Bewertung
(112) Ø4,39
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
112 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 25.10.2007
gespeichert: 3.230 (3)*
gedruckt: 11.475 (55)*
verschickt: 130 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 20.09.2006
5 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
Paprikaschote(n), grüne
1 kl. Dose/n Tomate(n), mit Sud
Tomate(n)
1 kl. Dose/n Kidneybohnen ( 250 g Abtropfgewicht )
1 kl. Dose/n Mais (140 g Einwaage)
6 EL Tomatenmark
Chilischote(n)
3 EL Paprikapulver, rosenscharf
1 TL Basilikum, getrockneter
400 g Tofu
  Für die Marinade:
6 EL Sojasauce
5 EL Olivenöl
1 TL Senf
  Salz
  Pfeffer
 etwas Wasser
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst die Marinade herstellen. Dazu Sojasauce mit Olivenöl und Senf verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Tofu mit einer Gabel relativ grob zerdrücken und anschließend mit der Marinade mischen. Ca. 1 Stunde einwirken lassen.

Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen und würfeln. Die Kidneybohnen in ein Sieb geben und abwaschen. Tomaten und Paprikaschoten waschen bzw. putzen und in Würfel schneiden. Die Chilischote halbieren, alle Kerne entfernen und klein würfeln.

Zwiebeln und Knoblauch in einer großen, möglichst tiefen Pfanne mit etwas heißem Olivenöl anschwitzen. Nun den marinierten Tofu dazu geben und knusprig anbraten. Jetzt kommen die Paprikawürfel, die Dosentomaten, die Tomaten, das Tomatenmark, Chilischote, der Mais mit Flüssigkeit und etwas Wasser dazu. Das Ganze muss nun bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln.
Danach die Gewürze zufügen und weiterkochen lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Tipp: Wer es nicht so scharf mag, kann die Chilischote weglassen.