Blitz-Rhabarberkuchen


Rezept speichern  Speichern

von diesem Kuchen dürfen es ruhig auch mal mehr Stücke sein

Durchschnittliche Bewertung: 4.34
 (87 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 17.06.2008 3415 kcal



Zutaten

für
150 g Mehl
50 g Speisestärke
60 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 ½ TL Backpulver
100 g Margarine
2 Ei(er)
etwas Wasser
750 g Rhabarber
100 g Weizenvollkornmehl
80 g Zucker
80 g Butter
Fett für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
3415
Eiweiß
44,91 g
Fett
185,87 g
Kohlenhydr.
382,58 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 50 Minuten
Den Rhabarber putzen, waschen und die Stangen in 1 cm lange Stücke schneiden.

Aus Mehl, Speisestärke, Zucker, Vanillezucker, Backpulver, Margarine, Eiern und etwas Wasser einen Rührteig herstellen. Den Teig in eine gefettete Springform (26 cm) streichen und den Rhabarber gleichmäßig darauf verteilen.

Für die Streusel das Weizenvollkornmehl mit 80 g Zucker und 80 g Butter verkneten. Danach ebenfalls gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 150 °C Umluft ca. 80 Minuten backen. Dann aus der Springform lösen.

Tipp: Wenn die Rhabarbersaison vorbei ist, schmeckt der Kuchen auch mit anderem Obst. Wir machen ihn dann sehr gerne mit Aprikosen. Bei Äpfeln braucht auch man keine Streusel, nur richtig viel Obst.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tantetiti

Das nächste Mal verwende ich mehr Zucker. Ansonsten sehr lecker und sehr fruchtig.

05.06.2021 22:00
Antworten
Kira-katze

Habe den Kuchen genau nach Rezept zubereitet und er ist super lecker geworden. Nicht süß und sehr saftig

17.05.2021 21:28
Antworten
Südfrüchtchen

Im Vergleich zu anderen Rhabarberkuchenrezepten ist "Blitz-" sehr wohl gerechtfertigt. Während der (sehr sinnvollen!) langen Backzeit kann man ja etwas anderes machen. Der Teig kann angesichts des Säuregehalts von Rhabarber etwas mehr Zucker vertragen.

12.05.2021 20:44
Antworten
Juulee

Ein sehr leckerer und lockerer Rhabarberkuchen. So ganz blitzschnell gehts zwar nicht, denn es gibt doch einige Vorabeiten zu erledigen. Hatte mich zuerst über die niedrige Backtemperatur und die lange Backzeit gewundert, habe mich dann aber doch an die Vorgabe gehalten. Und der Kuchen ist prima geworden. LG Jule

12.05.2021 14:12
Antworten
Wolke4

Hallo, einfach und lecker dieser Rhabarberkuchen. Ich habe ihn allerdings bei 160°C nur 60 Minuten gebacken. Lieben Gruß W o l k e

02.05.2021 10:51
Antworten
ilksen

ich hab diesen kuchen nun mit sehr vielen obst sorten (z.B. aprikosen, äpfel, zwetschgen, usw.) ausprobiert, und er hat jedesmal sehr gut geschmeckt...wirklich klasse.... danke für das tolle rezept, wird bei mir sehr oft gemacht, weil es einfach sehr praktisch und vielseitig einsetzbar ist....

10.03.2010 22:38
Antworten
eichkatzerl

Servus! Wir haben gestern diesen wirklich leckeren Kuchen verspeist und ich kann mich Waldschrad nur anschließen. Die Vollkornstreusel sind super, besser als normale. Ich habe noch etwas Zimt in die Streusel gemischt, das passt super zum Rhabarber. Dazu habe ich für die Streusel braunen, statt weißem Zucker genommen. So bekommen sie eine schöne Karamelnote. Auch ich habe einen Teil des normalen Mehls mit Dinkelvollmehl erstetzt. Liebe Grüße vom Eichkatzerl

22.05.2009 10:28
Antworten
waldschrad

Mhhh der war super gut. Stärke hab ich komplet weggelassen. Dafür hab ich den Teig mit 1/3 Dinkelvollkorn und 2/3 Mehl gemacht. Über den Rharbarber hab ich noch Zimt und Zucker drüber getan. Die Sträusel mit Weizenvollkorn sind ein Gedicht. Also alles in allem ein super Kuchen dens jetzt in allen möglichen Abwandlungen geben wird. Marillen, Zwetschken usw. Wollte noch ein Foto hochladen aber der Kuchen war so schnell weg, das nächste mal dann. So jetzt bekommst du noch eine super Wertung damit das ein bißchen ausgelichen wird Vielen Dank und Lg Waldschrad

15.05.2009 11:25
Antworten
evlys

Hallo, der Kuchen ist wirklich sehr schnell zubereitet, die Streusel sind sehr schön knusprig. Mir hat der Teig allerdings ein wenig zu sehr nach Backpulver geschmeckt (ich backe sehr selten damit), evt. reichen auch 1 oder 2 Teelöffel davon. Grüße Evlys

17.06.2008 09:54
Antworten
Kücheneule

Hallo evlys, hast ja feine Geschmacksnerven;-) Bei der Backpulvermenge handelt es sich um einen Tippfehler: 1 1/2 Tl reichen vollkommen. Gruß Kücheneule

24.06.2008 17:11
Antworten