Mürber Apfelstrudel


Rezept speichern  Speichern

zergeht auf der Zunge

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (25 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 24.10.2007 4046 kcal



Zutaten

für
200 g Dinkelvollkornmehl
200 g Mehl
2 kleine Ei(er)
1 Prise(n) Salz
1 Würfel Hefe, frische, (Germ)
250 g Butter

Für den Belag:

4 Äpfel, ca. 600 Gramm
70 g Zucker
1 TL Zimt
1 Pck. Vanillinzucker
Rosinen, nach Belieben
Puderzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
4046
Eiweiß
61,48 g
Fett
222,34 g
Kohlenhydr.
455,57 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
In einer großen Schüssel Mehl, Butter, Eier, Germ und Salz (alles Zimmertemperatur) mit der Hand gut durchkneten – das funktioniert bestens, man braucht dazu kein Brett – dann den Teig 30 min. rasten lassen (auch normale Zimmertemperatur) –

Fülle:
Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und dann in kleine Stücke schneiden, mit Zucker und Zimt mischen und Rosinen nach Belieben unterheben

Teig halbieren, auf einem gut bemehlten Brett eine Teighälfte ausrollen auf ca. 30x40 - dabei darauf achten, dass unter der Teigfläche immer gut bemehlt ist – in der Mitte die halbe Apfelfülle auflegen und etwas glatt streichen – die Ränder der Breitseiten ca 2 cm einschlagen, dann die Längsseiten übereinander klappen – auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech ( evtl. mit Hilfe eines Tortenhebers)
legen – die 2. Teighälfte ebenso bearbeiten – das Blech ins vorgeheizte Rohr geben und bei 160° Umluft ca. 35 min backen – erkaltet mit Staubzucker bestreuen

Tipp 1:
sehr gut schmeckt der Apfelstrudel auch, wenn man über die Apfelfülle etwas Marzipan raspelt

Tipp 2:
auch einige sehr weiche, klein geschnittene Dörrpflaumen (Backpflaumen) unter die Apfelfülle gemischt, schmeckt prima

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wolke4

Hallo, ich konnte es mir nicht verkneifen einen EL Zucker an den Teig zu geben :-) Warm, direkt aus den Ofen, schmeckte uns der Strudel nicht so gut, aber ausgekühlt fanden wir ihn lecker ! Dann hab ich den Fehler gemacht, den Teig warm, statt kalt zu stellen, ist so ungewohnt einen Hefeteg kalt zu stellen :-)) die Quittung kam beim ausrollen - da hab ich dann nochmal im Rezept nachgelesen,was ich falsch gemacht habe :-D Die Hefe schmeckte man im fertigen Strudel gar nicht raus, ist das richtig so?? Liebe Grüße W o l k e

06.10.2018 10:04
Antworten
paregoric

Ein sonniges Hallo an mima53! Kurze Frage, ist das mit 2 x 200 g Mehl beabsichtigt? Danke für deine Antwort! LG

18.08.2018 10:20
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo paregoric, es sind 200 g Dinkelvollkornmehl und 200 g helles Mehl wie z.B. Weizenmehl Type 405. Ich habe das Dinkelvollkornmehl jetzt richtig in die Zutatenliste eingetragen. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

18.08.2018 15:17
Antworten
Halloooooooooooooooooooo

Hallo sehr lecker und super einfach nachgebacken 5 Sterne von mir

02.10.2017 15:47
Antworten
mima53

Hallo Dankeschön für diese tolle Rückmeldung und für deine Bewertung, es freut mich, dass euch dieser feine Apfelstrudel so gut geschmeckt hat liebe Grüße Mima

23.03.2016 14:25
Antworten
amaliaxi

Hallo liebe mima, der Apfelstrudel ist fast zu Ende, das sagt alles, oder? Ich habe den Teig auf eine Backfolie ausgerollt, so klebte nichts und ich brauechte auch extra Mehl. Alles ging sehr schnell und einfach. Die Wohnung duftet immer noch! Bald wird es die einzige Spur vom leckeren Apfelstrudel sein. LG Amalia

20.11.2007 19:00
Antworten
amaliaxi

Hallo mima, kommt kein Zucker im Teig? lg amalia

20.11.2007 08:57
Antworten
mima53

Hallo Amalia nein es kommt kein Zucker rein liebe Grüße Mima

20.11.2007 09:05
Antworten
amaliaxi

Danke mima, dann fange ich gleich an! Wuensch mir bitte Erfolg! Bis spaeter, amalia

20.11.2007 09:17
Antworten
mima53

Liebe Amalia es kann gar nichts schiefgehen, wichtig ist immer wieder Mehl unter den ausgerollten Teig streuen - recht gutes Gelingen und ich bin schon auf dein Ergebnis neugierig liebe Grüße Mima

20.11.2007 09:19
Antworten