonsten weder Datteln noch Ziegengouda besonders gerne isst, war hellauf begeistert. Hab sie allerdings ohne Öl auf Backpapier gebacken und sie haben durch den Speck noch jede Menge Fett verloren. Außerdem bin ich mit der Hälfte der angegebenen Käsemenge ausgekommen, weil mehr einfach nicht in die Dattel hineinpasste und von dem Speck hab ich auch nur eine Halbe Scheibe pro Dattel genommen, weil es sonst fast nur nach Speck geschmeckt hat (habe erst eine mir einer ganzen Scheibe probiert). Aber wirklich eine tolle Kombination, die von jetzt an zu jeder Party angeboten wird. Vielen Dank für das supertolle Rezept!

14.11.2010 19:23
Antworten
Runkelruebe

Super lecker! Sind sehr gut angekommen bei unseren Gästen und waren wirklich schnell zubereitet. So liebe ich es: Wenig Aufwand, super Ergebnis! Vielen Dank für das schöne Rezept! Runkelruebe

18.02.2009 21:23
Antworten