Backen
Brot oder Brötchen
Brotspeise
Fingerfood
kalt
Party
Resteverwertung
Snack
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gefülltes Partybrot

Stromboli

Durchschnittliche Bewertung: 2.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 25.10.2007



Zutaten

für
300 g Mehl
200 g Grieß
2 TL Hefe (Trockenhefe)
2 TL Salz
3 EL Olivenöl
100 g Käse (Butterkäse)
100 g Käse (Appenzeller)
50 g Oliven
1 Knoblauchzehe(n)
1 Lauchzwiebel(n)
100 g Ricotta
4 EL Olivenöl
1 EL Salz, grobes
Rosmarin

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Mehl, Grieß und Hefe mischen, mit 300 ml lauwarmem Wasser, Salz und 3 EL Öl gut verkneten, eine halbe Stunde gehen lassen.

Käse und Oliven würfeln, Knoblauch und Lauchzwiebel hacken und alles vermischen, dies ist die Füllung.

Den Teig nochmal kneten, zum 70 x 40 cm großen Rechteck rollen und halbieren. Jede Hälfte mit Ricotta bestreichen, mit der Hälfte der Füllung belegen, aufrollen und auf einem geölten Backblech nochmals 40 Minuten ruhen lassen.

Mit einer Stricknadel die Brote mehrmals durchbohren, mit Olivenöl beträufeln, grobes Salz und Rosmarinnadeln darüber streuen. Im vorgeheizten Ofen bei 200° in 30 - 40 Minuten goldbraun backen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

afejza

Halli, Hallo! Am letzten WE gab es anläßlich eines kleinen, geselligen Beisammenseins u.a. das Partybrot. Ich hatte es am Tag vorher zubereitet, aber noch nicht ganz zu Ende gebacken, so das ich es dann am Abend fertig backen konnte. Schon als ich die Füllung zubereitete freute ich mich darauf, da diese schon so köstlich roch. Es ist kein Krümel übrig geblieben und um das letzte Stück wurde sich regelrecht gezankt. Vielen, vielen Dank für diese Bereicherung meines Kochbuchs. Liebe Grüße Andrea

17.11.2007 14:43
Antworten