Backen
Kekse
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Walnuss Makronen

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 24.10.2007



Zutaten

für
6 Eiweiß
300 g Puderzucker
250 g Walnüsse, gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und nach und nach den Puderzucker dazugeben. Dann die Masse auf Wasserbad etwa 15-20 Minuten rühren, bis sie eine feste Konsistenz hat. Zum Schluss die gehackten Walnüsse unterheben.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit zwei Kaffeelöffel kleine Häufchen aufsetzen und bei 120° eine Stunde backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

nchristine1

Freut mich dass sie schmecken. Der Eischnee wird schon sehr kompakt, dann laufen sie auch nicht auseinander.

25.11.2018 21:35
Antworten
munlie

Vielen Dank für die Erklärung. Habe sie Heute gebacken. Ich war mir nicht sicher wie fest die Eiweißmasse werden wird. Sie sehen nicht so aus wie auf dem Foto, sind aber trotzdem sehr lecker.

25.11.2018 19:43
Antworten
nchristine1

Die Eiweißmischung wird auf Wasserbad geschlagen, damit bekommt der Eischnee eine sehr feste Konsistenz. Das Wasser darf allerdings nicht zu heiß sein sonst wird es nichts. Wenn nicht über Wasserbad, dann muss man mindestens 15 Min. schlagen damit die Masse nicht auseinanderläuft. LG Christine

25.11.2018 15:51
Antworten
munlie

Warum erhitzt man die Eiweißmischung?

25.11.2018 12:19
Antworten
nchristine1

Hallo Uschi, das ist auch meine Lieblingssorte die mache ich jedes Jahr. Die Variante mit Zimt und Buttervanillearoma schmeckt bestimmt sehr gut. Bei den Nüssen kann jeder nehmen wie er meint. Backe auch mit Umluft wenn es schneller gehen soll, dabei aber die Backofentür mit einem Messer dazwischen einen Spalt offenlassen, ist wegen der Feuchtigkeit. Vielen Dank fürs nachbacken und die tolle Bewertung von dir. Liebe Grüße Christine

23.11.2010 23:58
Antworten
ufaudie58

Hallo Christine, ich bin ja im letzten Jahr bereits in den Genuss deiner fantastischen Weihnachtsplätzchen gekommen. Zu meinen Favoriten zählen im Besonderen diese Walnuss-Markonen. Hab sie heute nachgebacken und bin vom Ergebnis ganz begeistert. Deshalb gebe ich auch sehr gerne 5 ***** für dieses Rezept! Als Geschmackszutat habe ich noch etwas Zimt und einige Tropfen Buttervanillearome zugegeben und 50g Walnüsse mehr genommen. Ich habe allerdings gleich 2 Bleche aufeinmal mit Umluft auf 100° gebacken Liebe Grüße Uschi

23.11.2010 23:02
Antworten
souer-sweet

Hallo Christine, genau dieses Rezept hab´ich mal von einer Kollegin bekommen. Die sind Klasse und deshalb probier ich auch kein anderes Rezept aus. Viel Spaß noch beim Plätzchen backen und viele Grüße Margarete

10.12.2009 14:05
Antworten
nchristine1

Hallo souer-sweet, da hast du Recht , die schmecken wirklich fantastisch. Hast du dieses Rezept genommen oder ein ähnliches? LG Christine

07.12.2009 23:35
Antworten
souer-sweet

Die werden bei uns schon seit Jahren gebacken, weil sie einfach himmlisch schmecken!

07.12.2009 13:25
Antworten