Brennnessel-Frischkäse


Rezept speichern  Speichern

Mit freundlicher Genehmigung der Paderborner Kräuterhexe Beate Lemser

Durchschnittliche Bewertung: 3.92
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 25.10.2007 738 kcal



Zutaten

für
100 g Brennnesseln, junge
200 g Doppelrahmfrischkäse
2 Knoblauchzehe(n)
Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
738
Eiweiß
30,00 g
Fett
65,07 g
Kohlenhydr.
8,77 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Minuten
Die Brennnesseln in einem Sieb kurz in kochendes Wasser tauchen, gut abtropfen lassen und fein hacken. Den Knoblauch pellen und durch eine Presse geben.

Den Frischkäse mit dem Knoblauch und den Brennnesseln verrühren und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

McLeoud

Ich hab´s endlich getestet und zum Frühstück zu einer Freundin mitgenommen, sehr lecker Da ich nicht genug Brennesseln hatte, habe ich ein paar Radieschenblätter und ein paar Meerrettichblätter dazu genommen. Wird wieder gemacht LG Christiane

19.06.2015 12:48
Antworten
Waldhäuschen19

Ich habe gerade den Frischkäse gemacht und ich muss sagen, wirklich SEHR lecker!! Aber mir ist ein bisschen zu viel Knoblauch dabei.... Ansonsten *****

05.05.2013 18:48
Antworten
sternenschnuppe65

Hallo, gestern habe ich den Aufstrich ausprobiert und sofort probiert. Ich fand ihn ok. Heute morgen dann, war das Ganze gut durch gezogen und er schmeckt sehr lecker. Gruß manuela

15.05.2012 11:07
Antworten
Xaralambia

Hallo, habe das Rezept heute ausprobiert - sehr lecker! Ich habe noch das Grün zweier Frühlingszwiebeln (in feinen Ringchen) darunter gehoben. Frisches Bauernbrot dazu - genial! LG

03.04.2012 15:16
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Frida, danke für Deine Infos. Nun weiß ich endlich wie ich mein "Unkraut" kultivieren kann. LG xrita

02.09.2010 16:33
Antworten
Frida_Eichhorn

@ Kuschelbluemchen und Xrita: Prinzipiell könnt Ihr ganzjährig frische Brennesseln verwenden. Wichtig ist außerhalb der Frühjahrswochen nur, daß Ihr auch wirklich nur die jungen, oberen Spitzen nehmt. Sofern Ihr einen Garten habt, ist das recht einfach: Ihr schneidet regelmäßig Brennesseln bis zum Boden herunter. Die eignen sich hervorragend als Stärkungsmittel für Pflanzen aller Art. Dann müßt Ihr nur noch warten, bis die Nesseln nachwachsen, und schon habt Ihr wieder ganz junges Brennesselkraut. Getrocknete Brennesseln sind für derartige Rezepte nicht zu empfehlen. Beste Grüße von der Frida

28.08.2010 10:52
Antworten
Kuschelbluemchen

Hallo :) ja das würde mich auch interessieren. Oder, wenn es nicht möglich ist, über das Jahr hinweg frische zu bekommen, ob es die auch getrocknet gibt bzw, ob die dafür genutzt werden können. lg kuschel

22.08.2010 20:26
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, kann mir jemand mit Erfahrungswerten beim Händling mit Brennesseln sagen ob die Erntezeit zeitlich begrenzt ist oder ob dies ganzjährig möglich ist? Würde nämlich gern dieses Rezept ausprobieren. LG Xrita

05.08.2010 17:57
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, ein wirklich leckerer Brotaufstrich.Auf frischen Brötchen auch sehr lecker. Lg Tanja

17.05.2010 19:35
Antworten
anchoka

Hallo, ich habe das Rezept jetzt schon 2 mal ausprobiert, einfach nur super lecker. Ich habe die Brennnesseln mit Giersch gemischt. Wenn´s fertig ist auf ein gutes Vollkornbrot und einfach nur Tomaten dazu, wunderbar!! LG Anchoka

28.05.2009 11:01
Antworten